Abo
  • Services:
Anzeige
Logo von MWR Labs
Logo von MWR Labs

Smartphones

Sicherheitslücken in Android und WebOS

Sowohl in Googles Android als auch in Palms WebOS wurden Sicherheitslücken gefunden, die vom Hersteller bereits geschlossen wurden. Aber nicht allen Gerätebesitzern steht bereits das notwendige Update bereit, vor allem die meisten Android-Smartphones bleiben anfällig für Angriffe.

In Android hat das britische Sicherheitsunternehmen MWR Labs ein Sicherheitsleck gefunden. Und zwar merkt sich die Webkit-Engine Zugangsdaten und Kennwörter dauerhaft. Durch Einschleusung von Schadcode in den Browser konnten diese Daten dann ausgelesen werden, berichtet PCPro.co.uk. Da der Fehler in der Webkit-Engine steckt, könnte er auch WebOS oder iOS betreffen, die beide ebenfalls Webkit nutzen. Nähere Angaben dazu liegen aber nicht vor.

Anzeige

Offenes Sicherheitsloch in fast allen Android-Smartphones

Im Gespräch erklärte Alex Fidgen, Director von MWR Labs, dass Google beide Fehler in Android 2.2 beseitigt habe. Genau Angaben von Google gibt es dazu nicht. Alle früheren Android-Versionen seien hingegen weiterhin von den Fehlern betroffen. Das bedeutet, dass beide Sicherheitslücken auf über 95 Prozent der am Markt befindlichen Android-Smartphones weiterhin ausgenutzt werden können. Denn nach aktuellen Google-Angaben wird Android 2.2 erst auf 4,5 Prozent der Android-Smartphones verwendet. Die Mehrzahl der am Markt befindlichen Geräte wartet noch auf ein Update, bisher gibt es in Deutschland Android 2.2 nur für das Nexus One und das HTC Desire.

In WebOS haben die Sicherheitsexperten ein Sicherheitsleck gefunden, das sich über eine manipulierte vCard ausnutzen lässt. Öffnet der Besitzer die etwa per SMS empfangene vCard, kann der Angreifer vollen Zugriff auf das Gerät erhalten. Mit WebOS 1.4.5 wurde dieses Sicherheitsleck geschlossen, teilte Palm mit. Im Interview beklagte sich Fidgen hingegen, dass Palm MWR Labs nicht informiert habe, ob das Sicherheitsleck geschlossen wurde. Allerdings hatte MRW Labs via Webseite im Juli 2010 selbst darauf hingewiesen, dass die Sicherheitslücke in WebOS 1.4.5 beseitigt wurde.

Sicherheitsloch in WebOS für deutsche Nutzer geschlossen

In Deutschland sollten auch alle Pre- und Pixi-Modelle mit WebOS 1.4.5 versehen sein. Aber international ist WebOS 1.4.5 noch nicht überall erschienen. In den USA erhielten Sprint-Kunden erst in dieser Woche das Update auf WebOS 1.4.5. Wer sein WebOS-Gerät bei AT&T oder Verizon gekauft hat, muss weiter auf WebOS 1.4.5 warten.

Die Verteilung von WebOS 1.4.5 hatte sich verzögert, weil Palm einen Fehler bei der Ausführung von PDK-Applikationen gefunden, diesen aber nicht mehr korrigiert hatte. Erst mit der nächsten WebOS-Version wird dieser Fehler also korrigiert.


eye home zur Startseite
hjfghfp 16. Aug 2010

Ökospacken wie der Threadersteller verbringen halt gerne mehr Zeit mit ihrer eigenen...

Dadie 16. Aug 2010

Google Maps lässt sich doch auch über den Market Updaten. Warum geht das Ganze beim...

iOS4Ever 14. Aug 2010

Richtig, ob iPhone oder Android Händie, entscheidend ist, wie man das Gerät nutzen...

hhhd 14. Aug 2010

Ich bin eigentlich eher davon überzeugt dass Google diese angebliche Sicherheitslücke nur...

Die Gates 13. Aug 2010

Tja. iPhone4-Antennagate: Apple kann halt nicht offen sagen: Tja. Am iOS4 seht ihr mal...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeskreditbank Baden-Württemberg -Förderbank-, Karlsruhe
  2. Deutsche Telekom Technik GmbH, Bonn
  3. ANITA Dr. Helbig GmbH, Brannenburg
  4. Landratsamt Calw, Calw


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. (u. a. MSI Gaming X 8G, Evga ACX 3.0, Gainward Phoenix GS, Gigabyte G1 Gaming)
  3. 349€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Sicherheitskonzeption für das App-getriebene Geschäft
  2. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing
  3. Tipps für IT-Engagement in Fernost


  1. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  2. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  3. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  4. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  5. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  6. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  7. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter

  8. Koelnmesse

    Tagestickets für Gamescom ausverkauft

  9. Kluge Uhren

    Weltweiter Smartwatch-Markt bricht um ein Drittel ein

  10. Linux

    Nvidia ist bereit für einheitliche Wayland-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schrott im Netz: Wie Social Bots das Internet gefährden
Schrott im Netz
Wie Social Bots das Internet gefährden
  1. Netzwerk Wie Ausrüster Google Fiber und Facebooks Netzwerk sehen
  2. Secret Communications Facebook-Messenger bald mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  3. Social Media Ein Netzwerk wie ein Glücksspielautomat

Masterplan Teil 2: Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
Masterplan Teil 2
Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
  1. Projekt Titan Apple Car soll später kommen
  2. Nissan Serena Automatisiert fahrender Minivan soll im August erscheinen
  3. Elon Musk Tesla-Chef arbeitet an neuem Masterplan

Dirror angeschaut: Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
Dirror angeschaut
Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
  1. Bluetooth 5 Funktechnik sendet mehr Daten auch ohne Verbindungsaufbau
  2. Smarter Schalter Wenn Github mit dem Lichtschalter klingelt
  3. Tony Fadell Nest-Gründer macht keine Omeletts mehr

  1. Re: Einnahmequellen?

    Bosancero | 22:47

  2. Re: Gut so, hoffentlich bald alle arbeitslos

    Bosancero | 22:45

  3. Re: Posteo.de vs. Mailbox.org

    interpretor | 22:38

  4. Re: Geheimpakt zwischen Google und Microsoft..?

    quasides | 22:02

  5. Re: "noch im Bau"

    blubberer | 21:34


  1. 15:17

  2. 14:19

  3. 13:08

  4. 09:01

  5. 18:26

  6. 18:00

  7. 17:00

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel