Global Qi: Mobile Endgeräte drahtlos laden

Global Qi

Mobile Endgeräte drahtlos laden

Das Wireless Power Consortium bietet seit wenigen Tagen seinen Standard Qi 1.0 zur drahtlosen Stromübertragung zum Download an. Sanyo und Energizer haben bereits erste Qi-Ladegeräte und Zubehör für bestehende Geräte vorgestellt.

Anzeige

Mit Qi will das Wireless Power Consortium einen Standard für die drahtlose Stromübertragung etablieren. Im ersten Schritt geht es um das Laden von Akkus in mobilen Endgeräten: Ein Ladegerät reicht dann aus, um unterschiedliche Qi-kompatible Endgeräte zu laden.

Insgesamt 55 Unternehmen gehören dem Konsortium mittlerweile an, darunter Logitech, National Semiconductor, Philips, Sanyo, Texas Instruments, Nokia, RIM, LG, Samsung, Sony Ericsson und Olympus.

  • Eneloop Stick Booster mit Xperia-Smartphone
  • Eneloop Stick Booster mit Nintendo DSi
  • Eneloop Mobile Booster mit Xperia-Smartphone
  • Eneloop Mobile Booster mit iPad
  • Eneloop Mobile Booster (links) und Enelopp Stick Booster (rechts)
Eneloop Mobile Booster (links) und Enelopp Stick Booster (rechts)

Erste Qi-Produkte wurden zertifiziert; Sanyo und Energizer haben bereits entsprechende Geräte vorgestellt: Der Energizer Inductive Charger kommt als flache Ladestation, auf die bis zu zwei Geräte zum Laden aufgelegt werden können. Gedacht ist es für iPhone 3G und 3GS und Rims Blackberry Curve 8900. Für beide Geräte will Energizer passende Ladeschalen anbieten, die an die Geräte geklemmt werden.

Sanyos Lösung heißt Eneloop Mobile Booster. Dabei handelt es sich um einen Lithium-Ionen-Akku, der per Qi geladen werden kann und Geräte wie iPad und Xperia-Smartphones über zwei USB-Anschlüsse mit Strom versorgt. Für Handys gedacht ist der kleinere Eneloop Stick Booster, den es auch speziell für Nintendo DS Lite und DSi geben soll.

Eneloop Mobile Booster und Eneloop Stick Booster sollen am 21. Oktober 2010 in Japan auf den Markt kommen.


xxxxxxxxxxxxxxx... 05. Sep 2010

Also, ich habe hier einen Dreifachsteckdosenadapter in einer Einfachsteckdose und in der...

Paradoxon 04. Sep 2010

Dem kann man nur zustimmen. Ich würde mir als attraktive Lösung für "Altgeräte" eher...

Kabelsalatfresser 03. Sep 2010

WTF!?

Top Secret 03. Sep 2010

eine tolle Idee. Aber die Bilder dazu sind ja wohl nur ein schlechter Witz?! Bei jedem...

anonymos 03. Sep 2010

Hmm, ich hätte jetzt erwartet das es wirklich kabellos von statten geht aber mit solchen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Architekt (m/w) - Software-Platform
    Harman Becker Automotive Systems GmbH, Karlsbad (Raum Karlsruhe/Stuttgart)
  2. Senior System Analyst (m/w) Trade
    HAVI Logistics Business Services GmbH, Duisburg
  3. Test-Spezialist/in für Automotive IT-Systeme
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  4. Senior Software Developer (m/w)
    Rohde & Schwarz DVS GmbH, Hannover

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Linshof

    Die gut versteckte Firma hinter dem Wunder-Smartphone

  2. Gericht

    Entscheidung über Haft für Dotcom kommende Woche

  3. Star Wars Episode VII

    The Force Awakens im ersten Teaser

  4. Speedport Hybrid

    Hybrid-Tarif der Telekom ohne LTE-Drosselung

  5. Docker-Alternative

    Spoon bietet virtualisierte Container für Windows

  6. Überbewertete Superrechner

    Quantencomputer hätten kaum was zu tun

  7. FAA

    Privatdrohnen gefährden Flugverkehr

  8. Großbritannien

    Pink Floyd und Arctic Monkeys sorgen für Vinyl-Boom

  9. Raumfahrt

    Hayabusa 2 startet in wenigen Tagen

  10. Winter is coming

    Game of Thrones ab Anfang Dezember 2014



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Smarthome: Das intelligente Haus wird nie fertig
Smarthome
Das intelligente Haus wird nie fertig
  1. Smart Home Das vernetzte Zuhause hilft beim Energiesparen
  2. Leuchtmittel Die Leuchtdiode kommt aus dem 3D-Drucker
  3. Agora, Energy@home und EEBus Einheitliche Sprache für europäische Smart Homes

Star Wars X-Wing (DOS): Flugsimulation mit R2D2 im Nacken
Star Wars X-Wing (DOS)
Flugsimulation mit R2D2 im Nacken

Android-ROM: Slimkat - viele Einstellungen und viel Schwarz
Android-ROM
Slimkat - viele Einstellungen und viel Schwarz

    •  / 
    Zum Artikel