Android: Rootkits auf Kernel-Ebene möglich

Android

Rootkits auf Kernel-Ebene möglich

In Android können Rootkits auf Hardwareebene installiert werden. Sie bleiben dabei unentdeckt und ermöglichen den Zugang zu E-Mails und SMS-Texten sowie zu integrierten Kameras, Mikrofonen und GPS-Modulen. Selbst Telefonate könnte ein Angreifer über ein gekapertes Smartphone tätigen.

Anzeige

Ein sogenanntes Kernel-Rootkit könnte als Modul in die Hardwareebene des Android-Betriebssystems eingeschleust werden. Da die einzelnen Prozesse des Rootkits nicht im virtuellen Dateisystem /proc auftauchen, bleiben sie auch beim Aufruf der Befehle ps und insmod verborgen. Das Rookit verwendet stattdessen Hooks, um mit den Funktionen des Betriebssystems zu kommunizieren.

Die Programmierer Christian Papathanasiou und Nicholas Percoco, Angestellte bei der Firma Trustwave Spiderlabs, kompilierten einen neuen Kernel samt Modul, um Systemaufrufe abzufangen und die Message-Datei Dmesg auf Befehle zu analysieren. Sie konnten sich mittels einer Reverse-Shell über TCP mit dem Gerät verbinden.

Die Entwickler demonstrierten auf der diesjährigen Defcon 18, wie Anrufe von einem modifizierten Gerät umgeleitet werden können. Zusätzlich griffen sie auf das GPS-Modul über /dev/smd27 zu.

Für die Demonstration mussten die Programmierer physisch auf das Gerät zugreifen, um das Rootkit zu platzieren. Es könnte aber auch über andere Schwachstellen eingeschleust werden. Denkbar wäre auch, dass solche Module willentlich eingebaut werden. Dem Benutzer bleibt ein solches Rootkit verborgen, lediglich ein Leistungsverlust könnte auf die Spyware hinweisen. Zudem kann sich der Anwender auch nicht gegen solche Angriffe wehren. Einzig die Hersteller könnten durch ein Signieren von Treibern ein mögliches Infiltrieren verhindern.


looooooolllllll... 10. Aug 2010

LOL GEIL Frage ist nun wer hat bei wem geklaut oder bei wem haben die beiden Parteien...

Blubbb 09. Aug 2010

Das Gerät sieht vom Design auch nicht gerade ansprechend aus. Kein Wunder das sich kaum...

jojijij2 09. Aug 2010

da hat einer den unterschied zwischen root und root nicht verstanden.. kennt noch einer...

Kredo 09. Aug 2010

Sie haben einen eigenen Kernel kreiert, der ein Modul lädt, es aber nicht anzeigt. Welch...

TTX 09. Aug 2010

Richtig und die APP die das initiieren sagt dir dann, schließ bitte dein Gerät an den PC...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Auditor IT (m/w)
    Bertelsmann SE & Co. KGaA, Gütersloh
  2. Consultant (m/w) Daten- und Prozessmanagement
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe
  3. Solution Manager (m/w)
    TecAlliance GmbH, Köln
  4. Head of Customer Service (m/w)
    Nemetschek Allplan Deutschland GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  2. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

  3. Ego-Shooter

    Bethesda hat Prey 2 eingestellt

  4. Keine Bußgelder

    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen

  5. Kinox.to

    GVU will Bitshare und Freakshare offline nehmen lassen

  6. Bungie

    Destiny und der Gesundheitsbalken

  7. Galaxy A3 und A5

    Samsungs dünne Smartphones im Metallkleid

  8. MSI GT80 Titan

    Erstes Gaming-Notebook mit mechanischer Tastatur

  9. Ministerpräsident

    Viktor Orbán zieht Internetsteuer für Ungarn zurück

  10. Spielentwickung

    Engine-Trends jenseits der Grafik



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Sicherheit Der Arduino-Safeknacker aus dem 3D-Drucker
  2. Arduino Neue Details zum 3D-Drucker Materia 101
  3. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Getac S400-S3 Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung
  2. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  3. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

    •  / 
    Zum Artikel