Jailbreak

Betaversion knackt iPhone 3G mit iOS 4.1

Das iPhone-Dev-Team hat eine erste Betaversion veröffentlicht, die einen Jailbreak auf iOS-4.1-Geräten durchführt. Redsn0w funktioniert derzeit allerdings nur mit zwei iOS-Geräten - und nur unter Mac OS X.

Anzeige

Wer sein iPhone vom App-Store-Zwang trotz iOS 4.1 befreien möchte, kann nun auf eine Betaversion von Redsn0w zurückgreifen. Die Version 0.9.6b1 funktioniert bisher aber nur mit zwei Geräten, die auf Apples iOS-Plattform setzen. Knackbar sind derzeit das iPhone 3G sowie der iPod touch der zweiten Generation.

Weitere Geräte sollen folgen. Bisher ist es zudem nur unter Mac OS X möglich, das Programm zu nutzen. Die Windows-Version ist noch in Entwicklung.

Wer Ultrasn0w zum Befreien des Netlocks eines iPhones verwendet, sollte laut den Entwicklern auf jeden Fall warten, bis das Pwnagetool iOS 4.1 unterstützt - und Redsn0w nicht einsetzen.

Die neue Version von Redsn0w findet sich im Dev-Team Blog.


AJ 17. Okt 2010

New tutorial for jailbreaking and unlocking iPhonr 3G with iOS 4.1 http://distriwatch.de...

das schwein... 23. Sep 2010

Warum bekomme ich von dir nicht die Erlaubnis in dein Bett zu schlafen? Technisch wäre...

Ausgewuergt 22. Sep 2010

Blub? Schön das du sachlich disktuieren willst. Aber mit den Android Fanboys, kann man...

jucs 22. Sep 2010

Meine Güte. Was kann das arme Android dafür, wenn euch euer Hardwarehersteller Spyware...

Udo 21. Sep 2010

Es ist wie es ist...es sind Lücken die ausgenutzt werden.Und wenn dies bei Appel eine...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler GUI, HMI (m/w)
    GS Elektromedizinische Geräte G. Stemple GmbH, Kaufering (Raum München)
  2. IT-Teamleitungen (m/w) für Betreute Lokale Netze an beruflichen Schulen
    Landeshauptstadt München, München
  3. Informatikerin / Informatiker oder Wirtschaftsinformatikerin / Wirtschaftsinformatiker
    Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Bamberg
  4. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik
    Universität Passau, Passau

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Auf Schreiben wegen Rundfunkbeitrag reagieren

  2. Filmstreaming

    Erste Preise für Netflix Deutschland sichtbar

  3. Alone in the Dark

    Atari setzt auf doppelten Horror

  4. LMDE

    Linux Mint wechselt zu Debian Stable neben Ubuntu

  5. Preisvergleich

    Ergebnisse in Preissuchmaschinen nicht zuverlässig

  6. Akoya P2213T

    Medion stellt Windows-Convertible für 400 Euro vor

  7. Hacker

    Lizard Squad offenbar verhaftet

  8. Lennart Poettering

    Systemd und Btrfs statt Linux-Distributionen mit Paketen

  9. Dircrypt

    Ransomware liefert Schlüssel mit

  10. Wegen Computerabstürzen

    Nasa will Speicher eines Marsroboters neu formatieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Benq FHD Wireless Kit im Test: Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
Benq FHD Wireless Kit im Test
Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
  1. Project Ara Rockchip und Toshiba in Googles modularem Smartphone
  2. Google und Linaro Android-Fork für Modulsmartphone Ara

Alma und E-ELT: Auf den Spuren der Superteleskope
Alma und E-ELT
Auf den Spuren der Superteleskope
  1. Saturn Mit dem Enterprise-Warpcore Planeten erforschen
  2. Urknall Waren die Spuren des Urknalls nur Staubmuster?
  3. Astronomie Auf der Suche nach außerirdischer Luftverschmutzung

Test Infamous First Light: Neonbunter Actionspaß
Test Infamous First Light
Neonbunter Actionspaß
  1. Infamous Erweiterung First Light leuchtet Ende August 2014

    •  / 
    Zum Artikel