Abo
  • Services:
Anzeige
Anleitung: Starcraft 2 unter Ubuntu spielen

Anleitung

Starcraft 2 unter Ubuntu spielen

Und es funktioniert doch: Mit wenigen Kniffen können Starcraft-Fans Zerg und Protoss auch unter Linux gegeneinander antreten lassen. Voraussetzung für das flüssige Spielen sind allerdings ein halbwegs kräftiger Rechner und niedrige Grafikeinstellungen im Spiel.

Windows-Spiele laufen unter Linux? Klar doch! Und das mit nur wenigen Anpassungen. Dank Wine - einer Umsetzung des Windows-API für Linux - lässt sich sogar mit aktuelleren Windows-Spielen unter dem freien Betriebssystem die Zeit vertreiben. Das neue Starcraft 2 Wings of Liberty läuft beispielsweise problemlos mit der aktuellen Version 1.2 des Windows-API-Nachbaus.

Anzeige

Die folgende Anleitung bezieht sich auf die Installation des Spiels unter der Linux-Distributionen Ubuntu 10.04, lässt sich aber auch auf andere Linux-Distributionen übertragen. In dem entsprechenden AppDB-Eintrag auf der WineHQ-Webseite haben Fans auch für Debian und Arch-Linux Howtos abgelegt. Die meisten Anpassungen müssen in Wine vorgenommen werden und betreffen deshalb die Linux-Distributionen in den allermeisten Fällen nicht.

  • Für das Spielen von Starcraft 2 unter Linux werden OpenGL-Treiber benötigt.
  • Aktuelle Versionen von Wine und Winetricks gibt es für Ubuntu in speziellen Repositories.
  • Neben Wine und Wine-Gecko wird noch das Skript Winetricks benötigt, um entsprechende Dateien nachzuinstallieren.
  • Zunächst muss Wine konfiguriert werden.
  • Der Alsa-Soundtreiber sorgt für Klang unter Wine.
  • Einige Windows-Dateien müssen über Winetricks nachinstalliert werden, ...
  • ...darunter auch Visual-C-Runtimes.
  • Für Windows-EXE-Dateien ist unter Linux Wine zuständig.
  • Die Installation und das Spielen klappen nach den Anpassungen ohne Probleme.
Für das Spielen von Starcraft 2 unter Linux werden OpenGL-Treiber benötigt.

Grafikpower gefragt

Für Starcraft 2 unter Linux gelten zunächst etwas höhere Rechneranforderungen als unter Windows oder aber die Grafikeinstellungen des Spiels müssen entsprechend auf niedrigere Werte gesetzt werden. Auf einem Rechner mit AMDs Athlon 64 3800+ und Nvidias GTX 260 mit 1280×1024 Bildpunkten lag die Bildrate bei mittleren Einstellungen auf etwa 15. Auf dem anderen Testrechner, einem Core 2 Quad Prozessor und GTX 480 von Nvidia, lief Starcraft 2 stets mit über 30 Bildern pro Sekunde flüssig, so dass auch Multiplayer-Partien Spaß bereiteten.

Nur mit richtigen Treibern 

eye home zur Startseite
teleborian 17. Okt 2011

Ich empfehle für jeden der Windows spiele auf Linux spielen will PlayOnLinux Viele dieser...

golem..de 14. Jan 2011

Das hier ist Golem.de IT-News für Profis

Tomahawk 23. Aug 2010

genau so hab ich es auch gemeint.

sandscharbe 19. Aug 2010

Das ist einfach. Es nervt mich immer. Es scheint die einfachsten Dinge nicht in einer...

Denktbevorerpostet 18. Aug 2010

Oh, danke! Wusste gar nicht, das es Wine auch für Windows gibt... Werd ich später mal...




Anzeige

Stellenmarkt
  1. Santander Consumer Bank AG, Mönchengladbach
  2. AKDB, München
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. DMG MORI Systems GmbH, Wernau (Neckar)


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Jurassic World, Fast & Furious 7, Die Unfassbaren, Interstellar, Terminator 5)
  2. (u. a. Interstellar 8,99€, Django Unchained 8,99€, Das Leben des Brian 7,99€)
  3. (u. a. Minions 11,97€, Game of Thrones, The Dark Knight Trilogy)

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Suchmaschinenkonzern Yandex baut fahrerlosen Bus

  2. No Man's Sky

    Steam wehrt sich gegen Erstattungen

  3. Electronic Arts

    Battlefield 1 setzt Gold, aber nicht Plus voraus

  4. Kaby Lake

    Intel stellt neue Chips für Mini-PCs und Ultrabooks vor

  5. Telefonnummern für Facebook

    Threema profitiert von Whatsapp-Datenaustausch

  6. Browser

    Google Cast ist nativ in Chrome eingebaut

  7. Master of Orion im Kurztest

    Geradlinig wie der Himmelsäquator

  8. EU-Kommission

    Apple soll 13 Milliarden Euro an Steuern nachzahlen

  9. Videocodec

    Für Netflix ist H.265 besser als VP9

  10. Weltraumforschung

    DFKI-Roboter soll auf dem Jupitermond Europa abtauchen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lernroboter-Test: Besser Technik lernen mit drei Freunden
Lernroboter-Test
Besser Technik lernen mit drei Freunden
  1. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper
  2. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh
  3. Künstliche Muskeln Skelettroboter klappert mit den Zähnen

Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

  1. Re: Speicherung der Daten u. gerichtliche...

    Dieselmeister | 19:01

  2. Re: Datenschutz / Täterschutz

    ButterLife | 19:01

  3. Wie bescheuert muss man eigentlich sein

    dabbes | 19:00

  4. Re: Beste Anlaufstelle für neue Musik

    KikiMiMi | 18:59

  5. Re: das wird nicht passieren

    redwolf | 18:58


  1. 17:39

  2. 17:19

  3. 15:32

  4. 15:01

  5. 14:57

  6. 14:24

  7. 14:00

  8. 12:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel