Unityremote: Heimkino mit iPhone, iPad und iPod steuern

Unityremote

Heimkino mit iPhone, iPad und iPod steuern

Mit der Unityremote von Gear4 werden Apples mobile Geräte zur Universalfernbedienung. Dazu verbinden sich iPhone, iPad und iPod touch über Bluetooth mit dem kleinen runden Infrarotsender.

Anzeige

Die Unityremote besteht aus einem runden, bluetoothfähigen Infrarotsender und einer kostenlosen App, die neben Buttons auch eine Gestensteuerung bietet. Ohne Hinschauen soll sich so die Lautstärke regeln oder ein Film pausieren lassen.

Da vier IR-Dioden rund um die Unityremote platziert sind, soll bei guter Platzierung ein Großteil des Raumes abgedeckt werden können. Die Stromversorgung erfolgt über drei AA-Batterien. Damit soll das Gerät je nach Standby-Einstellung bis zu fünf Monate durchhalten. Der Anschluss eines Netzteils ist nicht vorgesehen, Akkus müssen außerhalb der Unityremote aufgeladen werden.

  • Unityremote - macht iPad und Co. zur Universalfernbedienung. (Foto: ck)
  • Unityremote - drei AA-Batterien oder -Akkus werden für den Betrieb benötigt. (Foto: ck)
  • Unityremote - besteht aus Infrarotsender und einer iOS-App. (Foto: ck)
  • Unityremote - enthält vier im Kreis angeordnete Infrarotdioden. (Foto: ck)
  • Unityremote - Blick auf die iPhone-App (Bild: Gear4)
Unityremote - macht iPad und Co. zur Universalfernbedienung. (Foto: ck)

Nur einer darf steuern

Es können zwar mehrere iPhones, iPads und iPod touch' über Bluetooth registriert werden, aber nicht mehr als eines davon kann über Bluetooth mit der Unityremote verbunden sein. Die App unterstützt auch die Steuerung verschiedener Unityremotes, zwischen denen dann vorher gewählt werden muss.

Zum Start werden etwa 250.000 Unterhaltungselektronik-Produkte unterstützt, darunter Fernseher, TV-Tuner, Receiver sowie DVD- und Blu-ray-Player. Nicht bekannte Geräte können selbst programmiert werden, indem Tastendrücke mit der entsprechenden Fernbedienung belauscht und über die App zugeordnet werden.

Für künftige Funktionen und neue Geräte ist ein Firmwareupdate der Unityremote mittels Mini-USB-Schnittstelle möglich. Es lassen sich Befehlsketten anlegen, um etwa alle für die Blu-ray-Wiedergabe nötigen Geräte einzuschalten und den Film zu starten.

Keine Android-Unterstützung

In Verbindung mit einer Playstation 3 kann die Unityremote trotz ihrer Bluetooth-Unterstützung nur mit einem PS3-Infrarotadapter genutzt werden. Hier verwies Gear4 auf Adapter von anderen Herstellern, Pläne für einen eigenen PS3-IR-Adapter wurden nicht weiterverfolgt.

Die Frage nach einer Unityremote-App für Android-Geräte verneinte ein Gear4-Mitarbeiter gegenüber Golem.de. Das Unternehmen konzentriere sich derzeit auf Zubehör für Apple-Produkte. Allerdings sei es bei entsprechender Nachfrage nicht ausgeschlossen, dass sich das ändere.

Gear4 hat die Unityremote nebst App für Oktober 2010 angekündigt. Der Preis beträgt rund 100 Euro. Das größere iPad-Display wird von der App erst zum Jahreswechsel berücksichtigt, das entsprechende Update erwartet Gear4 für Anfang 2011.


applenervt 08. Sep 2010

Zweifingerbedienung mit der selben Hand. Wow, Du musst ein anatomisches Wunder sein!

PULARITHA 08. Sep 2010

@blubb234 genau, XBMC 24h laufen lassen kann man ja auch nicht, da die cpu auslastung...

spender 07. Sep 2010

Das sagst du jetzt nur so!

Jung Sony 07. Sep 2010

Bei den neueren Sony Geräte auch.

etrzrezu 07. Sep 2010

ich warte ja noch auf die billig china nachbauten für 5 euro

Kommentieren



Anzeige

  1. Leiter/in IT und Organisation
    Brunner GmbH, Rheinau
  2. Webdesigner / -entwickler (m/w)
    PROJECT PI Immobilien AG, Nürnberg
  3. Prozessmanager Logistik (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  4. Test Architekt/in Embedded Platform (m/w)
    Advanced Driver Information Technology GmbH, Hildesheim

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. NEU: Ryse: Son of Rome (PC Steam Code)
    15,97€ USK 18
  2. Dead Island 2 [AT PEGI] - [PC]
    49,99€ USK 18
  3. GTA 5 (PC) mit Vorbesteller-Bonus bis 01.02.
    59,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie) USK 18 - Release 24.03.

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Spionagesoftware

    NSA-Programm Regin zwei Jahre im Kanzleramt aktiv

  2. Biofabrikation

    Forscher wollen Gewebe aus Spinnenseide drucken

  3. Ultrabook-Prozessor

    Intels Skylake ersetzt Broadwell bereits im Frühsommer

  4. GTX-970-Affäre

    AMD veralbert Nvidia per Twitter und verlost Grafikkarten

  5. Spielebranche

    Sega streicht 300 Stellen

  6. Gegen Pegida

    Informatiker und Bitkom für Flüchtlinge und Vielfalt

  7. Smartphones

    Huawei empfindet Windows Phone als Einheitsbrei

  8. FCC

    Erst 25 MBit/s sind in den USA jetzt ein Breitbandanschluss

  9. DVB-T2/HEVC

    Nur ein Betreiber will Antennen-TV in HD aufbauen

  10. Place Tips

    Facebook wird zum Stadtführer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Glibc: Ein Geist gefährdet Linux-Systeme
Glibc
Ein Geist gefährdet Linux-Systeme
  1. Tamil Driver Freier Treiber für ARMs Mali-T-GPUs entsteht
  2. Red Star ausprobiert Das Linux aus Nordkorea
  3. Linux-Jahresrückblick 2014 Umbauarbeiten, Gezanke und Container

Onlinehandel: Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen
Onlinehandel
Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen
  1. Quartalsbericht Amazons Ausgaben steigen auf 28,7 Milliarden US-Dollar
  2. Amazon Original Movies Amazon will eigene Kinofilme kurz nach der Premiere streamen
  3. Ultra-HD Amazons 4K-Videos vorerst nur für Smart-TVs

The Witcher 3: Hinter den Kulissen der Konsolenoptimierer
The Witcher 3
Hinter den Kulissen der Konsolenoptimierer
  1. The Witcher 3 angespielt Geralt und die "Mission Bratpfanne"
  2. CD Projekt The Witcher 3 hätte gerne eine 350-Euro-Grafikkarte
  3. The Witcher 3 Geralt von Riva hext erst im Mai 2015

    •  / 
    Zum Artikel