Anzeige
Skype-5.0-Beta: Videotelefonate mit bis zu zehn Teilnehmern

Skype-5.0-Beta

Videotelefonate mit bis zu zehn Teilnehmern

Mit der zweiten Beta von Skype 5.0 für Windows erlaubt es die Kommunikationssoftware, Videotelefonate mit bis zu zehn Teilnehmern zu führen. Das Aussehen wurde überarbeitet und die Stabilität verbessert.

Die zweite Beta von Skype 5.0 unterstützt Videotelefonate mit bis zu zehn Teilnehmern. Vorausgesetzt, dass alle über eine aktuelle Skype-Version verfügen, können sich alle Teilnehmer gleichzeitig auf dem Bildschirm sehen. Skype setzt aber auch noch einen halbwegs aktuellen Prozessor voraus und nennt einen Core 2 Duo mit 2 GHz als Mindestanforderung. Zudem sollte mindestens eine Bandbreite von 1 MBit/s zur Verfügung stehen, besser aber 5 MBit/s.

Anzeige

Zudem wurde die Optik des Skype-Clients überarbeitet und Skype Home integriert. Darüber können Statusmeldungen von Kontakten verfolgt sowie eigene Statusmeldungen und Profilbilder gesetzt werden.

  • Skype 5.0
  • Skype 5.0
Skype 5.0

Skype 5.0 soll darüber hinaus stabiler sein und bessere Qualität bieten. Das betrifft vor allem die Qualität von Videotelefonaten mit mehreren Teilnehmern. Abgebrochene Telefonate kann Skype künftig fortsetzen. Sollte die Bandbreite einmal knapp sein, bietet Skype an, den Datenumfang anzupassen. Instant-Messaging-Nachrichten können auch im Offlinemodus eingegeben werden und es gibt eine neue Kontaktsuche.

Die Betaversion Skype 5.0.0.123 steht ab sofort unter skype.com für Windows zum Download bereit.


eye home zur Startseite
Conradfreak 18. Okt 2010

Benutz auch Seven 64bit und bei mir schmirt der *piep* auch immer ab. Von meiner Hardware...

slim.one 04. Sep 2010

Also mit Dateiversand hab ich hier keine Probleme, das läuft. Lol? Ironietags...

-.- 03. Sep 2010

Einfach nur Skype für Android wäre ja schon ein Anfang...

Mhm 03. Sep 2010

Aber es gibt doch momentan gar keine Beta für Linux... die 2.1beta ist gar doch keine...

Bigfoo29 03. Sep 2010

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. 1 MBit wird im Minimum ebenfalls reichen. Und 2 MBit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. I.T.E.N.O.S. International Telecom Network Operation Services GmbH, Bonn
  2. Amedes Medizinische Dienstleistungen GmbH, Hamburg
  3. Porsche AG, Zuffenhausen
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 149,99€
  2. 27,99€
  3. 5,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Netzausbau

    Telekom will ihre Mobilfunkmasten verkaufen

  2. Bruno Kahl

    Neuer BND-Chef soll den Dienst reformieren

  3. Onlinehandel

    Amazon sperrt Konten angeblich nur in seltenen Fällen

  4. The Assembly angespielt

    Verschwörung im Labor

  5. Kreditkarten

    Number26 wird Betrug mit Standortdaten verhindern

  6. Dobrindt

    1,3 Milliarden Euro mehr für Breitbandausbau in Deutschland

  7. Mini ITX OC

    Gigabyte bringt eine 17 cm kurze Geforce GTX 1070

  8. Autonomes Fahren

    Teslas Autopilot war an tödlichem Unfall beteiligt

  9. Tolino Page

    Günstiger Kindle-Konkurrent hat eine bessere Ausstattung

  10. Nexus

    Erste Nougat-Smartphones sollen von HTC kommen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Geforce GTX 1080/1070 im Test: Zotac kann Geforce besser als Nvidia
Geforce GTX 1080/1070 im Test
Zotac kann Geforce besser als Nvidia
  1. Die Woche im Video Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam
  2. Geforce GTX 1080/1070 Asus und MSI schummeln mit Golden Samples
  3. Geforce GTX 1070 Nvidia nennt Spezifikationen der kleinen Pascal-Karte

IT und Energiewende: Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
IT und Energiewende
Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
  1. Smart Meter Bundestag verordnet allen Haushalten moderne Stromzähler
  2. Intelligente Stromzähler Besitzern von Solaranlagen droht ebenfalls Zwangsanschluss
  3. Smart-Meter-Gateway-Anhörung Stromsparen geht auch anders

Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Darknet-Handel Nutzerdaten von Telekom-Kunden werden verkauft
  2. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

  1. whqts the ooun?,,

    Baron Münchhausen. | 02:17

  2. Re: Digitaler Content ist das Problem

    Braineh | 02:17

  3. Saudämliche Entscheidung und fast nutzlos

    Sharra | 02:16

  4. huren. ich sage nur hurrn

    Baron Münchhausen. | 02:15

  5. Re: Kurzfristig! Jetzt! Geld!

    plutoniumsulfat | 01:57


  1. 20:04

  2. 17:04

  3. 16:53

  4. 16:22

  5. 14:58

  6. 14:33

  7. 14:22

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel