Abo
  • Services:
Anzeige
E-Paper: Farbige E-Book-Reader kommen im Winter

E-Paper

Farbige E-Book-Reader kommen im Winter

E-Book-Reader bekommen farbige Bildschirme. Im kommenden Winter sollen die ersten Geräte auf den Markt kommen. Das kündigte der Chef von E Ink, dem größter Hersteller der Bildschirme für die Lesegeräte, an.

Der chinesische Hardwarehersteller Hanvon will noch in diesem Jahr E-Book-Reader mit einem Farbdisplay des taiwanischen Unternehmens E Ink auf den Markt bringen. Das sagte E-Ink-Chef Scott Liu der taiwanischen IT-Fachzeitung Digitimes.

Anzeige

Farbige Touchscreens

Nach Angaben Lius werden die E-Ink-Farbbildschirme Touchscreens sein. Das Unternehmen setze dabei auf zwei verschiedene Techniken: auf kapazitive Touchscreens sowie solche, die mit einem elektromagnetischen Stift bedient werden. Diese Technik nutzen Hanvon und Samsung in ihren E-Book-Readern. Liu erwartet, dass 2011 jeder zehnte verkaufte E-Book-Reader einen Farbbildschirm haben wird.

Derzeit testeten mehrere Kunden des Unternehmens die farbigen Displays, berichtet Liu. Er erwarte, dass Geräte mit der neuen Bildschirmtechnik im Winter erhältlich sein werden. Hanvon habe einen E-Book-Reader für das vierte Quartal 2010 angekündigt. Das Gerät wird über ein Display mit der neuen Pearl-Technik verfügen, das um einen Farbfilter erweitert wird. Die Pearl-Displays zeichnen sich durch einen schnelleren Seitenaufbau sowie durch mehr Kontrast aus. Der überarbeitete Kindle DX sowie der kommende kleine Kindle haben Pearl-Displays, allerdings schwarz-weiße.

Serienreif oder nicht?

Ein hochrangiger Mitarbeiter von E Ink hatte im Frühjahr angekündigt, dass das Unternehmen dieses Jahr Farbdisplays auf den Mark bringen wolle. Amazon-Chef Jeff Bezos hingegen sagte kürzlich, die Technik sei noch nicht serienreif. Es werde deshalb noch dauern, bis der Kindle ein hochwertiges Farbdisplay bekomme.

E Ink ist der wichtigste Hersteller der E-Paper-Displays, die in E-Book-Readern eingesetzt werden. Das Unternehmen ist ursprünglich eine Ausgründung des Media Lab des Massachusetts Institute of Technology. Im Juni 2009 kaufte das taiwanische Unternehmen Prime View International E Ink für rund 215 Millionen US-Dollar. Im Juni 2010 hat sich das Unternehmen in E Ink Holdings umbenannt. Prime View fertigt unter anderem den Kindle und den Sony Reader.


eye home zur Startseite
Trollversteher 14. Aug 2010

Öh, das iPhone hat kapazitive Touchscreens erst "hip" gemacht, und hat damit natürlich...

Zeit schriften 13. Aug 2010

Die idee habe ich schon lange: DownerPoints wo man Downloads tätigt. Aldi, Lidl, aber...


ubbu.de / 13. Aug 2010

Links des Tages 12-08-10

mobigadgets / 13. Aug 2010

Farbige E-Book-Reader noch in diesem Jahr?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. Aspera GmbH, Aachen
  3. HALLHUBER GmbH, München
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 18,00€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkaufswert zzgl. 3€ Versand)
  2. 19,50€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  3. (u. a. Der Hobbit 3 für 9,99€ u. Predator für 12,49€)

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Laserscanner für den Massenmarkt kommen

  2. Demis Hassabis

    Dieser Mann will die ultimative KI entwickeln

  3. Apple

    MacOS 10.12.3 warnt vor hohem Display-Energiebedarf

  4. Hausautomatisierung

    Google Nest kommt in deutsche Wohnzimmer

  5. Android Nougat

    Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV

  6. Eugene Cernan

    Der letzte Mann auf dem Mond ist tot

  7. taz

    Strafbefehl in der Keylogger-Affäre

  8. Respawn Entertainment

    Live Fire soll in Titanfall 2 zünden

  9. Bootcode

    Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

  10. Brandgefahr

    Akku mit eingebautem Feuerlöscher



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
U Ultra und U Play im Hands on: HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
U Ultra und U Play im Hands on
HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
  1. VR-Headset HTC stellt Kopfhörerband und Tracker für Vive vor
  2. HTC 10 Evo im Kurztest HTCs eigenwillige Evolution
  3. Virtual Reality HTC stellt Drahtlos-Kit für Vive vor

Taps im Test: Aufsatz versagt bei den meisten Fingerabdrucksensoren
Taps im Test
Aufsatz versagt bei den meisten Fingerabdrucksensoren
  1. Glas Der Wunderwerkstoff
  2. Smartphone-Prognosen Das Scheitern der Marktforscher
  3. Studie Smartphones und Tablets können den Körper belasten

Wonder Workshop Dash im Test: Ein Roboter riskiert eine kesse Lippe
Wonder Workshop Dash im Test
Ein Roboter riskiert eine kesse Lippe
  1. Supermarkt-Automatisierung Einkaufskorb rechnet ab und packt ein
  2. Robot Operating System Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  3. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim

  1. Re: Irgendetwas läuft schief ...

    budweiser | 09:50

  2. Re: wow wird

    Elgareth | 09:49

  3. Re: Apollo 18?

    Arestris | 09:48

  4. Re: Wozu?

    Bujin | 09:47

  5. Re: Interessant am Rande...

    Maddix | 09:47


  1. 10:00

  2. 09:38

  3. 08:40

  4. 08:20

  5. 08:02

  6. 07:41

  7. 18:02

  8. 17:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel