Anzeige
Glasfaser: 100 MBit/s und (später) mehr für Erlangen

Glasfaser

100 MBit/s und (später) mehr für Erlangen

Erlanger können sich über Internetzugänge mit 100 MBit/s Datentransferrate freuen. Zusammen mit einer Datenflatrate wird der schnelle Zugang von M-Net circa 35 Euro kosten. Mit Fiber-To-The-Home sollen später noch schnellere Angebote folgen.

Anzeige

Der Netzbetreiber M-Net baut in Erlangen sein Netz mit Fiber-To-The-Building und Fiber-To-The-Home aus. Die Tiefbauarbeiten inklusive der Verlegung der Glasfasern werden von den Erlanger Stadtwerken vorgenommen, die gleichzeitig Gesellschafter von M-Net sind. Im Zuge dieser Baumaßnahmen werden die Gebäude direkt mit einem Glasfaseranschluss ausgerüstet. Diese werden laut M-Net Ende 2010 den ersten Haushalten zur Verfügung gestellt.

In einer ersten Ausbauphase würden in den kommenden Monaten rund 3.400 Haushalte in Erlangen angeschlossen. Insgesamt sollen bis Ende kommenden Jahres 4.500 Haushalte aus fünf Stadtteilen Zugang zum Glasfasernetzwerk erhalten. 236.000 Meter Glasfaser haben die Erlanger Stadtwerke in Erlangen bislang verlegt. Damit werde auch der Einsatz von intelligenten Stromzählern möglich. "Auch deswegen investieren wir konsequent in diese Technik", erläutert Wolfgang Geus, Chef der Erlanger Stadtwerke.

M-Net wird den Internetzugang auf Basis der FTTB-Netzarchitektur (Fibre To The Building) mit Übertragungsraten von derzeit maximal 100 MBit/s umsetzen. Die Glasfaser reicht bei dieser Anschlusstechnik nur bis in das Gebäude. Zur Realisierung installiert der Betreiber eine Multi-Dwelling-Unit neben dem Übergabeverteiler der Deutschen Telekom im Keller. Von dort aus wird das Signal dann über die vorhandene Hausverkabelung weitergeleitet.

M-Net vermarktet den FTTB-Zugang unter der Marke Maxi Glasfaser-DSL zusammen mit einer Flatrate für die Telefon- und Internetnutzung. In München, wo M-Net bereits 100-MBit/s-Zugänge bereitstellt, kosten diese derzeit 29,90 Euro monatlich plus 4,90 Euro für die Flatrate. M-Net-Sprecher Wolfgang Wölfle sagte Golem.de, in Erlangen bewegten sich die Preise auf einem ähnlichen Niveau.

Fiber-To-The-Home mit höheren Datenübertragungsraten erhalten zugleich circa 100 Haushalte im Erlanger Neubaugebiet Westside, sagte Wölfle. Obwohl hier weitaus schnellere Internetzugänge möglich wären, wird den Kunden zunächst nur 100 MBit/s angeboten, "einfach weil das Produktportfolio so ist", sagte Wölfle. Später würden schnellere Angebote kommen. Der Preis für den Glasfaserausbau in Erlangen liege bei etwas mehr als 1 Million Euro.


Fr9g 24. Sep 2010

Bei uns in Fickmühlen gibts auch nur VDSL25 und es wird sich demnächst auch nichts mehr...

bexxx 22. Sep 2010

236 km sind nicht viel. Die aktuell schnellste Ringleitung (Ring -> redundant / 2mal...

-.-' 22. Sep 2010

Bei den Preisen in der "Westside" würde ich aber auch mind. 100MBit Anbindung erwarten.

i 22. Sep 2010

WennManKeineAhnungHatEinfachMal... schrieb Blödsinn: Unrealistisch. Wär ja noch schöner...

DerKoch 22. Sep 2010

Wer nix wird, wird Wirt in Fürth.

Kommentieren



Anzeige

  1. Microsoft EnterPrise Workplace Architect (m/w)
    FRITZ & MACZIOL Software und Computervertrieb GmbH, Süddeutschland
  2. Entwicklungsingenieur/in
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. IT-Systemingenieur (m/w)
    United Monolithic Semiconductors GmbH, Ulm
  4. IT-Release Projektmanager Cross-Channel SAFe (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. JETZT VERFÜGBAR: Unravel (PC/PS4)
    je 19,99€
  2. Far Cry Primal (Key)
    39,95€
  3. VORBESTELLBAR: World of Warcraft: Legion (Add-On) - Collector's Edition
    79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Darpa

    Schnelle Drohnen fliegen durch Häuser

  2. Mattel und 3Doodler

    3D-Druck für Kinder

  3. Adobe Creative Cloud

    Adobe-Update löscht Daten auf dem Mac

  4. Verschlüsselung

    Thüringens Verfassungsschutzchef Kramer verlangt Hintertüren

  5. Xeon D-1571

    Intel veröffentlicht sparsamen Server-Chip mit 16 Kernen

  6. Die Woche im Video

    Sensationen und Skandale

  7. Micron

    Von 1Y-/1Z-DRAM-, 3D-Flash- und 3D-Xpoint-Plänen

  8. Hochbahn

    Hamburger Nahverkehr bekommt bald kostenloses WLAN

  9. ViaSat Joint Venture

    Eutelsat wird schnelleres Satelliten-Internet bieten

  10. SSDs

    Micron startet Serienfertigung von 3D-NAND-Flash



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy View im Test: Samsungs Riesentablet scheitert als Fernseher-Alternative
Galaxy View im Test
Samsungs Riesentablet scheitert als Fernseher-Alternative
  1. Lehrer IT-Ausstattung an Schulen weiterhin nicht gut
  2. Huawei Mediapad M2 10.0 Gut ausgestattetes 10-Zoll-Tablet mit Stylus für 500 Euro
  3. Oberschule Weiter zu wenig Computer an den Schulen

Staatliche Überwachung: Die Regierung liest jeden Post
Staatliche Überwachung
Die Regierung liest jeden Post
  1. ÖPNV in San Francisco Die meisten Überwachungskameras sind nur Attrappen
  2. Videoüberwachung Innenministerkonferenz will Body-Cams für alle Polizisten
  3. Schnüffelgesetz Vodafone warnt vor Backdoors im Mobilfunknetz

Unravel im Test: Feinwollig schön und frustig schwer
Unravel im Test
Feinwollig schön und frustig schwer
  1. The Witness im Test Die Insel der tausend Labyrinthe
  2. Oxenfree im Test Urlaub auf der Gruselinsel
  3. Amplitude im Test Beats und Groove auf Knopfdruck

  1. Re: das offensichtliche fehlt: Lautstärke

    Labbm | 18:03

  2. Re: planmäßige Landschaftsverschandelung

    Atalanttore | 18:01

  3. Re: Heutzutage sind neue launcher = neues OS

    Labbm | 17:59

  4. Re: Oh eine Frau hilft bei meinem Projekt mit....

    spiderbit | 17:55

  5. "Makers"

    WesleyBlanko | 17:45


  1. 14:35

  2. 13:25

  3. 12:46

  4. 11:03

  5. 09:21

  6. 09:03

  7. 00:24

  8. 18:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel