Abo
  • Services:
Anzeige
E-Paper: Farbige E-Book-Reader kommen im Winter

E-Paper

Farbige E-Book-Reader kommen im Winter

E-Book-Reader bekommen farbige Bildschirme. Im kommenden Winter sollen die ersten Geräte auf den Markt kommen. Das kündigte der Chef von E Ink, dem größter Hersteller der Bildschirme für die Lesegeräte, an.

Der chinesische Hardwarehersteller Hanvon will noch in diesem Jahr E-Book-Reader mit einem Farbdisplay des taiwanischen Unternehmens E Ink auf den Markt bringen. Das sagte E-Ink-Chef Scott Liu der taiwanischen IT-Fachzeitung Digitimes.

Anzeige

Farbige Touchscreens

Nach Angaben Lius werden die E-Ink-Farbbildschirme Touchscreens sein. Das Unternehmen setze dabei auf zwei verschiedene Techniken: auf kapazitive Touchscreens sowie solche, die mit einem elektromagnetischen Stift bedient werden. Diese Technik nutzen Hanvon und Samsung in ihren E-Book-Readern. Liu erwartet, dass 2011 jeder zehnte verkaufte E-Book-Reader einen Farbbildschirm haben wird.

Derzeit testeten mehrere Kunden des Unternehmens die farbigen Displays, berichtet Liu. Er erwarte, dass Geräte mit der neuen Bildschirmtechnik im Winter erhältlich sein werden. Hanvon habe einen E-Book-Reader für das vierte Quartal 2010 angekündigt. Das Gerät wird über ein Display mit der neuen Pearl-Technik verfügen, das um einen Farbfilter erweitert wird. Die Pearl-Displays zeichnen sich durch einen schnelleren Seitenaufbau sowie durch mehr Kontrast aus. Der überarbeitete Kindle DX sowie der kommende kleine Kindle haben Pearl-Displays, allerdings schwarz-weiße.

Serienreif oder nicht?

Ein hochrangiger Mitarbeiter von E Ink hatte im Frühjahr angekündigt, dass das Unternehmen dieses Jahr Farbdisplays auf den Mark bringen wolle. Amazon-Chef Jeff Bezos hingegen sagte kürzlich, die Technik sei noch nicht serienreif. Es werde deshalb noch dauern, bis der Kindle ein hochwertiges Farbdisplay bekomme.

E Ink ist der wichtigste Hersteller der E-Paper-Displays, die in E-Book-Readern eingesetzt werden. Das Unternehmen ist ursprünglich eine Ausgründung des Media Lab des Massachusetts Institute of Technology. Im Juni 2009 kaufte das taiwanische Unternehmen Prime View International E Ink für rund 215 Millionen US-Dollar. Im Juni 2010 hat sich das Unternehmen in E Ink Holdings umbenannt. Prime View fertigt unter anderem den Kindle und den Sony Reader.


eye home zur Startseite
Trollversteher 14. Aug 2010

Öh, das iPhone hat kapazitive Touchscreens erst "hip" gemacht, und hat damit natürlich...

Zeit schriften 13. Aug 2010

Die idee habe ich schon lange: DownerPoints wo man Downloads tätigt. Aldi, Lidl, aber...


ubbu.de / 13. Aug 2010

Links des Tages 12-08-10

mobigadgets / 13. Aug 2010

Farbige E-Book-Reader noch in diesem Jahr?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hisense Europe Research & Development Center GmbH, Düsseldorf
  2. Pluradent AG & Co. KG, Offenbach
  3. Ford Forschungszentrum Aachen GmbH, Aachen
  4. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Battlefield 4 für 4,99€, Battlefield Hardline 4,99€, Battlefront 19,99€, Mirrors Edge...
  2. 39,27€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 24,96€

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Suchmaschinenkonzern Yandex baut fahrerlosen Bus

  2. No Man's Sky

    Steam wehrt sich gegen Erstattungen

  3. Electronic Arts

    Battlefield 1 setzt Gold, aber nicht Plus voraus

  4. Kaby Lake

    Intel stellt neue Chips für Mini-PCs und Ultrabooks vor

  5. Telefonnummern für Facebook

    Threema profitiert von Whatsapp-Datenaustausch

  6. Browser

    Google Cast ist nativ in Chrome eingebaut

  7. Master of Orion im Kurztest

    Geradlinig wie der Himmelsäquator

  8. EU-Kommission

    Apple soll 13 Milliarden Euro an Steuern nachzahlen

  9. Videocodec

    Für Netflix ist H.265 besser als VP9

  10. Weltraumforschung

    DFKI-Roboter soll auf dem Jupitermond Europa abtauchen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

Next Gen Memory: So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
Next Gen Memory
So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
  1. Arbeitsspeicher DDR5 nähert sich langsam der Marktreife
  2. SK Hynix HBM2-Stacks mit 4 GByte ab dem dritten Quartal verfügbar
  3. Arbeitsspeicher Crucial liefert erste NVDIMMs mit DDR4 aus

Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
Wiper Blitz 2.0 im Test
Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  1. Softrobotik Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben
  2. Warenzustellung Schweizer Post testet autonome Lieferroboter
  3. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe

  1. Re: Wie bescheuert muss man eigentlich sein

    Erny | 03:37

  2. Ein paar Fragen

    spyro2000 | 03:26

  3. Re: Gibt es eigentlich ein DFKI Projekt...

    attitudinized | 03:11

  4. Re: Das Spiel ist okay (auf der PS4)

    hw75 | 03:03

  5. Re: Sommerloch, hm? Oder wollte der Autor sich in...

    xmaniac | 03:02


  1. 17:39

  2. 17:19

  3. 15:32

  4. 15:01

  5. 14:57

  6. 14:24

  7. 14:00

  8. 12:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel