Binary Planting

Microsoft veröffentlicht neues Hilfe-Werkzeug

Microsoft hat ein grafisches Werkzeug veröffentlicht, das Anwendern bei der Abschottung des Rechners gegen Binary Planting helfen soll. Fixit 50522 bietet Abhilfe für den vergangene Woche veröffentlichten Registry-Patch.

Anzeige

Mit Fixit 50522 will Microsoft Anwender bei der Absicherung ihres Systems gegen das sogenannte Binary Planting unterstützen. Das Werkzeug aktiviert den Registry-Eintrag CWDIllegalInDllSearch, damit das Arbeitsverzeichnis im DLL-Suchpfad komplett ausgeschlossen wird. Die Verwendung des Werkzeugs setzt allerdings voraus, dass der letzte Woche veröffentlichte Patch bereits installiert ist.

Das globale Setzen des Registry-Eintrags bereitet allerdings Probleme bei einigen Applikationen, etwa mit dem Google-Browser Chrome oder dem Adressbuch in Outlook 2002. Mit dem Fixit-Werkzeug können die globalen Einstellungen für bestimmte Applikationen abgeändert werden. So empfiehlt der Blogeintrag zu Fixit 50522, in der Registry im Outlook-spezifischen Eintrag einen neuen Schlüssel, CWDIllegalInDllSearch, anzulegen und einen eigenen Wert zuzuweisen, etwa "2", um das Laden von DLLs aus dem Netzwerk zu verhindern.

Indes weisen die Microsoft-Entwickler darauf hin, dass Flyby-Angriffe aus dem Internet ausgeschlossen sind. Damit ein Angriff aus dem Internet funktioniere, müsse ein Anwender einen WebDAV-Server ansteuern, dort auf eine Datei klicken, die bei ausgeblendeten Dateierweiterungen als sicher angezeigt wird, und die Abfrage des Internet Explorers bestätigen, bevor das System kompromittiert werden kann. Die Blogseite warnt explizit davor, unbekannte WebDAV-Seiten zu besuchen.

Das Sicherheitsrisiko durch Binary Planting war vor wenigen Tagen bekanntgeworden. Inzwischen ist klar, dass hunderte Applikationen von der Sicherheitslücke betroffen sind, bei der Windows eine maliziöse DLL-Bibliothek untergeschoben und ausgeführt werden kann.

Für einen erfolgreichen Angriff muss der Nutzer dazu gebracht werden, ein SMB-Netzlaufwerk oder auch ein WebDAV-Laufwerk zu nutzen, auf dem der Schadcode abgelegt wurde. Angriffe sollen sich aber nicht nur auf diese beiden Protokolltypen beschränken. Für einen erfolgreichen Angriff genügt es, eine ungefährliche Datei - beispielsweise eine MP3-Datei oder ein Office-Dokument - zu öffnen. Neben dieser Datei liegt im selben Verzeichnis eine unauffällige Bibliothek, die anfällige Anwendungen Schadcode ausführen lässt. Diese DLL-Datei wird gegebenenfalls automatisch geladen, wenn die Anwendung nicht nach der DLL mit einer Pfadangabe sucht (fully qualified path). In dem Fall sucht die Anwendung nach der DLL in Verzeichnissen des sogenannten DLL Search Path, der das derzeitige Arbeitsverzeichnis mit einschließt.


Der Kaiser! 09. Sep 2010

Sprach der Beleidiger. ^^

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP-Berater verschiedene Module (m/w)
    MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Mannheim, Sindelfingen bei Stuttgart
  2. Spezialist Client Management (m/w)
    Festo AG & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart
  3. Mitarbeiter (m/w) Organisation und IT
    Johann Grohmann GmbH & Co. KG, Bisingen
  4. Software-Ingenieure (m/w) für Java-Technologien
    Zühlke Engineering GmbH, Hamburg, Hannover

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Streaming-Box

    Netflix noch im Herbst für Amazons Fire TV

  2. Schnell, aber ungenau

    Roboter springt im Explosionsschritt

  3. Urteil

    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

  4. Weniger Consumer-Notebooks

    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab

  5. XSS

    Cross-Site-Scripting über DNS-Records

  6. Venue 8 7000

    6-mm-Tablet wird mit Dell Cast zum Desktop

  7. HTML5-Videostreaming

    Netflix arbeitet an Linux-Unterstützung

  8. iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Test

    Aus klein mach groß und größer

  9. Cloudflare

    TLS-Verbindungen ohne Schlüssel sollen Banken schützen

  10. Kein britisches Modell

    Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Imsi-Catcher: Catch me if you can
Imsi-Catcher
Catch me if you can
  1. Spy Files 4 Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
  2. Spiegel-Bericht BND hört Nato-Partner Türkei und US-Außenminister ab
  3. Bundestrojaner Software zu Online-Durchsuchung einsatzbereit

Streaming-Box im Kurztest: Fire TV läuft jetzt mit deutschen Amazon-Konten
Streaming-Box im Kurztest
Fire TV läuft jetzt mit deutschen Amazon-Konten
  1. Buchpreisbindung Buchhandel erzwingt höheren Preis bei Amazon
  2. Amazon-Tablet Neues Fire HD mit 6 Zoll für 100 Euro
  3. Online-Handel Bei externen Händlern mit Amazon-Konto einkaufen

Test Hyrule Warriors: Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
Test Hyrule Warriors
Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
  1. Mario Kart 8 Rennen mit Link und Prinzessin Peach
  2. Nintendo Streit um Smartphone-Spiele und das Internet

    •  / 
    Zum Artikel