Dungeons

Dungeon Keeper ohne Horny

Mal so richtig böse sein - darum geht es in Dungeons. Ein schlechtes Gewissen müssten auch die Entwickler haben, denn das Programm kupfert zumindest auf den ersten, zweiten und dritten Blick beim Klassiker Dungeon Keeper ab.

Anzeige

Als oberster Chef eines unterirdischen Höhlensystems lockt der Spieler brave Helden an - und lässt sie anschließend der Folter und eines grausamen Todes anheimfallen. Klingt wie der von Peter Molyneux 1997 produzierte Klassiker Dungeon Keeper, ist aber Dungeons. Das Echtzeitstrategiespiel entsteht im Auftrag von Kalypso beim Münchner Entwicklerstudio Realmforge. Die Figur des Spielers heißt Dungeon Lord, und der hat es auf die Seelenenergie von Helden abgesehen. Um diese Energie in die Höhe zu treiben, müssen die gegnerischen Helden möglichst glücklich sein - dabei helfen Zauberschätze und gefälschte Schätze. Dann schlägt der Spieler zu...

  • Dungeons
  • Dungeons
  • Dungeons
  • Dungeons
  • Dungeons
  • Dungeons
  • Dungeons
Dungeons

Der Dungeon Lord kontrolliert eine Armada von arbeitswilligen Goblins, die Höhlen und Gänge bauen. Außerdem kann er Fallen aufstellen, Folterkeller verwenden und allerlei weitere Untaten begehen. Nur einen Horny - so hieß das Maskottchen und eine der mächtigsten Figuren in Dungeon Keeper - gibt es natürlich nicht. Aber 15 andere Einheiten, rund 50 Einrichtungsgegenstände und zehn Heldenklassen, die in 20 Kampagnenmissionen antreten; die Handlung dreht sich um die Exfreundin des Dungeon Lords, die ihren früheren Gefährten übers Ohr gehauen hat - der sinnt nun auf Rache. Das Spiel erscheint nach aktuellem Stand im Frühjahr 2011 für Windows-PC.

Auf Basis einer Lizenz von Dungeon Keeper entsteht derzeit - inklusive Horny - beim chinesischen Unternehmen Netdragon ein Massively Multiplayer Online Game in 3D. Eine Veröffentlichung auch in anderen Weltregionen steht momentan nicht zur Debatte, wird aber auch nicht ausgeschlossen.


CompuFox 30. Jan 2011

Als alter "hardcore" DK-Spieler hab' ich mich über das Erscheinen von Dungeons natürlich...

Super-Hombre 22. Jan 2011

... und dein faschistisches Gewäsch setzt dem Sowas gibts doch gar nicht. Wie kann man...

jlkljkkljj 19. Aug 2010

Hört sich für mich nach einem Alten (obwohl ich glaube damals ging es mit Dos32/A) oder...

Trollradar 18. Aug 2010

Jetzt wirds leider ein bisschen flach nach dem guten Anfang.

Turd 16. Aug 2010

Ja klar, und unten liegt die Marge gebückt auf dem Boden und streckt ihren entblößten...

Kommentieren



Anzeige

  1. Projektmanager (m/w) Software Projekte
    Synatec GmbH, Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart, Dingolfing, Essen
  2. IT-Anwendungsbetreuer/in im Bereich SAP FI/CO
    Daimler AG, Stuttgart
  3. Applikationsbetreuer SAP (m/w)
    Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e. V. (DZNE), Bonn
  4. Software Ent­wickler (m/w) Test Center
    Synatec GmbH, Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Test Wind-up Knight 2

    Endlos rennen bei Zeit- und Geldmangel

  2. Onlinehandel

    Wieder zwei Amazon-Standorte im Streik

  3. Blogsoftware

    Wordpress 3.9 verbessert Medien-Nutzung

  4. Google Kamera

    Androids Kamera-App mit Lens Blur im Play Store erhältlich

  5. Nokia X mit Android im Test

    Windows Phone in Schlecht

  6. Startup

    Uber macht in Berlin trotz Verbot weiter

  7. Qt Creator

    iOS-Unterstützung ist nicht mehr experimentell

  8. Sicherheit

    Google knackt eigene Captcha-Abfragen

  9. Deutscher Computerspielpreis

    Eklat um Serious Games

  10. Energie

    Atomkraftwerk soll auf Tsunami surfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Robotik: Humanoide lassen sich mit dem Gehirn steuern
Robotik
Humanoide lassen sich mit dem Gehirn steuern

Der Roboter Geminoid soll bald nur durch Gedanken bewegt werden. Aber bei den Experimenten im Labor von Hiroshi Ishiguro geht es um mehr: Ishiguro will zeigen, dass Brain-Computer-Interfaces besser funktionieren, wenn das gesteuerte Objekt humanoid ist.

  1. Human Robots Roboter, menschengleich

Radeon R9 295X2 im Test: AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile
Radeon R9 295X2 im Test
AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile

Hybridkühlung, 50 Ampere auf der 12-Volt-Schiene - AMDs neue Dual-GPU-Grafikkarte ist ein kompromissloses Monster. In gut ausgestatteten High-End-PCs läuft sie dennoch problemlos und recht leise, und das so schnell, dass auch 4K-Auflösung mit allen Details spielbar wird.

  1. Schenker XMG P724 17-Zoll-Notebook mit Grafikleistung einer GTX 780 Ti
  2. Eurocom M4 13,3-Zoll-Notebook mit 3.200 x 1.800 Pixeln und i7-4940MX
  3. Nvidia Maxwell Geforce GTX 750 und GTX 750 Ti im Februar

Samsung Galaxy Note Pro 12.2 im Test: Groß, schwer, aber praktisch
Samsung Galaxy Note Pro 12.2 im Test
Groß, schwer, aber praktisch

Mit Stiftbedienung, viel Leistung und großem Display ist das Samsung Galaxy Note Pro 12.2 vor allem für den Business-Alltag entwickelt worden. Doch auch für Schüler und Studenten kann das Tablet interessant sein.

  1. Apple vs. Samsung 102 US-Dollar für die Autokorrektur
  2. Smartphones Die seltsame Demo des 30-Sekunden-Ladegeräts
  3. Apple vs. Samsung Apples Furcht vor großen Bildschirmen

    •  / 
    Zum Artikel