1&1 Smartpad: United Internet nimmt Tablet vom Markt

1&1 Smartpad

United Internet nimmt Tablet vom Markt

United Internet wird sein Smartpad wieder vom Markt nehmen. Die letzten Geräte werden im September an Kunden ausgeliefert. Künftig will das Unternehmen Tablets anderer Hersteller anbieten.

Anzeige

United Internet wird sein Tablet wieder vom Markt nehmen. Das kündigte Unternehmenschef Ralph Dommermuth auf der Bilanzpressekonferenz des Unternehmens an, berichtet der Branchendienst Horizont.

Seit Juli auf dem Markt

Das deutsche Internetunternehmen hatte das Smartpad genannte Gerät erst im Juli 2010 auf den Mark gebracht. Wer einen neuen DSL-16.000-Tarif bestellt, bekommt das Gerät gratis dazu. Seinen Bestandskunden bietet 1&1 das Gerät für rund 300 Euro an.

  • 1&1 Smartpad
  • 1&1 Smartpad
  • 1&1 Smartpad - Fotogalerie
  • 1&1 Smartpad - Musikwiedergabe
  • 1&1 Smartpad - Mailclient
  • 1&1 Smartpad - als E-Book-Reader
  • 1&1 Smartpad - von der Seite mit ausgeklapptem Standfuß
  • 1&1 Smartpad - seitlich in der Dockingstation
  • 1&1 Smartpad - Rückseite
1&1 Smartpad

Das Unternehmen hatte laut Dommermuth das Gerät vor über einem Jahr bei einem Hersteller bestellt. Zu dieser Zeit war der Rummel um diese Geräte, den Apple mit seinem iPad ausgelöst hat, noch nicht abzusehen gewesen. Inzwischen seien jedoch bessere Tablets verfügbar.

Keine Eigenentwicklung mehr

25.000 Smartpads hatte United Internet bestellt. Die letzten Geräte sollen im September ausgeliefert werden. Ganz wird das Unternehmen jedoch auf die Tablets nicht verzichten. Allerdings werde United Internet künftig keine Eigenentwicklung mehr anbieten, sondern Geräte anderer Hersteller, erklärte Dommermuth. Wenn viele Produkte dieser Art auf dem Markt seien, sei es nicht sinnvoll, auf Eigenentwicklungen zu setzen.

Das Smartpad hat einen 7-Zoll-LCD-Touchscreen (etwa 18 cm) mit einer Auflösung von 800 x 480 Bildpunkten. Prozessor ist ein 500-MHz-ARM11. Das Tablet hat 256 MByte Arbeitsspeicher und einen 1 GByte großen Flashspeicher für Daten. Das Gerät verfügt über WLAN, aber nicht über UMTS. Das Betriebssystem ist Android.


windowsverabsch... 30. Aug 2010

*lach*

Julus 29. Aug 2010

Das dürfte dem Betreiber egal sein, da er nicht in Deutschland sitzt. ***** http://julus...

Anonymer Nutzer 29. Aug 2010

Bauernfängerei wäre hier das schlagwort. Gewinnen durch geben, wobei ich nicht wissen...

GEZ 29. Aug 2010

Genau dafür ist die GEZ da, weil die öffentlich Rechtlichen so etwas nicht tun. Also...

Metzlor 29. Aug 2010

Mein Notebook ist besser und kostet genausoviel wie das Ipad. Warum zum Teufel sollte ich...

Kommentieren


eTest-Hardware.de / 30. Aug 2010

Schnelles Aus für das 1&1 SmartPad

Twiner / 28. Aug 2010

1und1 setzt Smartpad ab

go-seven.de: Technews, Tipps, Tricks / 27. Aug 2010

1&1 Smart-Pad nur noch für kurze Zeit kostenlos



Anzeige

  1. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter - Sicherheit in Informationssystemen
    Universität Passau, Passau
  2. HiL-Testingenieur Bereich alternative Antriebe (m/w)
    MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen bei Stuttgart (Home-Office möglich)
  3. IT-Projektleiter im technischen Infrastrukturbereich (m/w)
    ADAC e.V., München
  4. IT-Systemadministrator/-in
    Grüner Fisher Investments GmbH, Roden­bach bei Kaiserslautern

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Internet-Brille

    Lenovo stellt Konkurrenten für Google Glass vor

  2. Ex-NSA-Chef

    Keith Alexander gründet Cybersecurity-Firma

  3. Spielebranche

    Crytek verkauft Homefront mitsamt Studio an Koch Media

  4. Anonymisierung

    Projekt bestätigt Angriff auf Tors Hidden Services

  5. Amazon

    Marketplace-Händler verliert Klage gegen schlechte Bewertung

  6. Groupon

    Gnome und die Tücken das Markenrechts

  7. Secusmart/Blackberry

    Krypto-Handys mit vielen Fragezeichen

  8. Selbsttötung

    Wieder ein toter Arbeiter bei Foxconn

  9. Linux

    Opensuse Factory wird Rolling-Release-Distribution

  10. Bau-Simulator 2015

    Schwere Maschinen am PC



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google: Youtube und der falsche Zeitstempel
Google
Youtube und der falsche Zeitstempel
  1. Spielevideos Google soll 1 Milliarde Dollar für Twitch.tv zahlen
  2. Videostreaming Youtube-Problem war ein Bug bei Google
  3. Videostreaming Telekom sieht Youtube-Problem erneut bei Google

Liebessimulation Love Plus: "Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"
Liebessimulation Love Plus
"Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"
  1. PES 2015 angespielt Neuer Ball auf frischem Rasen
  2. Metal Gear Solid - The Phantom Pain Krabbelnde Kisten und schwebende Schafe

LG 34UM95 im Test: Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
LG 34UM95 im Test
Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
  1. Free-Form Display Sharp zeigt LCD mit kurvigem Rahmen
  2. Eizo Foris FS2434 IPS-Display mit schmalem Rahmen für Spieler
  3. Philips 19DP6QJNS Klappmonitor mit zwei IPS-Displays

    •  / 
    Zum Artikel