Kodak: 10-Zoll-Bilderrahmen mit Postfach und Touchscreen

Kodak

10-Zoll-Bilderrahmen mit Postfach und Touchscreen

Kodak hat einen 10-Zoll-Bilderrahmen vorgestellt. Der Nutzer kann Bilder aus dem Netz auf das WLAN-fähige Gerät laden, oder er kann die Fotos per E-Mail auf den digitalen Bilderrahmen schicken.

Anzeige

Kodak hat einen neuen digitalen Bilderrahmen aus der Pulse-Serie vorgestellt. Der Bilderrahmen hat eine Diagonale von 10 Zoll (25,4 cm) bei einer Auflösung von 800 x 600 Pixeln. Bisher gab es nur eine Ausführung mit einem 7 Zoll großen Bildschirm.

Der Rahmen hat einen Speicher von 512 MByte. Die Fotos werden per USB oder drahtlos per WLAN auf das Gerät übertragen oder direkt von Speicherkarte gelesen. Dazu verfügt das Gerät über zwei Kartenslots für mehrere Formate. Über die drahtlose Verbindung können Nutzer auch Bilder aus Facebook oder der Kodak-eigenen Webgalerie auf das Gerät laden.

  • Der digitale Bilderrahmen Pulse mit 10-Zoll-Bildschirm (Foto: Kodak)
  • Die Bedienung erfolgt per Touchscreen. (Foto: Kodak)
  • Der Rahmen kann per E-Mail mit Fotos bestückt werden. (Foto: Kodak)
Der digitale Bilderrahmen Pulse mit 10-Zoll-Bildschirm (Foto: Kodak)

Zudem hat der Nutzer die Möglichkeit, Fotos auch aus der Ferne auf den Rahmen zu laden: Er schickt sie per E-Mail. Dazu richtet er zuvor auf einer speziellen Website eine E-Mail-Adresse für den Rahmen ein. Auf der Seite kann er auch festlegen, wer die Berechtigung hat, an diese Adresse Mails zu schicken, und wie lange die Fotos auf dem Gerät angezeigt werden. So ist es beispielsweise möglich, Verwandten oder Freunden Fotos direkt auf ihren digitalen Bilderrahmen zu transferieren.

Bedient wird der Rahmen über einen Touchscreen. Der Bilderrahmen soll voraussichtlich im Herbst 2010 auf den Markt kommen. Einen Preis hat Kodak noch nicht bekanntgegeben.


Hotohori 27. Aug 2010

Also ich hatte da mal letztes Jahr einen von Samsung, der konnte auch einen Kalender...

Rama Lama 27. Aug 2010

Das ist Bullshit. Du mußt nichts geheim halten und darfst mit jedem darüber reden wie...

Paeniteo 27. Aug 2010

Mei, gegen einen gezielten Angriff hilft so eine Absender-Whitelist natürlich nichts...

Fischer 27. Aug 2010

Es ist Freitag!!!einself

Llortred 27. Aug 2010

Im Kodak-Shop gibt es bislang nur die 7-Zoll-Variante. Im Artikel ist von 10" die Rede...

Kommentieren



Anzeige

  1. Consultant (m/w) - Softwareentwicklung
    ITARICON Management- und IT-Beratung, Dresden
  2. .Net - Entwickler (m/w)
    DIRINGER & SCHEIDEL Bauunternehmung GmbH & Co. KG, Mannheim
  3. IT-Supporter (m/w)
    Thermo Fisher Scientific - Fisher Clinical Services GmbH, Weil am Rhein
  4. Consultancy Manager - Supply Chain Planning (m/w)
    Bayer Business Services GmbH, Leverkusen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Call of Duty

    Einblick in die Kampagne von Advanced Warfare

  2. Android

    Harmony verursacht unzureichende Zertifikatsprüfung

  3. Brigadier

    Erstes Smartphone mit Saphirglas kommt von Kyocera

  4. Neuer Supporteintrag

    Apple gibt den Mac Mini anscheinend nicht auf

  5. EA Access

    Battlefield 4 und Fifa 14 im Abo

  6. Ausbau beginnt

    Vectoring-Liste heute offiziell eröffnet

  7. Pelican

    Erste Bilder der Insektenaugen-Kamera

  8. Odroid W

    Raspberry Pi-Klon für Fortgeschrittene

  9. Hohe Kosten

    Amazon kostet jedes Fire Phone 205 US-Dollar

  10. iPhone-App

    Sicherheitslücke bei Instagram



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K: "Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K
"Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
  1. Transformers Ära des Untergangs - gefilmt mit Sensoren im Imax-Format
  2. Intel-Partnerschaft mit Samsung 4K-Monitore sollen unter 400 US-Dollar gedrückt werden
  3. Asus ROG Kleine Gaming-PCs im Konsolendesign mit Desktophardware

Samsung Galaxy Tab S im Test: Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
Samsung Galaxy Tab S im Test
Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
  1. Samsung Neue Galaxy Tabs ab 200 Euro erhältlich

Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt
  2. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  3. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein

    •  / 
    Zum Artikel