Abo
  • Services:
Anzeige
Deutsche Telekom: 1 Milliarde Euro Umsatz mit intelligenten Netzen

Deutsche Telekom

1 Milliarde Euro Umsatz mit intelligenten Netzen

Die Deutsche Telekom will mit intelligenten Netzen bis 2015 rund 1 Milliarde Euro erwirtschaften. Bisher liegt der Umsatz in dem Bereich noch bei null.

Heute stellte Konzernchef René Obermann drei Manager für die neuen Bereiche intelligente Stromnetze, vernetzte Fahrzeuge und vernetztes Gesundheitswesen vor. Künftig soll Gabriele Riedmann de Trinidad das Angebot im Bereich Energie ausbauen. Horst Leonberger verantwortet das Geschäftsfeld vernetzte Fahrzeuge und Axel Wehmeier den Bereich Gesundheit.

Anzeige

Riedmann de Trinidad war beim Mobilfunkausrüster Nokia Siemens Networks und später in der Schweiz für die Sparte Advanced Metering Service des Stromzählerherstellers Landis + Gyr tätig. Leonberger kommt von der Großkundentochter T-Systems, wo er die DaimlerChrysler Group und die Volkswagen Group betreute. Wehmeier war im Bereich Lobbying für die Telekom tätig und leitete das Büro von Obermann.

Durch neue gesetzliche Regelungen für den Einsatz erneuerbarer Energien hofft die Telekom, mit einem intelligenten Stromnetz und intelligenten Stromzählern Geld zu verdienen und mit der Energiebranche zusammenarbeiten zu können. Konzernvorstand Reinhard Clemens sagte: "Dank intellligenter Steuerung der Netze können wir Strom künftig genau dann verbrauchen, wenn es gerade ein hohes Angebot an Windkraft- oder Solarstrom gibt." Im Bereich Automotive setzt der Bonner Konzern auf Flottensteuerung und vernetzte Elektroautos. Im elektronischen Gesundheitswesen geht es für den Konzern um die Datenübertragung bei der Patientenbetreuung.

Das neue Geschäftsfeld intelligente Netzlösungen dürfte zur Telekom-Strategie 2.0 zählen. Kern ist neben dem Ausbau der Netze für schnellere Datenübertragung der Versuch, selbst mit Dateninhalten Geld zu verdienen. Im März 2010 hatte die Telekom im Rahmen der neuen Strategie angekündigt, den Bezahldienstleister Clickandbuy komplett zu übernehmen. Der Telekom-eigene Bezahldienst T-Pay sollte mit Clickandbuy zusammengelegt werden.


eye home zur Startseite
LockerBleiben 08. Sep 2010

Dabei steckt hinter beidem nur wieder dieselbe Marketingstrategie zum Bauernfang - wie...

Kammerjäger 07. Sep 2010

Ist doch schon geschehen, oder? Wobei doch alle Politiker im Bundestag und den...

Kritischer Kunde 07. Sep 2010

Ich differenziere das schon. IBM hat auch nicht auf >70% aller Webseiten ihre Tracking...

asdfasdfasdf 07. Sep 2010

also ich frage mich jetzt wirklich, was der da alles noch reingeschrieben hat, vom reinen...

Applaus 07. Sep 2010

danke, guter link


Finanzwertig / 09. Sep 2010



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Faurecia Automotive GmbH, Stadthagen
  2. zooplus AG, München
  3. Dataport, Altenholz bei Kiel
  4. HANSA-HEEMANN AG, Rellingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 399,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.
  2. 149,99€
  3. 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Keysniffer

    Millionen kabellose Tastaturen senden Daten im Klartext

  2. Here WeGo

    Here Maps kommt mit neuem Namen und neuen Funktionen

  3. Mesuit

    Chinesischer Hersteller bietet Android-Hülle für iPhones an

  4. Pokémon Go

    Pikachu versus Bundeswehr

  5. Smartphones

    Erste Chips mit 10-nm-Technik sind bei den Herstellern

  6. Nintendo

    Wii U findet kaum noch Käufer

  7. BKA-Statistik

    Darknet und Dunkelfelder helfen Cyberkriminellen

  8. Ticwatch 2

    Android-Wear-kompatible Smartwatch in 10 Minuten finanziert

  9. Hardware und Software

    Facebook legt 360-Grad-Kamera offen

  10. Licht

    Osram verkauft sein LED-Geschäft nach China



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Huawei Matebook im Test: Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
Huawei Matebook im Test
Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  1. Netze Huawei steigert Umsatz stark
  2. Huawei Österreich führt Hybridtechnik ein
  3. Huawei Deutsche Telekom testet LTE-V auf der A9

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  2. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro
  3. Mi Band 2 Xiaomis neues Fitness-Armband mit Pulsmesser kostet 20 Euro

  1. Re: Ich sag nur zwei Dinge

    serra.avatar | 06:36

  2. Re: Was ist an diesem Thema jetzt NEU?

    serra.avatar | 06:27

  3. Re: Und deshalb werde ich mich nie in ein...

    gadthrawn | 06:23

  4. Re: Naive Frage

    yeti | 06:21

  5. Re: Akkulaufzeit: Es gibt keine Macbook Air...

    HerrHerger | 06:18


  1. 19:16

  2. 17:37

  3. 16:32

  4. 16:13

  5. 15:54

  6. 15:31

  7. 15:14

  8. 14:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel