Mandriva: Community übernimmt Entwicklung der Desktop-Version

Mandriva

Community übernimmt Entwicklung der Desktop-Version

Die Community rund um Mandriva hat einen Fork der Linux-Distribution unter dem Namen Mageia gegründet. Grund ist Auflösung der Mandriva-Tochter Edge-IT und die damit verbundene Entlassung etlicher Programmierer, die an dem Mandriva-Projekt beteiligt waren.

Anzeige

Unter dem Namen Mageia hat die Mandriva-Community einen Fork der französischen Linux-Distribution gegründet, um die Entwicklung der Linux-Distribution weiterzuführen. Grund für die Gründung der Abspaltung ist die von Mandriva betriebene Auflösung des Tochter-Unternehmens Edge-IT und die Entlassung mehrere Entwickler, die an Mandriva gearbeitet haben.

Als weiteren Grund für den Fork geben Sprecher der Community die andauernden finanziellen Unsicherheiten und die unsichere Zukunft von Mandriva an. Die Firma war zuletzt immer wieder durch Spekulationen über ihre bevorstehende Insolvenz in die Schlagzeilen geraten. Die aktuelle Version 2010 Spring One der Distribution erschien verspätet und die Community beklagte sich darüber, nicht ausreichend informiert worden zu sein.

Zunächst soll die Infrastruktur entstehen, über die das Projekt weitergeführt werden kann. An dem Projekt sind auch zahlreiche entlassene Programmierer beteiligt, darunter Olivier Blin, Thierry Vignaud oder Arnaud Patard. Weitere Informationen zu Mageia will das Projekt in wenigen Tagen preisgeben.


Susefan 17. Okt 2010

Wenn Euch Opensuse nicht zusagt versuche es mal mit der neuen Linux Distribution Saboyon...

Der Kaiser! 06. Okt 2010

Ich drück die Daumen. :)

Der Kaiser! 06. Okt 2010

Hat er doch..

linux-macht... 20. Sep 2010

Ist bekanntgeben oder veröffentlichen nicht passender?

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Entwickler/in für IT-Lösungen im Bereich Vernetztes Fahrzeug / Telematiksysteme
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  2. Mitarbeiter/-in im Storage-Systemengineering
    Deutsche Bundesbank, Düsseldorf
  3. Java-Anwendungsentwickler / -innen
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  4. Produktmanager für digitales Entertainment / Product Owner (m/w)
    Media-Saturn Deutschland GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Software Development Kit

    Linux-Support und geringere Latenz für Oculus Rift

  2. Big Brother Awards

    Österreich prämiert die EU Kommission und Facebook

  3. iFixit

    Touch-ID-Sensor im iPad mini 3 mit Klebstoff befestigt

  4. Illegales Streaming

    Razzien gegen Betreiber von Kinox.to

  5. Android 4.4.2

    Kitkat-Update für Motorola Razr HD wird verteilt

  6. Galaxy Note 4

    4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat

  7. Archos 50 Diamond

    LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro

  8. Test Dreamfall Chapters Book One

    Neue Episode von The Longest Journey

  9. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  10. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Retro-Netzwerk: Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern
Retro-Netzwerk
Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern

Kazam Tornado 348 ausprobiert: Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display
Kazam Tornado 348 ausprobiert
Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display

Data Management: Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten
Data Management
Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten

    •  / 
    Zum Artikel