Ping: iTunes 10 mit sozialem Netzwerk

Ping

iTunes 10 mit sozialem Netzwerk

Apple hat mit iTunes 10 eine neue Inkarnation seiner Multimediasoftware vorgestellt, die erstmals mit einem sozialen Netzwerk verbunden ist. Apple hat aber nicht etwa eine Facebook- oder Twitter-Schnittstelle integriert, sondern etwas Eigenes gebaut: Ping.

Anzeige

Ping ist über den Mac, Windows-Rechner und auch in Form einer App für das iPhone und den iPod touch verfügbar. Das soziale Netzwerk ist auf Musikfans zugeschnitten und informiert Freunde nicht nur über den gerade laufenden Song, sondern soll anhand der Songauswahl auch Gleichgesinnte finden. Eine Folgen-Funktion gibt es bei Ping auch. Sie informiert über Updates ausgewählter Accounts.

  • iTunes 10 - Künstlerprofil
  • iTunes 10 - Hauptbildschirm
  • iTunes 10 - Anwenderprofil
  • iTunes 10 - Anwenderprofil
iTunes 10 - Künstlerprofil

Eine Kauf-Funktion ist ebenfalls vorhanden, so dass der Benutzer gleich die Songs kaufen kann, die seine Freunde und Idole hören.

iTunes 10 ist ab sofort für Windows und Mac OS X erhältlich.


Ping 03. Sep 2010

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,715476,00.html Genau so wie iAd und...

zzz 02. Sep 2010

@Oldguy Wenn du schon bemerkst das Ms API nicht portabel ist. Könntet ihr nicht auch so...

Ackermann 02. Sep 2010

Peinlich, diese Apple-Sekte. itunes zum "synchronisieren" lol Itunes ist fetter und...

Willi Wichtig 02. Sep 2010

Ich würde ja gern meine privaten Daten abliefern nur Bling stürzt bei mir andauernd ab...

hugor 02. Sep 2010

ehrlich? Interssant. Auf mich trifft der Algorhtymus von Last.fm perfekt zu. Und was mit...

Kommentieren


ubbu.de / 02. Sep 2010

Links des Tages 02-09-10

apfelstart.de / 01. Sep 2010

Apple Keynote im Überblick



Anzeige

  1. User Experience Designer (m/w)
    Siemens AG, Bonn
  2. IT-Business Analyst (m/w)
    LS travel retail Deutschland GmbH, Wiesbaden
  3. Support Specialist IT (m/w)
    Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach
  4. Project Management Coordinator (m/w)
    Teradata GmbH, München, Frankfurt oder Düsseldorf

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Echtzeit-Überwachung

    BND prüft angeblich Einsatz von SAPs Hana-Datenbank

  2. Xiaomi

    Design des Mi4 von Apple "inspiriert"

  3. Terrorabwehr

    Kriterien für Aufnahme in US-Terrordatenbank enthüllt

  4. Open Name System

    DNS mit Namecoin-Blockchain

  5. In eigener Sache

    Computec Media veröffentlicht Spielevideo-App Games TV 24

  6. Google-Suchergebnisse

    EU-Datenschützer verlangen weltweite Löschung

  7. Dating

    Parship darf Widerruf nicht mit hoher Rechnung verhindern

  8. O2

    Neue Prepaid-Tarife erlauben Datenmitnahme in den Folgemonat

  9. Freie .Net-Implementierung

    Mono soll schneller werden

  10. Oneplus One

    Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Let's Player: "Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
Let's Player
"Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
  1. Transocean Handelssimulation mit Ozeanriesen
  2. Dieselstörmers angespielt Diablo plus Diesel
  3. Quo Vadis Computec Media übernimmt Mehrheit an Aruba Events

Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  2. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein
  3. Cyanogenmod-Smartphone Weitere Käufer erhalten das Oneplus One

Android Wear: Pimp my watch
Android Wear
Pimp my watch
  1. Android Wear API für Watch Faces soll bald kommen
  2. Google Camera App Kamera-Fernbedienung für Android Wear
  3. Android Wear Erstes Custom-ROM für LGs G Watch erschienen

    •  / 
    Zum Artikel