Anzeige

Europa

Datenroaminggebühren sollen verschwinden

In der Europäischen Union soll ein gemeinsamer digitaler Markt der Telekommunikation dafür sorgen, dass Roaminggebühren für Daten und damit exorbitant hohe Telefonrechnungen verschwinden. Für EU-Kommissarin Neelie Kroes ist das eines ihrer Hauptziele der kommenden Jahre.

Anzeige

Neelie Kroes, EU-Kommissarin für die digitale Agenda, möchte Roaminggebühren für Datengespräche abschaffen. Dafür hat sie sich auf der jährlichen Konferenz der European Telecommunications Network Operators Association (ETNO) ausgesprochen.

Kroes zufolge stehen die Roamingkosten in keinem Verhältnis zu den tatsächlichen Kosten der Netzbetreiber. Sie nennt als Beispiel einen belgischen Nutzer mit einem Vertragsverhältnis, der bei Datenroaming im Ausland plötzlich das Dreißigfache an Gebühren zahlen muss.

Eines der Grundprobleme dieser hohen Preisunterschiede ist das Fehlen eines EU-übergreifenden einzelnen Markts für Telekommunikationsdienste und die Datendienste. Für sie gibt es in einem echten digitalen Markt einen Wettbewerb, der sicherstellt, dass sich die Kosten nicht substantiell unterscheiden, wenn die Grenze in ein anderes EU-Land überschritten wurde. Ein solcher Single Market ist eines der Hauptanliegen in ihrer Digital Agenda for Europe (DAE). Roaming ist ein veraltetes Konzept, so Kroes.

Datenroaming und lokale Gebühren sollen sich nicht mehr voneinander unterscheiden

Einen Unterschied zwischen den Kosten im nationalen Bereich und den Roamingkosten soll es im Laufe der Zeit nicht mehr geben. Je schneller, desto besser, denn Kroes zufolge kann es sich die EU in der derzeitigen wirtschaftlichen Lage nicht leisten, einen gut funktionierenden Telekommarkt zu verschieben. Sie will also entsprechenden Druck ausüben.

Die Rede von Neelie Kroes kann unter europa.eu nachgelesen werden. Kroes arbeitet daran, dass bis zum Ende des Jahres 2013 für alle Europäer ein Basis-Breitband-Anschluss zur Verfügung steht.


eye home zur Startseite
.02 Cents 27. Sep 2010

Quote: "Einen Unterschied zwischen den Kosten im nationalen Bereich und den...

Muaddib 27. Sep 2010

Siehe Betreff. :) Kann ja nicht sein, dass ich z.B. als Orange CH Kunde Orange D gebühren...

jdorow 27. Sep 2010

Also....ich zahle für mobiles Internet 10 Sfr + 19.00 Sfr. 10 SFR für Sunrise Flat Basic...

vtakeoff 27. Sep 2010

Wahrscheinlich darfst du sowieso nie in's Auslnad und mußt immer in der Firma am...

die initiative 26. Sep 2010

Bei DSL+ oder LTE o.ä. ist es nicht akzeptabel, wenn man 2 Jahre im Vertrag drin hängt...

Kommentieren


Daten Tarife Vergleich / 27. Sep 2010

Das Ende des Datenroaming



Anzeige

  1. PHP-Entwickler (m/w)
    Lufthansa Global Tele Sales GmbH, Berlin
  2. Softwareentwickler (m/w) Prozess-Engineering
    FERCHAU Engineering GmbH, Region Braunschweig
  3. Webentwickler PHP (m/w)
    Designarena GmbH & Co. KG, Paderborn
  4. Projektingenieur (m/w) Breitbandausbau
    Unitymedia GmbH, Kerpen

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Google und Starbreeze als Partner

    Imax arbeitet an VR-Kamera und VR-Kinos

  2. Scramjet

    Hyperschalltriebwerk erfolgreich getestet

  3. Apple

    Beta von iOS 9.3.3 und OS X 10.11.6 veröffentlicht

  4. Regulierbare Farbtemperatur

    Philips Hue White Ambiance jetzt im Handel

  5. Spotify Family

    Musikstreamingdienst wird günstiger

  6. RLV-TD

    Indien testet wiederverwendbare Raumfähre

  7. Hewlett Packard Enterprise

    "IT wird beim Autorennen immer wichtiger"

  8. Revive

    Update hebelt Oculus VRs Kopierschutz aus

  9. PGP-Unterstützung

    Neuer Roundcube-Webmailer veröffentlicht

  10. Google

    Safe-Browsing-API soll schneller und mobiler werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Doom im Technik-Test: Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
Doom im Technik-Test
Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  1. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  2. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden
  3. id Software Dauertod in Doom

Oxford Nanopore: Das Internet der lebenden Dinge
Oxford Nanopore
Das Internet der lebenden Dinge
  1. Wie Glas Forscher machen Holz transparent
  2. Smartwatch Skintrack macht den Arm zum Touchpad
  3. Niederschläge Die Vereinigten Arabischen Emirate wollen einen Berg

  1. Re: sowas kommt von sowas

    minecrawlerx | 09:29

  2. Re: Verschandelung gibt's schon überall

    Bouncy | 09:28

  3. Re: Deutschland und vorn dabei

    Bouncy | 09:26

  4. Re: API verfügbar?

    myxter | 09:23

  5. Re: Noch zu teuer

    Sharra | 09:23


  1. 09:44

  2. 09:00

  3. 07:51

  4. 07:39

  5. 07:20

  6. 19:04

  7. 19:00

  8. 18:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel