Browser: Firefox 4 Beta mit Multitouch-Unterstützung

Browser

Firefox 4 Beta mit Multitouch-Unterstützung

Mozilla hat die mittlerweile dritte Beta des Browsers Firefox 4 veröffentlicht. Die unterstützt erstmals Multitouch und nutzt eine neue interne Darstellung für Javascript-Werte, was numerische Berechnungen künftig beschleunigen soll.

Anzeige

Firefox 4 Beta 3 unterstützt Multitouch, vorerst allerdings nur unter Windows 7. Der Browser stellt also Webentwicklern Multitouch-Ereignisse zur Verfügung, so dass sich an Multitouch-Geräte angepasste Webapplikationen entwickeln lassen.

Dabei werden die Ereignisse Moztouchdown (Start einer Touch-Aktion), Moztouchmove (wenn die Finger auf dem Touchscreen bewegt werden) und Moztouchup (Ende der Touch-Aktion) gesendet. Sie enthalten immer eine ID, um Aktionen mehrerer Finger voneinander unterscheiden zu können. Zudem liefert Firefox Informationen zum Eingabegerät (Maus, Stift, Finger) und die Koordinaten mit.

Um zu erkennen, ob das System eines Nutzers ein Touchinterface unterstützt, kann die Media-Query -moz-touch-enabled verwendet werden. Zudem steht die Pseudoklasse :-moz-system-metric(touch-enabled) zur Verfügung.

Wie sich mit der Multitouch-Unterstützung von Firefox entsprechend angepasste Webapplikationen entwickeln lassen, erläutert Mozilla-Entwickler Felipe Gomes in einem Blogeintrag.

Darüber hinaus wurde in die Beta 3 von Firefox 4 ein umfangreicher Patch integriert, der die interne Darstellung von Javascript-Werten grundlegend verändert. Da Javascript eine dynamische Typisierung verwendet, können Variablen im Laufe ihres Lebens ihren Typ ändern. Das führt dazu, dass der Typ einer Variablen neben deren Wert im Typ jsval untergebracht werden muss.

Für die Umsetzung auf 32-Bit-Systemen nutzt Firefox künftig Methoden, die sich schon bei Webkit und LuaJIT bewährt haben, für 64-Bit-Systeme schlagen die Mozilla-Entwickler einen eigenen Weg ein. Letztendlich bedeutet dies unter anderem: Der Typ jsval kann künftig vollständige 32-Bit-Integer-Werte aufnehmen. Details dazu finden sich in einem Blogeintrag von Rob Sayre und einer E-Mail von Luke Wagner.

Die Mozilla-Entwickler gehen davon aus, dass diese grundlegende Umstellung die Ausführung von numerischen Berechnungen in der Javascript-Engine von Firefox beschleunigt. Davon sollen vor allem Grafikberechnungen profitieren.

Die Beta 3 von Firefox 4 steht unter mozilla.com/firefox/beta in 30 Sprachen für Windows, Linux und Mac OS X zum Download bereit. Mozilla hofft auf möglichst viele unterschiedliche Tester, denn bislang sind die Nutzer der Firefox-Betas vor allem Männer, die das Internet täglich zwischen zwei und sechs Stunden nutzen - kein repräsentativer Querschnitt der Internetnutzerschaft.

Für die zwei kommenden Betaversionen plant Mozilla die Integration weiterer neuer Funktionen, die sich vor allem an Webentwickler und Nutzer richten. Dazu zählen auch die vor kurzem vorgestellten neuen Videofunktionen.


frankse 26. Aug 2010

Also solche Leute wie Du sind einfach nur bescheuert. Keine Ahnung und nur doof daher labern.

Stebs 14. Aug 2010

*Loriot-Stimme aufsetz* Ach? Also ein neuerer Firefox mit deutlich schnellerer JS- und...

samy 12. Aug 2010

Hat jemand eine Ahnung wie man die Entwürfe weiterbearbeiten kann? Ich finde da keinen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Leiter/in Kundenbetreuungsbereich Software-Portfoliomanagement
    Landeshauptstadt München, München
  2. Lead Developer Solution & Implementation (m/w)
    QRC Group, Berlin
  3. IT-Enterprise Storage Architect (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  4. IT-Spezialist/-in für Anwendungs­administration
    Dataport, Hamburg oder Bremen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Thaw

    Das Smartphone schnappt Dateien vom Bildschirm

  2. Threshold

    Beta von Windows 9 erst im Oktober 2014, aber mit Startmenü

  3. Neue AGB

    Kickstarter klärt Regeln für gescheiterte Projekte

  4. Handelsplattform

    Datenschützer warnt vor Alibaba

  5. Playstation

    Remote-Play-Funktion für viele Android-Geräte portiert

  6. Apple

    10 Millionen neue iPhones am ersten Wochenende verkauft

  7. Deutsche Post

    Sicherheitslücke in Sendungsverfolgung von DHL

  8. Star-Wars-Dreharbeiten

    Drohnenabwehr gegen übermütige Fans

  9. Asus Vivo Tab 8

    Windows-Tablet mit 8-Zoll-Display kommt für 200 Euro

  10. Test Wasteland 2

    Abenteuer in der postnuklearen Textwüste



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Streaming-Box im Kurztest: Fire TV läuft jetzt mit deutschen Amazon-Konten
Streaming-Box im Kurztest
Fire TV läuft jetzt mit deutschen Amazon-Konten
  1. Mehr Lohn Neue mehrtätige Streikwelle bei Amazon Deutschland
  2. Streaming-Box Netflix noch im Herbst für Amazons Fire TV
  3. Buchpreisbindung Buchhandel erzwingt höheren Preis bei Amazon

Imsi-Catcher: Catch me if you can
Imsi-Catcher
Catch me if you can
  1. Spy Files 4 Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
  2. Spiegel-Bericht BND hört Nato-Partner Türkei und US-Außenminister ab
  3. Bundestrojaner Software zu Online-Durchsuchung einsatzbereit

Test Hyrule Warriors: Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
Test Hyrule Warriors
Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
  1. Mario Kart 8 Rennen mit Link und Prinzessin Peach
  2. Nintendo Streit um Smartphone-Spiele und das Internet

    •  / 
    Zum Artikel