Freie PDF-Reader: FSFE will Werbung für Adobe Reader & Co stoppen

Freie PDF-Reader

FSFE will Werbung für Adobe Reader & Co stoppen

Die Free Software Foundation Europe nimmt den Kampf gegen proprietäre Software zur Darstellung von PDF-Dokumenten wieder auf. Die Aktivisten fordern öffentliche Einrichtungen in Europa auf, nicht länger für Adobe Reader & Co zu werben, schließlich gebe es genügend freie Alternativen.

Anzeige

"Jedes Mal wenn eine staatliche Webseite auf unfreie Software verlinkt und Besucher dazu anhält, diese zu benutzen, werden die Bürger unnötigerweise dazu ermuntert, ihre Freiheit wegzuwerfen", argumentiert FSFE-Präsident Karsten Gerloff. Er verweist auf die FSFE-Website pdfreaders.org, die freie PDF-Reader für Windows, Linux und Mac OS X aufführt.

"Was würden Sie davon halten, wenn es auf der Autobahn ein Schild gäbe, auf dem stünde: 'Sie müssen einen Volkswagen besitzen, um auf dieser Straße zu fahren. Kontaktieren Sie Ihren Volkswagen-Händler für eine kostenlose Probefahrt'? Bei PDF-Readern scheinen die Regierungen der Meinung zu sein, dass dies zulässig ist", vergleicht Matthias Kirschner, Fellowship-Koordinator der FSFE.

Die FSFE stört sich daran, dass die Hinweise auf den Adobe Reader auf Webseiten von Regierung und Verwaltung den proprietären Produkten einen unfairen Wettbewerbsvorteil verschaffen. Oft werde der Eindruck erweckt, die genannte Software stelle die einzig vorhandene Option dar.

Daher ruft die FSFE nun dazu auf, möglichst viele Webseiten mit Empfehlungen für proprietäre PDF-Reader zu sammeln und unter fsfe.org/campaigns/pdfreaders/pdfreaders.de.html einzureichen. Die Suche beginnt am heutigen 13. September und geht bis zum 17. Oktober 2010. Ende Oktober werden Preise an die Teilnehmer und Gruppen verliehen, die die höchste Anzahl von Werbungen für proprietäre Software auf Regierungswebseiten gefunden haben.

Zugleich startet die FSFE eine Petition für die Entfernung von Werbung für unfreie Software auf den Webseiten der Regierungen.


GodsBoss 15. Sep 2010

Richtig, es wird die Freiheit auch für Derivate garantiert. Vor allem aber ist es der...

GodsBoss 15. Sep 2010

Dazu schreibe ich jetzt mal nichts, oder warum hast du den Teil mit der „global...

GodsBoss 15. Sep 2010

Das erlaubt die GPL. Du kannst den Code verändern, wie du willst, das löst noch keine...

Klaus5 14. Sep 2010

Nichts denn die FReiheit des Autors ist nicht betroffen und der vom Autor stammende Code...

GodsBoss 14. Sep 2010

Weil die Free Software Foundation keine Werbung für unfreie Software machen will, ist...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w) C# / .Net
    SÜTRON electronic GmbH, Filderstadt bei Stuttgart
  2. Projektmanager (m/w) Strukturen & Prozesse
    über Konstroffer & Partner Personalmarketing KG, Norddeutschland
  3. Testingenieur/in Software und Systeme
    MOBIL ELEKTRONIK GMBH, Langenbrettach
  4. Softwareentwickler C# / .Net (m/w)
    Müller-BBM AST GmbH, Planegg/München

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Medion Erazer X7835 PCGH-Notebook mit Geforce GTX 980M und Core i7-4710MQ
    1999,00€
  2. PCGH-Professional-PC GTX970-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 970)
  3. TIPP: Amazon Fire TV
    84,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. ODST

    Gratis-Kampagne für Halo Collection wegen Bugs

  2. Medienbericht

    Axel Springer will T-Online.de übernehmen

  3. Directory Authorities

    Tor-Projekt befürchtet baldigen Angriff auf seine Systeme

  4. Zeitserver

    Sicherheitslücken in NTP

  5. Core M-5Y10 im Test

    Kleiner Core M fast wie ein Großer

  6. Guardians of Peace

    Sony-Hack wird zum Politikum

  7. Urheberrecht

    Flickr Wall Art nutzt keine CC-Bilder mehr

  8. Rohrpostzug

    Hyperloop entsteht nach Feierabend

  9. IT-Bereich

    China will ausländische Technik durch eigene ersetzen

  10. Chaton

    Samsung schaltet seinen Messenger ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Netzverschlüsselung: Mythen über HTTPS
Netzverschlüsselung
Mythen über HTTPS
  1. Websicherheit Chrome will vor HTTP-Verbindungen warnen
  2. SSLv3 Kaspersky-Software hebelt Schutz vor Poodle-Lücke aus
  3. TLS-Verschlüsselung Poodle kann auch TLS betreffen

ROM-Ecke: Pac Man ROM - Android gibt alles
ROM-Ecke
Pac Man ROM - Android gibt alles
  1. ROM-Ecke Slimkat - viele Einstellungen und viel Schwarz

Jahresrückblick: Was 2014 bei Golem.de los war
Jahresrückblick
Was 2014 bei Golem.de los war
  1. In eigener Sache Golem.de sucht (Junior) Concepter/-in für Onlinewerbung
  2. In eigener Sache Golem.de offline und unplugged
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Videoredakteur/-in

    •  / 
    Zum Artikel