Abo
  • Services:
Anzeige
iOS-Sicherheitslücke: Patch für alte Apple-Geräte von der Jailbreak-Community

iOS-Sicherheitslücke

Patch für alte Apple-Geräte von der Jailbreak-Community

Alte Geräte wie das erste iPhone und der erste iPod touch sind weiterhin anfällig für eine gefährliche Sicherheitslücke. Denn Apple hat die Geräte und ältere iOS-Versionen bereits aufgegeben. Einen Patch gibt es nun aus der Community.

Mehr als 60 Sicherheitslücken haben Geräte, die noch mit iPhone OS 3.1 laufen. Mit der Jailbreakme-Sicherheitslücke kommt eine weitere, sehr geschickt ausgenutzte und damit gefährliche Sicherheitslücke dazu. Einen Patch von Apple gibt es aber bisher nur für Besitzer von Geräten, die mit iOS 3.2.x oder 4.x arbeiten. Alle anderen müssen offiziell mit der Sicherheitslücke leben, die einem Angreifer mit einer manipulierten PDF-Datei vollständige Kontrolle über das Gerät gibt.

Anzeige

IPhone OS 3.0 ist erst Mitte 2009 erschienen und einige Nutzer mussten für das Betriebssystem sogar bezahlen, doch der Support für das Handybetriebssystem ist offenbar trotzdem bereits beendet worden.

Keine Informationen von Apple

Andere Betriebssystem-Hersteller wie Microsoft geben detailliert an, wann die entsprechenden Systeme aus dem Support rausgenommen werden. Windows-Mobile-5.0-Nutzer können beispielsweise noch bis 2015 den Extended Support genießen. Allerdings sind die Angaben im Mobilbereich bei Microsoft lückenhaft und auch in Redmond wird Software zuweilen früh aufgegeben. Bei Apple gibt es derartige Informationen gar nicht. Vielmehr lässt Apple die Betriebssysteme still auslaufen. Bei Mac OS X wird beispielsweise die Version 10.5 und 10.6 noch unterstützt, aber für Mac OS X 10.4 kamen plötzlich keine Patches mehr. Ähnlich verhält es sich offensichtlich bei iPhoneOS alias iOS.

Mehr als 60 offene Sicherheitslücken bleiben

Eine Lösung gibt es dennoch aus der Jailbreak-Community. Um die Sicherheitslücke zu schließen, muss das entsprechende Gerät per Jailbreak von seinen Einschränkungen zunächst befreit werden. Jay Freeman alias Saurik hat bereits eine Version eines Patches veröffentlicht und braucht Rückmeldungen. Die mehr als 60 Sicherheitslücken in iPhone OS 3.1 sind davon unberücksichtigt und bleiben weiter offen.

Der PDF-Patch wird mittlerweile auch über den Cydia-Store verteilt. Weitere Informationen zum Sicherheitspatch gibt es im Blogeintrag des iPhone-Dev-Teams.


eye home zur Startseite
hpaS 14. Aug 2010

Es ging auch um bezahlte Musikstücke, nicht um illegale.

Xorax 14. Aug 2010

ein reiner Kindergarten hier!

fred56 14. Aug 2010

Als wenn Android da viel besser wäre. Dort muss man ja schon Glück haben wenn man nach...

kilbee 13. Aug 2010

Ist da nicht ein eivone zu viel bei dir in der Liste aufgetaucht?

DerVollstreckte 13. Aug 2010

Hat nie jemand gesagt das golem nur positiv ueber Apple berichtet. Es wurde nur gesagt...


Computerhilfen.de / 13. Aug 2010



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen, Berlin
  2. ifb KG, Seehausen am Staffelsee
  3. Bundesversicherungsamt Referat 811, Bonn
  4. Robert Bosch Starter Motors Generators GmbH, Schwieberdingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 15€ Cashback erhalten
  2. 379,90€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie
  2. Kritische Bereiche der IT-Sicherheit in Unternehmen
  3. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation


  1. Red Star OS

    Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux

  2. Elektroauto

    Porsche will 20.000 Elektrosportwagen pro Jahr verkaufen

  3. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will Marken abschaffen

  4. Barrierefreiheit

    Microsofts KI hilft Blinden in Office

  5. AdvanceTV

    Tele Columbus führt neue Set-Top-Box für 4K vor

  6. Oculus Touch im Test

    Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung

  7. 3D Xpoint

    Intels Optane-SSDs erscheinen nicht mehr 2016

  8. Webprogrammierung

    PHP 7.1 erweitert Nullen und das Nichts

  9. VSS Unity

    Virgin Galactic testet neues Raketenflugzeug

  10. Google, Apple und Mailaccounts

    Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

Super Mario Bros. (1985): Fahrt ab auf den Bruder!
Super Mario Bros. (1985)
Fahrt ab auf den Bruder!
  1. Quake (1996) Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  2. NES Classic Mini im Vergleichstest Technischer K.o.-Sieg für die Original-Hardware

HPE: Was The Machine ist und was nicht
HPE
Was The Machine ist und was nicht
  1. IaaS und PaaS Suse bekommt Cloudtechnik von HPE und wird Lieblings-Linux
  2. Memory-Driven Computing HPE zeigt Prototyp von The Machine
  3. Micro Focus HP Enterprise verkauft Software für 2,5 Milliarden Dollar

  1. Re: Übrigens auch bei Windows 10

    xmaniac | 21:29

  2. Re: Betrifft nur wenige

    grslbr | 21:28

  3. Re: Henne-Ei-Problem?

    robinx999 | 21:27

  4. Re: "Bestätigungscode muss nicht bei jedem Login...

    schnief | 21:27

  5. Re: Typisch Apple Sicherheit, Prüfung gehört ins...

    xmaniac | 21:27


  1. 17:25

  2. 17:06

  3. 16:53

  4. 16:15

  5. 16:02

  6. 16:00

  7. 15:00

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel