d3d1x

Direct3D 10 und 11 für Linux

Luca Barbieri hat mit d3d1x einen neuen State Tracker für Gallium3D in Mesa eingecheckt, was Linux Unterstützung für Direct3D 10 und 11 beschert. Letztendlich soll es so möglich werden, Windows-Spiele mit Wine unter Linux laufen zu lassen.

Anzeige

Bei dem jetzt veröffentlichten Code handele es sich zwar um eine allererste Version, doch das meiste funktioniere bereits, so Barbieri in seinem Commit. Ihm gehe es darum zu zeigen, dass Gallium mehrere APIs unterstützen kann und ein API zur Verfügung zu stellen, das mit einem einfache Wrapper für Gallium umgesetzt werden kann statt den recht komplexen Weg über OpenGL zu nehmen.

Darüber hinaus aber gehe es auch darum, Windows-Spiele, die Direct3D 10/11 nutzen, mit Wine unter Linux laufen zu lassen. Derzeit verfüge Wine nur über eine sehr eingeschränkte Direct3D-10-Implementierung auf Basis von OpenGL, Direct3D 11 werde gar nicht unterstützt. Bevor aber Spiele die neue Schnittstelle nutzen können, müssen noch Wine-DLLs zur Verfügung gestellt werden, was aber sehr einfach sein sollte, meint Barbieri.

Nach Ansicht von Barbieri sind Direct3D 10 und 11 wegen ihrer von Grund auf neuen Architektur OpenGL deutlich überlegen.

Barbieri hat zusammen mit seinem Code auch drei Demos veröffentlicht - d3d11tri, d3d11tex und d3d11gears -, die unter Windows und seiner Direct3D-Umsetzung laufen sollen. Zudem gibt es einen Downloader für Microsofts HLSL-Compiler, um Shader neu zu kompilieren. Entsprechende Binärdateien sind ebenfalls in Barbieris Commit enthalten.

Die Bibliothek Gallium3D wurde zunächst von der Firma Tungsten Graphics entwickelt, bevor die Firma von VMware im Jahr 2008 aufgekauft wurde. Die Grafikbibliothek dient als Schnittstelle zwischen der grafischen API und dem Betriebssystem, um 3D-Unterstützung beispielsweise über OpenGL zu bieten. Die Schnittstelle wird in den virtuellen Applikationen von VMware eingesetzt. Code aus der Gallium3D-Bibliothek wandert immer wieder in das parallel entwickelte Mesa-Projekt. Einige Treiber des Linux-Kernels können bereits Gallium3D verwenden.


gibbetwas 30. Sep 2010

KRRRRRIIIIIIIIIEEEEEEEEEEEEG!!!!!!!!!!!

hmjam 22. Sep 2010

Dann kansst Du in den meisten Fällen Twinview unter Win$ komplett vergessen, da dort nur...

MoinMoin 22. Sep 2010

Also ich finde den Desktop Windows 7 einfach nur zum K*****. Besser ist es in nahezu...

XHess 22. Sep 2010

Kannste aber wiederum VMWare oder Parallels nehmen. Funktioniert mittlerweile bei beiden...

irata_ 22. Sep 2010

In der Tat... vertippt. Vermutlich meinst du Akronym, nicht Ankronym(?). In dem Fall...

Kommentieren



Anzeige

  1. Experte/-in IT Security / Network / Infrastructure
    ZF Friedrichshafen AG, Friedrichshafen
  2. Executive Assistant CTO (m/w)
    über delphi HR-Consulting GmbH, keine Angabe
  3. Software Entwickler Energie PHP / MySQL (m/w)
    CHECK24 Services GmbH, München
  4. Consultant Daten- und Prozessmanagement im Energiehandel (m/w)
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Bewegungsprofile

    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

  2. Anonymisierung

    Facebook ist im Tor-Netzwerk erreichbar

  3. Spielekonsole

    Neuer 20-nm-Chip für sparsamere Xbox One ist fertig

  4. Günther Oettinger

    EU-Digitalkommissar will Urheberrechtssteuer für alle

  5. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  6. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

  7. Ego-Shooter

    Bethesda hat Prey 2 eingestellt

  8. Keine Bußgelder

    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen

  9. Kinox.to

    GVU will Bitshare und Freakshare offline nehmen lassen

  10. Bungie

    Destiny und der Gesundheitsbalken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Sunset Overdrive: System-Seller am Rande der Apokalypse
Test Sunset Overdrive
System-Seller am Rande der Apokalypse
  1. Test Deadcore Turmbesteigung im Speedrun
  2. Test Transocean Ports of Call für Nachwuchs-Reeder
  3. Test Rules Gehirntraining für Fortgeschrittene

FTDI: Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
FTDI
Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
  1. FTDI Treiber darf keine Geräte deaktivieren
  2. Bei Windows Update gelöscht Keine Killer-Treiber mehr für gefälschte FTDI-Chips

Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

    •  / 
    Zum Artikel