TeX Live: TeX-Distribution 2010 generiert PDFs in Version 1.5

TeX Live

TeX-Distribution 2010 generiert PDFs in Version 1.5

Die von der TeX User Group zusammengestellte DVD rund um das Satzsystem TeX verwendet standardmäßig das PDF-Format in Version 1.5. EPS-Dateien werden automatisch in PDF konvertiert. Das hinzugefügte Paket BibTeXu kommt mit Literaturverzeichnissen klar, die in Unicode codiert sind.

Anzeige

Die aktuelle Sammlung rund um das Satzsystem TeX kann nicht mehr im Live-Modus verwendet werden, dafür sei kein Platz mehr auf der DVD, so die Entwickler. Dafür lasse sich die Werkzeugsammlung schneller installieren. Hinzugekommen sind die Programme BibTeXu, das in Unicode verfasste Literaturverzeichnisse konvertieren kann, sowie Dvisvgm, das das von TeX generierte DVI-Format (Device Indepent Format) in SVG konvertiert. Ferner können TeX- und LaTeX-Dokumente mit ChkTeX auf Fehler überprüft werden. Die neue PTeX-Engine samt dazugehörigen Werkzeugen hilft beim Setzen japanischer Schriftzeichen.

Als Standardformat generieren die Satzwerkzeuge PDFs in Version 1.5, was die Komprimierung erhöhen soll. Die vorherige PDF-Version 1.4 wird weiterhin unterstützt, entweder durch Laden des Pdf14-Pakets oder durch Setzen der Variablen \pdfminorversion=4. Zusätzlich werden eingebettete EPS-Dateien automatisch in das PDF-Format konvertiert. Dazu wird das Werkzeug Epstopdf verwendet. Für optisch glattere Schriften an Seitenrändern durch den optische Randausgleich (Margin Kerning) sorgt das Paket Microtype, das jetzt auch in XeTeX verwendet werden kann.

Für einige wenige Anwendungen wurde \write18 standardmäßig aktiviert. Dazu gehören Repstopdf, Makeindex, Kpsewhich, BibTeX und BibTeX8. Bislang verzichteten die Entwickler aus Sicherheitsgründen auf das Ausführen externer Anwendungen in TeX per \write18. Die externen Programme wurden jetzt so konfiguriert, dass sie nicht mehr in beliebige Verzeichnisse schreiben können. Die Liste der Anwendungen kann in der Konfigurationsdatei texmf.cnf angepasst werden.

TeX Live 2010 steht unter anderem für FreeBSD sowohl in der 32- als auch in der 64-Bit-Variante zur Verfügung. Außerdem funktionieren die Binärdateien auch unter GNU/kFreeBSD und Solaris. Für Windows gibt es 32-Bit-Binaries, die in den 64-Bit-Versionen ebenfalls lauffähig sein sollen. Die 1,9 GByte große ISO-Datei steht ab sofort zum Download zur Verfügung. Zusätzlich ist die Installation über das Netzwerk möglich. Der DANTE e. V. - der deutsche Ableger der TeX Users Group - verteilt die gepresste DVD kostenlos an ihre Mitglieder, die ab Oktober 2010 auch im Buchhandel zu kaufen sein wird. Für Mac-Benutzer steht die DVD MacTeX zur Verfügung, sie wurde ebenfalls aktualisiert.


It's Me 16. Sep 2010

Das hier könnte dir helfen. Schönen Abend noch

doc book 14. Sep 2010

Wer keine completenden Editoren benutzt, sollte sich mal fragen, ob er nicht lieber Word...

Binär ist vorbei 13. Sep 2010

Oben steht "golem.de IT-News für Profis". Jemand nennt jetzt mal bitte die Profis für...

Sinnfrei 13. Sep 2010

Was ist denn da alles drin? Wird der Sourcecode als unkomprimierter Scan mitgeliefert?

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter (m/w) Organisation und IT
    Johann Grohmann GmbH & Co. KG, Bisingen
  2. Software-Entwickler (m/w) Embedded Systems
    Gebrüder Frei GmbH & Co., Albstadt
  3. Content Manager/in
    Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Berlin
  4. Java Software Developer (m/w)
    afb Application Services AG, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Spiele-API

    DirectX-11 wird parallel zu DirectX-12 weiterentwickelt

  2. Streaming-Box

    Netflix noch im Herbst für Amazons Fire TV

  3. Schnell, aber ungenau

    Roboter springt im Explosionsschritt

  4. Urteil

    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

  5. Weniger Consumer-Notebooks

    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab

  6. XSS

    Cross-Site-Scripting über DNS-Records

  7. Venue 8 7000

    6-mm-Tablet wird mit Dell Cast zum Desktop

  8. HTML5-Videostreaming

    Netflix arbeitet an Linux-Unterstützung

  9. iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Test

    Aus klein mach groß und größer

  10. Cloudflare

    TLS-Verbindungen ohne Schlüssel sollen Banken schützen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Galaxy Note Edge im Hands On: Das erste Smartphone mit sinnvoll gebogenem Display
Galaxy Note Edge im Hands On
Das erste Smartphone mit sinnvoll gebogenem Display
  1. Phicomm Passion im Hands On Anständiges Full-HD-Smartphone mit 64-Bit-Prozessor
  2. Interview mit John Carmack "Gear VR ist das Tollste, was ich in 20 Jahren gemacht habe"
  3. Nokia Lumia 735 Das OLED-Weitwinkel-Selfie-Phone

NFC: Apple Pay könnte sich auszahlen
NFC
Apple Pay könnte sich auszahlen
  1. Visa Europe Verhandlungen für Apple Pay in Europa laufen
  2. NFC in der Analyse Probleme und Chancen der Nahfunktechnik
  3. Apple Smartwatch soll eigenen App Store bekommen

    •  / 
    Zum Artikel