Kodak: 10-Zoll-Bilderrahmen mit Postfach und Touchscreen

Kodak

10-Zoll-Bilderrahmen mit Postfach und Touchscreen

Kodak hat einen 10-Zoll-Bilderrahmen vorgestellt. Der Nutzer kann Bilder aus dem Netz auf das WLAN-fähige Gerät laden, oder er kann die Fotos per E-Mail auf den digitalen Bilderrahmen schicken.

Anzeige

Kodak hat einen neuen digitalen Bilderrahmen aus der Pulse-Serie vorgestellt. Der Bilderrahmen hat eine Diagonale von 10 Zoll (25,4 cm) bei einer Auflösung von 800 x 600 Pixeln. Bisher gab es nur eine Ausführung mit einem 7 Zoll großen Bildschirm.

Der Rahmen hat einen Speicher von 512 MByte. Die Fotos werden per USB oder drahtlos per WLAN auf das Gerät übertragen oder direkt von Speicherkarte gelesen. Dazu verfügt das Gerät über zwei Kartenslots für mehrere Formate. Über die drahtlose Verbindung können Nutzer auch Bilder aus Facebook oder der Kodak-eigenen Webgalerie auf das Gerät laden.

  • Der digitale Bilderrahmen Pulse mit 10-Zoll-Bildschirm (Foto: Kodak)
  • Die Bedienung erfolgt per Touchscreen. (Foto: Kodak)
  • Der Rahmen kann per E-Mail mit Fotos bestückt werden. (Foto: Kodak)
Der digitale Bilderrahmen Pulse mit 10-Zoll-Bildschirm (Foto: Kodak)

Zudem hat der Nutzer die Möglichkeit, Fotos auch aus der Ferne auf den Rahmen zu laden: Er schickt sie per E-Mail. Dazu richtet er zuvor auf einer speziellen Website eine E-Mail-Adresse für den Rahmen ein. Auf der Seite kann er auch festlegen, wer die Berechtigung hat, an diese Adresse Mails zu schicken, und wie lange die Fotos auf dem Gerät angezeigt werden. So ist es beispielsweise möglich, Verwandten oder Freunden Fotos direkt auf ihren digitalen Bilderrahmen zu transferieren.

Bedient wird der Rahmen über einen Touchscreen. Der Bilderrahmen soll voraussichtlich im Herbst 2010 auf den Markt kommen. Einen Preis hat Kodak noch nicht bekanntgegeben.


Hotohori 27. Aug 2010

Also ich hatte da mal letztes Jahr einen von Samsung, der konnte auch einen Kalender...

Rama Lama 27. Aug 2010

Das ist Bullshit. Du mußt nichts geheim halten und darfst mit jedem darüber reden wie...

Paeniteo 27. Aug 2010

Mei, gegen einen gezielten Angriff hilft so eine Absender-Whitelist natürlich nichts...

Fischer 27. Aug 2010

Es ist Freitag!!!einself

Llortred 27. Aug 2010

Im Kodak-Shop gibt es bislang nur die 7-Zoll-Variante. Im Artikel ist von 10" die Rede...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter/-in im Storage-Systemengineering
    Deutsche Bundesbank, Düsseldorf
  2. Technischer Redakteur (m/w) für Softwaredokumentation
    Teradata GmbH, München
  3. Manager (m/w) of End User Support Services
    CSM Deutschland GmbH, Bremen
  4. Entwicklungsingenieur (m/w) Software
    EBE Elektro-Bau-Elemente GmbH, Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Archos 50 Diamond

    LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro

  2. Test Dreamfall Chapters Book One

    Neue Episode von The Longest Journey

  3. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  4. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

  5. Gameworks

    Nvidia rollt den Rasen aus

  6. Rolling-Release

    Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt

  7. Project Ara

    Google will nicht nur das Smartphone neu erfinden

  8. Wildstar

    NC Soft entlässt Mitarbeiter

  9. Mozilla

    Einfache Web-Apps auf dem Smartphone erstellen

  10. Civ Beyond Earth Benchmark

    Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Aquabook 3: Das wassergekühlte Gaming-Notebook
Aquabook 3
Das wassergekühlte Gaming-Notebook
  1. Nepton 120XL und 240M Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser
  2. DCMM 2014 Wenn PC-Gehäuse zu Kunstwerken werden

Merkel auf IT-Gipfel: Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
Merkel auf IT-Gipfel
Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
  1. Digitale Verwaltung 2020 E-Mail soll Briefe und Amtsbesuche ersetzen
  2. Digitale Agenda Ein Papier, das alle enttäuscht
  3. Webmail Web.de kritisiert langsame De-Mail-Einführung der Regierung

Hoverboard: Schweben wie Marty McFly
Hoverboard
Schweben wie Marty McFly
  1. Design-Fahrzeuge U-Bahnen in London sollen autonom fahren
  2. Fahrassistenzsystem Volvos virtueller Lkw-Beifahrer soll Unfälle verhindern
  3. Computergrafik US-Forscher modellieren Gesichter in Videos dreidimensional

    •  / 
    Zum Artikel