Digitalkamera: 5fach-Zoom in 1,5 cm dickem Gehäuse

Digitalkamera

5fach-Zoom in 1,5 cm dickem Gehäuse

Kodak hat mit der Easyshare M590 eine 5fach-Zoomkamera vorgestellt, die in einem Gehäuse mit einer Breite von 1,52 cm sitzt. Möglich macht das ein innen liegendes Objektiv mit einer Periskop-Optik, die das Licht um 90 Grad ins Gehäuseinnere umlenkt.

Anzeige

Die Easyshare M590 arbeitet mit einem 1/2,3 Zoll großen CCD-Sensor, der eine Auflösung von 14 Megapixeln erzielt. Die Bilder werden 4.320 x 3.242 Pixel groß. Das 5fach-Zoom deckt eine Brennweite von 35 bis 175 mm (KB) ab und soll mit einem optischen Bildstabilisator gegen Verwacklungen gerüstet sein.

  • Kodak Easyshare M590
  • Kodak Easyshare M590
  • Kodak Easyshare M590
  • Kodak Easyshare M590
Kodak Easyshare M590

Die Lichtempfindlichkeit reicht von ISO 100 bis 3.200 und die Verschlussgeschwindigkeiten rangieren zwischen 1/1.200 und 8 Sekunden. Die Kamerasteuerung erfolgt vom Weißabgleich über die Belichtungsmessung bis hin zur Zeit- und Blendenwahl weitgehend automatisch. Beim Weißabgleich können auch manuelle Einstellungen vorgenommen werden. Ansonsten bleiben nur noch die Belichtungskorrektur und verschiedene Verfahren zur Belichtungsmessung als Eingriffsmöglichkeit.

Auf einem 2,7 Zoll (6,9 cm) großen Display mit 230.000 Bildpunkten kann die Aufnahme kontrolliert werden. Neben den kompakten Maßen hebt Kodak bei der Easyshare M590 besonders eine Funktion zum Weitergeben der Bilder an Flickr, Facebook, Youtube, Orkut und die Kodak Gallery hervor. Mit dem Share-Button markiert der Anwender dazu die gewünschten Bilder und Videos und spezifiziert das Ausgabeziel. Wird die Kamera dann an den Rechner angesteckt, werden die Uploadvorgänge automatisch vorgenommen. Auch der E-Mail-Versand ist auf diese Weise möglich.

Die Digitalkamera nimmt Videos mit 720p auf und speichert sie zusammen mit den Fotos auf MicroSDHC-Karten. Wie bei vielen neuen Digitalkameras kann auch die M590 über USB aufgeladen werden. Die Kodak Easyshare M590 misst rund 7 x 6 x 1,52 cm und wiegt samt Lithium-Ionen-Akku etwa 130 Gramm. Sie soll gegen Ende 2010 für rund 210 Euro in den Handel kommen.


Ike_natuerlich 24. Aug 2010

kt

Kommentieren



Anzeige

Anzeige

  1. Anwendungsberater Baubetrieb (m/w)
    WOLFF & MÜLLER Holding GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. Algorithmus- und Funktionsentwickler/-in Airbag
    Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  3. IT Systems Engineer Server Infrastructure (m/w)
    ALPLA Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG, Hard (Österreich)
  4. Junior Analyst Database (m/w)
    Media-Saturn Deutschland GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Blu-rays unter 10 EUR
    (u. a. Oblivion, The Purge, Battlestar Galactica The Plan, Schlacht um Midway, Snitch)
  2. TOPSELLER: Ghostbusters I & II (2 Discs) (4K Mastered) [Blu-ray]
    9,99€
  3. Fast & Furious 7 [Blu-ray]
    19,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. On-Bord Entertainment

    Amazons Prime Instant Video geht in die Luft

  2. Medientreffpunkt Mitteldeutschland

    Netflix soll nur zwei- bis dreitausend Titel haben

  3. Xeon E7 v3 alias Haswell-EX

    Intels Performance-Trick bei Server-Chips heißt TSX

  4. Politik

    Wie wir das Misstrauen lieben lernen

  5. Microsoft Office 2016

    Der Mac profitiert von reduzierten Office-Code-Basen

  6. VR im Journalismus

    So nah, dass es fast wehtut

  7. EU-Gericht

    Sky und Skype sind zum Verwechseln ähnlich

  8. Magenta Hybrid

    Software-Update führte zu Fehler bei Telekom-Hybrid

  9. Gog.com Galaxy ausprobiert

    Die Steam-Alternative mit der Abschalt-Option

  10. BND-Affäre

    CDU nennt SPD hysterisch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Razer Blade 2015 im Test: Das bisher beste Gaming-Ultrabook
Razer Blade 2015 im Test
Das bisher beste Gaming-Ultrabook

Nasa: Wieder überlichtschneller Warp-Antrieb erfunden. Nicht.
Nasa
Wieder überlichtschneller Warp-Antrieb erfunden. Nicht.
  1. Leonard Nimoys Mr. Spock Der außerirdische Nerd

Microsofts Konferenzsystem: Was Entwickler beim Surface Hub beachten müssen
Microsofts Konferenzsystem
Was Entwickler beim Surface Hub beachten müssen
  1. Windows 10 als gestaffelter Release Erst die PCs, dann die Smartphones
  2. Microsoft DX12 ist fertig und schafft Arbeit für integrierte GPUs
  3. Microsoft Visual Studio Code kostenlos für Mac und Linux

  1. Re: Was habt ihr dauernd mit 4k?

    wasabi | 06:14

  2. Re: Der Rigga Ding Dong Bolzplatz Song

    Tzven | 06:13

  3. Re: Als weiter "Raub" Kopieren

    Milber | 06:05

  4. Re: Diese Argumentation...

    Milber | 05:59

  5. Re: Lebenserwartung

    illuminant777 | 05:53


  1. 22:48

  2. 21:29

  3. 19:05

  4. 17:40

  5. 17:34

  6. 17:19

  7. 16:51

  8. 15:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel