Anzeige
HTML5-Framework: Sproutcore 1.4 veröffentlicht

HTML5-Framework

Sproutcore 1.4 veröffentlicht

Das HTML5-Framework Sproutcore ist in der Version 1.4 erschienen und wartet mit neuen Funktionen auf. Die Version 1.5 soll bereits in Kürze folgen, vermutlich mit größeren Neuerungen, die Apple beisteuern will.

Sproutcore 1.4 hat eine umfangreiche Touch-Unterstützung, was bedeutet, dass alle Sproutcore-Controls von Hause aus Touch-Events unterstützen. So soll es mit geringem Aufwand möglich sein, mit Sproutcore gebaute Webapplikationen auf iPhone und iPad zu bringen.

Anzeige

Darüber hinaus wurden die Build-Tools für Sproutcore überarbeitet und sollen deutlich schneller sein. Neu ist die universelle Fehlerbehandlung, die alle Fehler abfangen soll. Zudem gibt es Unterstützung für Animationen, sowohl in Javascript als auch per CSS und hardwarebeschleunigt.

Hinzu kommen einige experimentelle Funktionen wie der Interface-Builder Greenhouse, eine noch unfertige Tableview-Komponente und Collectionview Fast Path, womit schneller durch Collectionviews gescrollt werden kann.

Sproutcore soll bereits in Kürze erscheinen, womöglich mit größeren Neuerungen, die Apple beisteuern will. Das Unternehmen nutzt Sproutcore unter anderem für seinen Dienst Me.com.


eye home zur Startseite
sssssssssssssss 22. Sep 2010

genau! man weiß ja nie ob man die client-software kennt. client-validierung is eigentlich...

ScriptJuckler 21. Sep 2010

Funzt prima aufm iPad. Ist bloß alles andere als begeisternd. Um nicht zu sagen...

Crocus 21. Sep 2010

Dieses Sproutcore funktioniert wenig bis gar nicht vom Handling her. Allein schon der...

4h3h4 21. Sep 2010

wie immer, bei golem



Anzeige

Stellenmarkt
  1. iWelt AG, Eibelstadt
  2. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin
  3. BavariaDirekt, München
  4. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 219,00€
  2. (u. a. Core i7-6700K, i5-6600K, i7-5820K)
  3. (u. a. ROG Xonar Phoebus, Strix 2.0 Headset, Geforce GTX 960 Strix, Z170-P Mainboard, VG248QE...

Folgen Sie uns
       


  1. Linux-Distribution

    Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung

  2. Anrufweiterschaltung

    Bundesnetzagentur schaltet falsche Ortsnetznummern ab

  3. Radeon RX 480 im Test

    Eine bessere Grafikkarte gibt es für den Preis nicht

  4. Overwatch

    Ranglistenspiele mit kleinen Hindernissen

  5. Fraunhofer SIT

    Volksverschlüsselung startet ohne Quellcode

  6. Axon 7 im Hands on

    Oneplus bekommt starke Konkurrenz

  7. Brexit

    Vodafone prüft Umzug des Konzernsitzes aus UK

  8. Patent

    Apple will Konzertaufnahmen verhindern

  9. id Software

    Doom bekommt die Waffen mittig

  10. Onlinehandel

    Amazon droht nach vier Rücksendungen mit Kontensperrung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

Prozessor: Den einen Core M gibt es nicht
Prozessor
Den einen Core M gibt es nicht
  1. Elitebook 1030 G1 HPs Core-M-Notebook soll 13 Stunden durchhalten

  1. Re: Was für ein Quatsch

    ThaKilla | 16:16

  2. Re: Einfachere Lösung

    Cok3.Zer0 | 16:15

  3. Re: Schland goes Shopping

    razer | 16:15

  4. Gern!

    AllDayPiano | 16:14

  5. Re: Geht's noch?

    DetlevCM | 16:13


  1. 16:05

  2. 15:12

  3. 15:00

  4. 14:45

  5. 14:18

  6. 12:11

  7. 12:06

  8. 11:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel