iFixit bastelt: Apple TV hat eigenen Speicher

iFixit bastelt

Apple TV hat eigenen Speicher

Apples zweite Generation der Set-Top-Box Apple TV ist von iFixit auseinandergenommen worden. Dabei zeigte sich, dass in der kleinen Kiste weit mehr als nur ein simpler Abspieler steckt. Und sie ähnelt dem iPad.

Anzeige

Der Apple-Reparaturdienst iFixit hat die Gelegenheit wahrgenommen und eines der ersten Apple-TV-Geräte auseinandergenommen. Dabei stießen die Bastler auf einige interessante Dinge, die Apple bisher nicht genannt hat. Besonders überraschend ist der Speicher, den Apple in der kleinen Box verbaut hat. Gut 8 GByte soll das Gerät, das mit einer modifizierten Version von iOS arbeitet, ansprechen können. Für einen Streaming-Client, der Daten höchsten zwischenspeichert, ist das sehr viel Speicher.

Was Apple mit dem Speicher anstellt, darüber kann derzeit nur spekuliert werden. Denkbar wäre, dass in Zukunft auch Anwendungen auf dem Apple TV benutzt werden können. Einen solchen Ansatz gibt es schon. Samsung hat seine Anwendungsplattform vom Mobiltelefon über das Galaxy Tab bis hin zu den eigenen Fernsehern definiert. Da Fernseher keinen Touchscreen haben, müsste Apple einen externen Controller zur Anwendung der Apps erlauben. Das könnte prinzipiell die beiliegende Fernbedienung oder ein anderes iOS-Gerät sein.

Das Mainboard besitzt sogar weitere Lötstellen für noch mehr Speicher. Apple könnte ein Modell mit 16 GByte Speicher auf den Markt bringen. Damit ähnelt Apple TV deutlich den anderen iOS-basierten Geräten von Apple. Tatsächlich findet sich auf dem Mainboard sogar ein nicht verdrahteter Anschluss, der einem Dock-Connector sehr ähnlich sieht.

Der Arbeitsspeicher ist 256 MByte groß und im Inneren befindet sich ein WLAN-Modul, das auch im iPad steckt. Wie das iPad kann Apple TV also auch mit 5-GHz-WLAN-APs verbunden werden. Das iPhone und der iPod touch können dies bisher nicht.

Das integrierte Netzteil ist laut iFixit besonders sparsam. Es ist für rund 6 Watt im Betrieb ausgelegt. Damit gehört die Set-Top-Box wohl zu den sparsamsten Zuspielern für Fernseher. Allerdings sollte noch die Infrastruktur berücksichtigt werden, die zum Betrieb notwendig ist.

Die Erkenntnisse von iFixit legen den Schluss nahe, dass neben dem iPhone, iPod touch und iPad eine vierte iOS-basierte Plattform aufgebaut wird, die nur darauf wartet, von Apple freigeschaltet zu werden. Jailbreaker werden sich vermutlich schon früher freuen können. Sie haben ein günstiges iOS-Gerät vor sich, an dem sie nun arbeiten können.

Bilder des auseinandergenommenen und aus gerade einmal sechs Teilen bestehenden Apple TV gibt es auf der Webseite von iFixit.


msverabschieder 02. Okt 2010

Wlche Teil von "bitte vergleichen" hast du nicht verstanden?

GeistigerTieffl... 01. Okt 2010

Ahja. Also ist man geistiger Tiefflieger, wenn man etwas einfach haben will. Aber ist ja...

meinGott 01. Okt 2010

Das Totschlag-Argument der Apple-Gemeinde. ;)

meinGott 01. Okt 2010

2 TB = 99,- €! Und Du musst streamen, von einem zweiten Gerät? Du Armer. Und die Dateien...

hifimacianer 01. Okt 2010

Gut möglich. Die Arbeiten an der neuen Server Farm in den USA sind ja scheinbar in der...

Kommentieren


Faktor Wissen / 01. Okt 2010

iTv “one more thing!”



Anzeige

  1. Systemadministrator (m/w)
    WEILER Werkzeugmaschinen GmbH, Emskirchen bei Erlangen / Nürnberg
  2. (Senior) Developer (m/w) Supply Chain Management (SAP APO)
    Camelot ITLab GmbH, Mannheim
  3. Anwendungsbetreuer (m/w) Customer Relationship Management (CRM)
    AGRAVIS Raiffeisen AG, Münster
  4. Trainee (m/w) Europa und Technik
    Deutsche Telekom AG, Bonn

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. TIPP: Alternate Schnäppchen Outlet
  2. G.Skill DIMM 8 GB DDR3-1600 Kit
    59,90€
  3. Fire TV Stick
    39,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Ready Play 3.0

    Keine 4K-Filme ohne neues Hardware-DRM für Windows 10

  2. Konsolenhersteller

    Energiesparen ja, aber nicht beim Spielen

  3. RTL Disney Fernsehen

    Super RTL startet kostenpflichtige Streaming-Plattform

  4. Steam

    Gabe Newell über kostenpflichtige Mods

  5. Cross-Site-Scripting

    Offene Sicherheitslücke in Wordpress

  6. HTTPS

    Kaspersky ermöglicht Freak-Angriff

  7. Deep angespielt

    "Atme tief ein und tauche durch die virtuelle Welt"

  8. Federation Against Copyright Theft

    Mit Videoüberwachung im Kinosaal gegen Release Groups

  9. Razer Blade 2015 im Test

    Das bisher beste Gaming-Ultrabook

  10. Biomimetik

    Miniroboter zieht Vielfaches seines Eigengewichts nach oben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Storytelling-Werkzeug: Linius und die Tücken von Open-Source
Storytelling-Werkzeug
Linius und die Tücken von Open-Source
  1. ARM-SoC Allwinner soll LGPL-Verletzungen verschleiern
  2. Linux Siri bekommt Open-Source-Konkurrenz
  3. Microsoft Windows Driver Frameworks werden Open Source

Vindskip: Das Schiff der Zukunft segelt hart am Wind
Vindskip
Das Schiff der Zukunft segelt hart am Wind
  1. Volvo Lifepaint Reflektorfarbe aus der Dose schützt Radfahrer
  2. Munin Moderne Geisterschiffe brauchen keinen Steuermann
  3. Globales Transportnetz China will längsten Tunnel am Meeresgrund bauen

Raspberry Pi im Garteneinsatz: Wasser marsch!
Raspberry Pi im Garteneinsatz
Wasser marsch!
  1. Hummingboard angetestet Heiß und anschlussfreudig
  2. Onion Omega Preiswertes Bastelboard für OpenWrt
  3. GCHQ Bastelnde Spione bauen Raspberry-Pi-Cluster

  1. Das diabolische Microsoft mal wieder...

    pool | 18:55

  2. Re: Totgeburt

    TC | 18:55

  3. Re: Hoffnung stirbt zuletzt

    kemper95 | 18:54

  4. Re: Meine Güte!

    dEEkAy | 18:54

  5. Re: Reicht schon ein Blick auf die Fernbedienung ...

    Gamma Ray Burst | 18:54


  1. 18:28

  2. 17:26

  3. 17:13

  4. 16:24

  5. 14:46

  6. 14:34

  7. 14:00

  8. 13:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel