Browser: Firefox 4 Beta mit Multitouch-Unterstützung

Browser

Firefox 4 Beta mit Multitouch-Unterstützung

Mozilla hat die mittlerweile dritte Beta des Browsers Firefox 4 veröffentlicht. Die unterstützt erstmals Multitouch und nutzt eine neue interne Darstellung für Javascript-Werte, was numerische Berechnungen künftig beschleunigen soll.

Anzeige

Firefox 4 Beta 3 unterstützt Multitouch, vorerst allerdings nur unter Windows 7. Der Browser stellt also Webentwicklern Multitouch-Ereignisse zur Verfügung, so dass sich an Multitouch-Geräte angepasste Webapplikationen entwickeln lassen.

Dabei werden die Ereignisse Moztouchdown (Start einer Touch-Aktion), Moztouchmove (wenn die Finger auf dem Touchscreen bewegt werden) und Moztouchup (Ende der Touch-Aktion) gesendet. Sie enthalten immer eine ID, um Aktionen mehrerer Finger voneinander unterscheiden zu können. Zudem liefert Firefox Informationen zum Eingabegerät (Maus, Stift, Finger) und die Koordinaten mit.

Um zu erkennen, ob das System eines Nutzers ein Touchinterface unterstützt, kann die Media-Query -moz-touch-enabled verwendet werden. Zudem steht die Pseudoklasse :-moz-system-metric(touch-enabled) zur Verfügung.

Wie sich mit der Multitouch-Unterstützung von Firefox entsprechend angepasste Webapplikationen entwickeln lassen, erläutert Mozilla-Entwickler Felipe Gomes in einem Blogeintrag.

Darüber hinaus wurde in die Beta 3 von Firefox 4 ein umfangreicher Patch integriert, der die interne Darstellung von Javascript-Werten grundlegend verändert. Da Javascript eine dynamische Typisierung verwendet, können Variablen im Laufe ihres Lebens ihren Typ ändern. Das führt dazu, dass der Typ einer Variablen neben deren Wert im Typ jsval untergebracht werden muss.

Für die Umsetzung auf 32-Bit-Systemen nutzt Firefox künftig Methoden, die sich schon bei Webkit und LuaJIT bewährt haben, für 64-Bit-Systeme schlagen die Mozilla-Entwickler einen eigenen Weg ein. Letztendlich bedeutet dies unter anderem: Der Typ jsval kann künftig vollständige 32-Bit-Integer-Werte aufnehmen. Details dazu finden sich in einem Blogeintrag von Rob Sayre und einer E-Mail von Luke Wagner.

Die Mozilla-Entwickler gehen davon aus, dass diese grundlegende Umstellung die Ausführung von numerischen Berechnungen in der Javascript-Engine von Firefox beschleunigt. Davon sollen vor allem Grafikberechnungen profitieren.

Die Beta 3 von Firefox 4 steht unter mozilla.com/firefox/beta in 30 Sprachen für Windows, Linux und Mac OS X zum Download bereit. Mozilla hofft auf möglichst viele unterschiedliche Tester, denn bislang sind die Nutzer der Firefox-Betas vor allem Männer, die das Internet täglich zwischen zwei und sechs Stunden nutzen - kein repräsentativer Querschnitt der Internetnutzerschaft.

Für die zwei kommenden Betaversionen plant Mozilla die Integration weiterer neuer Funktionen, die sich vor allem an Webentwickler und Nutzer richten. Dazu zählen auch die vor kurzem vorgestellten neuen Videofunktionen.


frankse 26. Aug 2010

Also solche Leute wie Du sind einfach nur bescheuert. Keine Ahnung und nur doof daher labern.

Stebs 14. Aug 2010

*Loriot-Stimme aufsetz* Ach? Also ein neuerer Firefox mit deutlich schnellerer JS- und...

samy 12. Aug 2010

Hat jemand eine Ahnung wie man die Entwürfe weiterbearbeiten kann? Ich finde da keinen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Leitender IT-Prozessmanager für Konzern-Supportprozesse (m/w)
    Maschinenfabrik Reinhausen GmbH, Regensburg
  2. Navision Anwendungsberater / -entwickler (m/w)
    ZF Friedrichshafen AG, Friedrichshafen
  3. Mitarbeiter in der Beratung (m/w) im Umfeld Produktdatenmanagement
    Daimler AG, Stuttgart
  4. Product Manager Software (m/w)
    Kontron Europe GmbH, Augsburg

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Raidmax Blackstorm Green
    64,99€
  2. NEU: PCGH-Gaming-PC GTX960-Edition
    (Core i5-4460 + Geforce GTX 960)
  3. Dell 24-Zoll-Ultra-HD-Monitor
    ab 378,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Sony

    Spotify ersetzt Music Unlimited auf der Playstation

  2. Spionage

    Kanadischer Geheimdienst überwacht Sharehoster

  3. Torrent

    The Pirate Bay schafft kein echtes Comeback

  4. Kepler-444

    Astronomen entdecken uraltes Sonnensystem

  5. Mobilsparte

    Sony streicht weitere 1.000 Stellen

  6. Yahoo

    Alibaba und die 40 Milliarden

  7. Trotz Update

    Samsungs SSD 840 Evo wird wieder langsamer

  8. Fluggastdatenspeicherung

    EU will Datensätze nach sieben Tagen anonymisieren

  9. Grim Fandango im Test

    Neues Leben für untotes Abenteuer

  10. Software

    Bundesweite Durchsuchung wegen Hack von Spielautomaten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Onlinehandel: Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen
Onlinehandel
Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen
  1. Amazon Original Movies Amazon will eigene Kinofilme kurz nach der Premiere streamen
  2. Ultra-HD Amazons 4K-Videos vorerst nur für Smart-TVs
  3. Befristungen Amazon verteidigt sich gegen Hire-and-Fire-Kritik

Sentry Eye Tracker ausprobiert: Nur Anfänger starren auf die Mini-Map
Sentry Eye Tracker ausprobiert
Nur Anfänger starren auf die Mini-Map
  1. Mad Catz Mobiler Alleskönner-Controller Lynx 9 vorgestellt
  2. Smartpen Livescribe 3 lernt Android
  3. Eingabegerät Apple erhält Patent für funkenden Stift

Präsenz ist die neue Immersion: Die Zukunft von Virtual und Augmented Reality
Präsenz ist die neue Immersion
Die Zukunft von Virtual und Augmented Reality
  1. WebVR Oculus-Support im Firefox Nightly
  2. Virtual Reality Facebook sucht Oculus-Experten
  3. Magic-Leap-Patente AR-Brille lässt Herzen in OP-Sälen schweben

    •  / 
    Zum Artikel