Jailbreak

Mit Palm Pre und dem Nokia N900 die PS3 knacken

PSFreedom soll es ermöglichen, mit den beiden Smartphones Palm Pre und Nokia N900 den Kopierschutz der Playstation 3 auszuhebeln. So lassen sich Spiele auf die Festplatte kopieren.

Anzeige

Der Treiber PSFreedom ermöglicht im Zusammenhang mit einem Nokia N900 oder einem Palm Pre den Zugriff auf den XMB-Paketmanager der Konsole PS3. Entwickelt wurde der Treiber auf der Basis des PSJailbreak. Der Entwickler Kakaroto baute den Treiber mit Hilfe der gesammelten Daten des USB-Dongles. Nach der Installation erlaubt es der Treiber, unsignierten Code einzuschleusen, nicht jedoch, Spiele von der Festplatte zu starten. Dafür ist ein extra Programm nötig. Kakaroto bietet auf seiner Webseite den Sourcecode des Treibers zum Download an, so dass Portierungen auf andere Geräte möglich sind.

Die Installation auf dem N900 soll sich vergleichsweise einfach gestalten. Die PSFreedom-Treiber werden in das Root-Verzeichnis geschoben und entpackt. Nach dem Entpacken wird der Treiber aktiviert und das Maemo-5-Smartphone an die Playstation angeschlossen. Nach dem Drücken der Auswurftaste an der Playstation startet diese neu, der Paketmanager XMB ist zu sehen. Damit lässt sich unsignierter Code installieren.

Auf dem Pre ist die Installation des PSFreedom-Treibers nicht ganz so einfach, sie erfordert viel Handarbeit. Neben einer angepassten Portierung werden modifizierte Kernel für den Pre benötigt. Neben dem Linux-Kernel 2.6.24 ist eine ARM Toolchain erforderlich, um PSFreedom zu kompilieren.

Das Aushebeln der Systeme, die die PS3 vor unsigniertem Code schützen, ist in Australien erlaubt. Da der PSJailbreak-Stick auch dafür genutzt wird, Spiele auf die Festplatte der Playstation 3 zu kopieren, konnte Sony den Verkauf des Sticks mit einer einstweiligen Verfügung unterbinden lassen. Die zunächst für den 31. August 2010 angesetzte Verhandlung in der Sache wurde auf den 9. September vertagt. In Deutschland ist das Umgehen von Kopierschutzsystemen verboten.


nur ein gast 07. Sep 2010

Ja kann ja sein das aus deiner Sicht 3€ und die Rennerei zuviel sind. Für mich aber...

derTYP 07. Sep 2010

Hast du soeins?? und wenn ja WOHER?? btw auf meinem rechner läuft linux.... gib ma dat...

Trollversteher 07. Sep 2010

Zumindest vorerst nicht, bis die ersten Spiele, die darauf basieren es verlangen...

chris12 07. Sep 2010

Hier sind ja wieder Kappen unterwegs...unglaublich ! Also: § 2 Urhebergesetz: (1) Zu den...

Vollo 07. Sep 2010

Lass uns doch mal ins Archiv von golem schauen... mmhh... im Archiv steht nichts, achso...

Kommentieren


blogdoch.net – jetzt wird zurückgeblogt / 07. Sep 2010

Von japanischen Katzen und Mäusen



Anzeige

  1. Informatiker/in
    Lechwerke AG, Augsburg
  2. Trainee (m/w) für Telematik-Anwendungen im After Sales
    Daimler AG, Stuttgart
  3. Java Entwickler (m/w)
    Siemens AG, Erfurt
  4. Business Analyst / Projekt Manager (m/w)
    Parts Europe GmbH, Wasserliesch bei Trier

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Vic Gundotra

    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

  2. Quartalsbericht

    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

  3. Quartalsbericht

    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

  4. Element

    Schenkers Windows-Tablet ab 350 Euro - aber ohne Tastatur

  5. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  6. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  7. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  8. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  9. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  10. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Conversnitch: Die twitternde Abhörlampe
Conversnitch
Die twitternde Abhörlampe

Conversnitch ist eine kleine Lampe, die unauffällig Gesprächsfetzen aus ihrer Umgebung mitschneidet, online eine Spracherkennung durchführt und den Text auf Twitter postet. Die Kunstaktion soll das Bewusstsein für die alltägliche Überwachung wecken.

  1. Menschenrechte Schärfere Exportkontrollen für Spähprogramme gefordert
  2. NSA-Skandal "Europa ist doch keine Kolonie"
  3. Frankreich Geheimdienst greift auf alle Daten von Orange zu

Microsoft: Remote-Desktop-App für Windows Phone
Microsoft
Remote-Desktop-App für Windows Phone

Microsoft hat eine Remote-Desktop-App für Windows Phone veröffentlicht. Damit kann aus der Ferne von einem Smartphone auf einen anderen Windows-Rechner zugegriffen werden, ohne dass auf diesem eine spezielle Software installiert sein muss.

  1. Cortana im Test Gebt Windows Phone eine Stimme
  2. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  3. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone

Palcohol: Der Cocktail in Pulverform
Palcohol
Der Cocktail in Pulverform

Mit kleinem Gepäck unterwegs und trotzdem nicht auf den abendlichen Drink verzichten? Ein US-Unternehmen hat Rum und Wodka in Pulver verwandelt. Zum Trinken einfach mit Wasser aufgießen - zum Schnupfen jedoch nicht geeignet.

  1. OLED Das merkwürdige Bindungsverhalten organischer Halbleiter
  2. Max-Planck-Institut Quantencomputer werden Silizium-Chips ähnlicher
  3. Kognitionswissenschaft Computer erkennt 21 Gesichtsausdrücke

    •  / 
    Zum Artikel