iFixit bastelt: Apple TV hat eigenen Speicher

iFixit bastelt

Apple TV hat eigenen Speicher

Apples zweite Generation der Set-Top-Box Apple TV ist von iFixit auseinandergenommen worden. Dabei zeigte sich, dass in der kleinen Kiste weit mehr als nur ein simpler Abspieler steckt. Und sie ähnelt dem iPad.

Anzeige

Der Apple-Reparaturdienst iFixit hat die Gelegenheit wahrgenommen und eines der ersten Apple-TV-Geräte auseinandergenommen. Dabei stießen die Bastler auf einige interessante Dinge, die Apple bisher nicht genannt hat. Besonders überraschend ist der Speicher, den Apple in der kleinen Box verbaut hat. Gut 8 GByte soll das Gerät, das mit einer modifizierten Version von iOS arbeitet, ansprechen können. Für einen Streaming-Client, der Daten höchsten zwischenspeichert, ist das sehr viel Speicher.

Was Apple mit dem Speicher anstellt, darüber kann derzeit nur spekuliert werden. Denkbar wäre, dass in Zukunft auch Anwendungen auf dem Apple TV benutzt werden können. Einen solchen Ansatz gibt es schon. Samsung hat seine Anwendungsplattform vom Mobiltelefon über das Galaxy Tab bis hin zu den eigenen Fernsehern definiert. Da Fernseher keinen Touchscreen haben, müsste Apple einen externen Controller zur Anwendung der Apps erlauben. Das könnte prinzipiell die beiliegende Fernbedienung oder ein anderes iOS-Gerät sein.

Das Mainboard besitzt sogar weitere Lötstellen für noch mehr Speicher. Apple könnte ein Modell mit 16 GByte Speicher auf den Markt bringen. Damit ähnelt Apple TV deutlich den anderen iOS-basierten Geräten von Apple. Tatsächlich findet sich auf dem Mainboard sogar ein nicht verdrahteter Anschluss, der einem Dock-Connector sehr ähnlich sieht.

Der Arbeitsspeicher ist 256 MByte groß und im Inneren befindet sich ein WLAN-Modul, das auch im iPad steckt. Wie das iPad kann Apple TV also auch mit 5-GHz-WLAN-APs verbunden werden. Das iPhone und der iPod touch können dies bisher nicht.

Das integrierte Netzteil ist laut iFixit besonders sparsam. Es ist für rund 6 Watt im Betrieb ausgelegt. Damit gehört die Set-Top-Box wohl zu den sparsamsten Zuspielern für Fernseher. Allerdings sollte noch die Infrastruktur berücksichtigt werden, die zum Betrieb notwendig ist.

Die Erkenntnisse von iFixit legen den Schluss nahe, dass neben dem iPhone, iPod touch und iPad eine vierte iOS-basierte Plattform aufgebaut wird, die nur darauf wartet, von Apple freigeschaltet zu werden. Jailbreaker werden sich vermutlich schon früher freuen können. Sie haben ein günstiges iOS-Gerät vor sich, an dem sie nun arbeiten können.

Bilder des auseinandergenommenen und aus gerade einmal sechs Teilen bestehenden Apple TV gibt es auf der Webseite von iFixit.


msverabschieder 02. Okt 2010

Wlche Teil von "bitte vergleichen" hast du nicht verstanden?

GeistigerTieffl... 01. Okt 2010

Ahja. Also ist man geistiger Tiefflieger, wenn man etwas einfach haben will. Aber ist ja...

meinGott 01. Okt 2010

Das Totschlag-Argument der Apple-Gemeinde. ;)

meinGott 01. Okt 2010

2 TB = 99,- €! Und Du musst streamen, von einem zweiten Gerät? Du Armer. Und die Dateien...

hifimacianer 01. Okt 2010

Gut möglich. Die Arbeiten an der neuen Server Farm in den USA sind ja scheinbar in der...

Kommentieren


Faktor Wissen / 01. Okt 2010

iTv “one more thing!”



Anzeige

  1. Product Manager Mobile Apps (m/w)
    Affinitas GmbH, Berlin
  2. Informatikerin / Informatiker
    Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT, Sankt Augustin
  3. Junior Java Web Consultants (m/w)
    metafinanz, München und Stuttgart
  4. IT-Support-Mitarbeiter (m/w) Finanzen
    BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg, Leipzig

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Microsofts neues Betriebssystem

    Auf Windows 8 folgt Windows 10 mit Startmenü

  2. Akamai

    Deutschlands Datenrate liegt bei 8,9 MBit/s durchschnittlich

  3. Niedriger Schmelzpunkt

    3D-Drucken mit metallischer Tinte

  4. Tiger and Dragon II

    Netflix bietet ersten Kinofilm gleichzeitig zur Premiere

  5. Darkfield VR

    Kickstart für Dogfights mit Oculus Rift

  6. Neue Red-Tarife

    Vodafone bucht Datenvolumen automatisch nach

  7. Freies Betriebssystem

    FreeBSD-Kernel könnte in Debian Jessie entfallen

  8. Kontonummerncheck

    Netflix akzeptiert Kunden einiger Sparkassen nicht

  9. Mittelerde Mordors Schatten

    6 GByte VRAM für scharfe Ultra-Texturen notwendig

  10. Ressl

    LibreSSL-Projekt erstellt nutzerfreundliches SSL-API



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Bash-Lücke: Die Hintergründe zu Shellshock
Bash-Lücke
Die Hintergründe zu Shellshock
  1. Shellshock Immer mehr Lücken in Bash
  2. Linux-Shell Bash-Sicherheitslücke ermöglicht Codeausführung auf Servern

Trainingscamp NSA: Ex-Spione gründen High-Tech-Startups
Trainingscamp NSA
Ex-Spione gründen High-Tech-Startups
  1. Vorratsdatenspeicherung NSA darf weiter Telefondaten von US-Bürgern sammeln
  2. Prism-Programm US-Regierung drohte Yahoo mit täglich 250.000 Dollar Strafe
  3. NSA-Ausschuss Grüne "frustriert und deprimiert" über Schwärzung von Akten

Filmkritik Who Am I: Ritalin statt Mate
Filmkritik Who Am I
Ritalin statt Mate
  1. NSA-Affäre Staatsanwaltschaft ermittelt nach Cyberangriff auf Stellar
  2. Treasure Map Wie die NSA das Netz kartographiert
  3. Geheimdienste Wie ein Riesenkrake ins Weltall kam

    •  / 
    Zum Artikel