Titelbild des Monitoringberichts
Titelbild des Monitoringberichts

Weiße Flecken

Regierung verfehlt bei der Breitbandstrategie ihr Ziel

Bis Ende 2010 sollen alle Haushalte mit Breitbandanschlüssen von 1 MBit/s versorgt sein. Das ist das Kernziel der Breitbandstrategie der Bundesregierung. Der Technikchef der Deutschen Telekom erklärt, das sei nicht zu schaffen. Gleichzeitig sagt der Wirtschaftsminister: Die Breitbandstrategie der Bundesregierung ist ein Erfolg.

Anzeige

Die Bundesregierung wird das Ziel ihrer Breitbandstrategie verfehlen, bis spätestens Ende 2010 alle Haushalte mit schnellen Internetzugängen zu versorgen. Das sagte Bruno Jacobfeuerborn, Geschäftsführer Technik der Deutschen Telekom für Deutschland, den Vdi-Nachrichten. Er gibt der Regierung eine Mitschuld.

"Bis Silvester wird nicht jeder Haushalt mit 1 MBit/s versorgt sein. Das hat aber auch seine Gründe, wie zum Beispiel bei LTE: Die Auktion bei der Bundesnetzagentur ist später gestartet als ursprünglich geplant. Von daher ist der Zeitplan nicht einhaltbar. Wir schließen in diesem Jahr die ersten 1.000 weißen Flecken, 500 mit LTE und 500 mit HSDPA sowie DSL", sagte Jacobfeuerborn. Die Telekom baue aber auch das UMTS-Netz deutlich aus und plane, die Datenraten bis Ende des Jahres von 21 MBit/s auf 42 MBit/s zu erhöhen. "Mit LTE im 800-MHz-Frequenzband kommen wir von der Reichweite her mit einer Basisstation doppelt so weit wie mit einer UMTS-Antenne und können die umliegenden Ortsteile mit 2 MBit/s versorgen", so Jacobfeuerborn.

Trotz der eindeutigen Aussage Jacobfeuerborns feiert Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) zur selben Zeit die Breitbandstrategie der Bundesregierung als Erfolg. Brüderle: "Die von der Bundesregierung zur Flankierung des Marktes auf den Weg gebrachten Maßnahmen greifen." Eine Anfrage von Golem.de dazu hat das Wirtschaftsministerium bislang nicht beantwortet.

Bis Ende 2010 stünden für die Schließung weißer Flecken insgesamt Fördermittel in Höhe von 243 Millionen Euro zur Verfügung. Bis Ende März 2010 seien knapp 50 Prozent dieser Mittel bewilligt, so der Minister. Dazu hat das Wirtschaftsministerium heute einen externen Monitoringbericht vorgelegt.


JörgKallenbach 14. Mär 2014

Die Aussage das nun viel Sauger nun endlich mal in den Geldbeutel greifen müssen, ist ja...

Mnx 14. Okt 2010

warum lässt du dir net einfach ne eigene Leitung legen ^^

tanzträumer 30. Sep 2010

einfach nen Klasse Beitrag, ich hätts nicht besser sagen können, vorallem ohne ausfallend...

B2 28. Sep 2010

Wäre sicher ein guter Ansatz. Wir bezahlen 6000er DLS, da es mit ISDN und Flatrate...

NixDSLhierDraussen 27. Sep 2010

Dadurch das die Funkzelle größer ist teilen sich mehr die von der Zelle zur Verfügung...

Kommentieren



Anzeige

  1. Security Consultant (m/w)
    Microsoft Deutschland GmbH, Berlin, Köln, München
  2. Anwendungsbetreuer SAP Business ByDesign (ByD) (m/w)
    Roland Berger Strategy Consultants GmbH, München
  3. Problem Manager Telematik-Endgeräte (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  4. Consultant (m/w) Softwarelösungen
    USU AG, München

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. DriveClub - Special Edition mit Steelbook (exklusiv bei Amazon.de) (PS4) reduziert
    37,99€
  2. Tom Clancy's Splinter Cell: Chaos Theory Download
    4,95€
  3. The Order: 1886 (uncut) Steelbook - [PlayStation 4]
    69,95€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Galaxy S6 und S6 Edge im Hands On

    Rund, schnell, teuer

  2. Galaxy S6 und Edge-Variante

    Samsungs neue Top-Smartphones im Glaskleid

  3. Smart Home

    D-Link will Z-Wave-Funk in seine Router integrieren

  4. Vive

    Valves VR-Brille kommt von HTC

  5. Huawei Watch im Hands On

    Kompakte Smartwatch mit rundem Saphirglas

  6. One M9 im Hands on

    HTCs Lollipop-Smartphone hat ein Zusatzknöpfchen

  7. Watch Urbane LTE im Hands On

    LGs Edelstahl-Uhr für geduldige Golfer

  8. Qi Wireless Charging

    Ikea-Möbel laden schnurlos Akkus

  9. Linux-Desktops

    Xfce 4.12 ist endlich fertig

  10. Fahrerdienst

    Uber verschweigt monatelang einen Server-Einbruch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. Raspberry Pi 2 Fotografieren nur ohne Blitz
  2. Raspberry Pi 2 ausprobiert Schnell rechnen, langsam speichern
  3. Internet der Dinge Windows 10 läuft kostenlos auf dem Raspberry Pi 2

Zertifizierungspflicht: Die Übergangsfrist für ISO 27000 läuft ab
Zertifizierungspflicht
Die Übergangsfrist für ISO 27000 läuft ab
  1. Netgear WLAN-Router aus der Ferne angreifbar
  2. Datenschützer Private Überwachungskameras stark verbreitet
  3. Play Store Weit verbreitete Apps zeigen Adware verzögert an

Fertigungstechnik: Der 14-Nanometer-Schwindel
Fertigungstechnik
Der 14-Nanometer-Schwindel
  1. Ezchip Tilera Tile-Mx100 Der 100-ARM-Netzwerkprozessor
  2. Britischer Röhrencomputer EDSAC Seltenes Bauteil in den USA gefunden
  3. Prozessor AMDs Zen soll acht Kerne in 14-nm-Technik bieten

  1. Re: *schüttel*

    Tzven | 01:53

  2. Re: Wieviel Geld ist ein Smartphone wert?

    ve2000 | 01:49

  3. Re: iPhone zu teuer...

    Nasreddin | 01:44

  4. so schlau wie vorher nach diesem Trailer

    Solano | 01:43

  5. also gibt es keinerlei Nutzen des gebogenen Displays?

    neocron | 01:41


  1. 00:39

  2. 19:36

  3. 17:29

  4. 17:20

  5. 17:16

  6. 17:00

  7. 15:39

  8. 13:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel