iOS: Apple schließt Sicherheitslücke

iOS

Apple schließt Sicherheitslücke

Apple hat mit iOS 4.0.2 für das iPhone und iOS 3.2.2 für das iPad eine neue Betriebssystemversion veröffentlicht. Sie schließt die Sicherheitslücke, mit der die Geräte per Jailbreak geknackt werden können, wenn eine präparierte Website aufgesucht wird.

Anzeige

Ein unter dem Pseudonym Comex bekannter Hacker nutzte eine Sicherheitslücke in einer Komponente zur Anzeige von PDFs in iOS, um einen Jailbreak durchzuführen, ohne dass dafür das Gerät an einen Rechner angeschlossen werden muss. Dazu muss lediglich eine Website aufgerufen werden. Weitere Details finden sich in der FAQ zu Jailbreakme 2.0 und im Twitter-Feed von Comex. Mittlerweile hat er auch den Quellcode veröffentlicht.

Über die Sicherheitslücke ließe sich auch Schadcode einschleusen. Das Update auf 4.0.2 ist für das iPhone 3G, iPhone 3GS, iPhone 4 und den iPod touch (zweite und dritte Generation) gedacht. IOS 3.2.2 ist für das iPad vorgesehen. Abgesehen vom Patch sollen keine Änderungen am iOS vorgenommen worden sein.

Ob auch ältere Geräte wie das iPhone und der iPod touch der ersten Generation betroffen sind, gab Apple nicht bekannt. Sollte hier die Sicherheitslücke auch bestehen, kann sie mit den Updates nicht gepatcht werden: IOS 4 läuft auf diesen Modellen nicht.

Wer das iOS-Update auf ein per Jailbreak behandeltes iPhone oder das iPad aufspielt, verliert den Jailbreak und andere Modifikationen wieder. Das Update wird über iTunes installiert.


Tim Kaiser 12. Aug 2010

Hatte den Jailbreak auf meinem 3GS auch mal kurz drauf. Weil es halt "Mode" ist/war...

Guuuu 12. Aug 2010

Apple ist wie immer voller Bugs naja wie alles hat :)

iPhone4Ever 12. Aug 2010

Immerhin weiß ich dadurch jetzt, dass die Uhr App PDF´s verwendet. Warum auch immer...

Andy Andre N 12. Aug 2010

Du weißt aber schon, was Jailbreak auf Deutsch heißt? Nix mit Freigang, komplett vor...

Kommentieren



Anzeige

  1. Wirtschaftsinformatiker / Betriebswirt (m/w)
    iOMEDICO AG, Freiburg
  2. Senior Consultant SAP CRM / Solution Architect SAP CRM (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)
  3. IT-Architektur Enterprise Architecture Management
    Daimler AG, Stuttgart
  4. Softwaretester / Testautomatisierer (m/w)
    TONBELLER AG, Bensheim

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Cloud-Computing

    Mathematica Online für den Browser

  2. Taxi-Konkurrent

    Landgericht Frankfurt hebt Verbot von Uber auf

  3. Stadt München

    Zweiter Bürgermeister Münchens lobbyiert gegen Limux

  4. Wettbewerbsverfahren

    Justizminister Maas will an Googles Algorithmus

  5. Test Bernd das Brot

    "Dieses Spiel ist Mist"

  6. Apple

    Vorerst keine NFC-Funktion für deutsche iPhone-Käufer

  7. Sicherheitslücke bei Android

    AOSP-Browser soll über Javascript angreifbar sein

  8. Betriebssystem

    Apple bringt dritte öffentliche Beta von OS X 10.10

  9. Verschlüsselung

    PEP will Nachrichtenverschlüsselung einfacher machen

  10. Dreijahresplan

    EA will Spielervertrauen zurückgewinnen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Destiny: Schicksal voller Widersprüche
Test Destiny
Schicksal voller Widersprüche
  1. Destiny 500 Millionen US-Dollar Umsatz mit "steriler Welt"
  2. Destiny "Größter Unterschied sind sehr pixelige Schatten"
  3. Bungie Kostenloses Upgrade von Old- zu Current-Gen-Konsolen

DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel: Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel
Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
  1. Miraisens Virtuelle Objekte werden ertastbar
  2. Autodesk Pteromys konstruiert Papiergleiter am Computer

Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
Rezension What If
Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1. Transistoren Rechnen nach dem Schmetterlingsflügel-Prinzip
  2. MIT-Algorithmus Wie rotiert Schrott in Schwerelosigkeit?
  3. Neues Verfahren Yale-Forscher formt Smartphone-Hüllen aus metallischem Glas

    •  / 
    Zum Artikel