United Internet

Erfolg dank Marcell D'Avis

Ein Umsatzplus von 14,1 Prozent auf 930,8 Millionen Euro für das erste Halbjahr 2010 meldet United Internet mit seinen Marken 1&1, GMX und Web.de. Grund für den Erfolg sei die DSL-Qualitätsoffensive, die bei 1&1 mit dem Namen Marcell D'Avis verbunden ist.

Anzeige

"Unsere DSL-Qualitätsoffensive zeigt Erfolge. Gleichzeitig investieren wir konsequent in die Wachstumsfelder mobiles Internet und Cloud-Computing", kommentiert United-Internet-Chef Ralph Dommermuth die Halbjahreszahlen seines Unternehmens. Für Wachstum sorgte neben dem DSL-Geschäft auch eine starke Nachfrage nach Onlineapplikationen für Privat- und Geschäftskunden im In- und Ausland.

Hatte United Internet im Geschäftsjahr 2009 noch Kunden verloren, so blieb die Zahl im ersten Halbjahr 2010 stabil bei rund 3,50 Millionen. Darunter sind 3,31 Millionen Euro DSL-Kunden. Was DSL-Komplettverträge betrifft, konnte United Internet rund 190.000 Kunden gewinnen. Im Bereich "Applications" gewann United Internet 170.000 neue Verträge im Businessbereich, mittlerweile sind es 4,18 Millionen Verträge.

So stieg der Umsatz von United Internet im ersten Halbjahr 2010 um 14,1 Prozent auf 930,8 Millionen Euro. Das Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verbesserte sich um 4,8 Prozent auf 182 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag um 3,7 Prozent unter dem Vorjahresniveau von 147,6 Millionen Euro, was United Internet auf um 10,8 Millionen Euro erhöhte Abschreibungen infolge der Übernahme von Freenets DSL-Kundenbestand zurückführt.

Für das Gesamtjahr 2010 hält United Internet an seiner Prognose fest und erwartet ein Umsatzplus von 15 Prozent auf 1,9 Milliarden Euro.


Web 2.0.. 29. Aug 2010

Pc > Gefühllos, daher wohl die verminderte Fähigkeit mit Menschen umzugehen schätze ich...

Sinon 27. Aug 2010

Sind die privat Fahrzeuge von zwei Vorständen gewesen die eh nicht mehr dort in der...

Sinon 27. Aug 2010

Im Grunde kann Marcel einem ja selber schon leid tun. Schon mal daran gedacht das er sich...

MmM 27. Aug 2010

Man sollte aber net Anbieter und Technologien durcheinander würfeln. Kabel gibts nicht...

Bassa 27. Aug 2010

Hat halt nicht jeder nur Bezahl-TV ^^

Kommentieren



Anzeige

  1. Systemadministrator (m/w) Windows
    KDO Personaldienste, Oldenburg
  2. SAP Business Process Expert (m/w)
    Brüel & Kjaer Vibro GmbH, Darmstadt
  3. Projektleiter Software Standardisierung (m/w) Schwerpunkt Fördertechnik
    Dürr Systems GmbH, Bietigheim-Bissingen
  4. Manager (m/w) of End User Support Services
    CSM Deutschland GmbH, Bremen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Stiftung Warentest

    DSL-Nutzer müssen rund fünf Wochen warten

  2. Ryse

    Erster Patch erhöht die Bildrate von Maxwell-Grafikkarten

  3. Test Civilization Beyond Earth

    Die Zukunftsrunde mit der Schuldenfalle

  4. Android

    Großes Update für Google Earth mit neuer 3D-Engine

  5. ORWLCD

    3D-LCD kommt fast ohne Strom aus

  6. Respawn Entertainment

    Erweiterung für Titanfall mit Schwerpunkt Koop

  7. FTDI

    Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen

  8. iFixit

    iPad Air 2 - wehe, wenn es kaputtgeht

  9. Nvidia-Treiber

    Auto-Downsampling jetzt auch ab Geforce-Serie 400

  10. Microsoft

    Kinect für Xbox One auch am Windows-PC nutzbar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



IT-Gipfel 2014: De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"
IT-Gipfel 2014
De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"
  1. Digitale Agenda 38 Seiten Angst vor festen Zusagen
  2. E-Mail Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Yahoo Mail

Retro-Netzwerk: Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern
Retro-Netzwerk
Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern

Data Management: Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten
Data Management
Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten

    •  / 
    Zum Artikel