Ironruby: Open-Source-Programmierer verlässt Microsoft

Ironruby

Open-Source-Programmierer verlässt Microsoft

Jimmy Schementi, einer der beiden hauptverantwortlichen Programmierer für Ironruby bei Microsoft, hat den Konzern verlassen. Er zweifelt an Microsofts Selbstverpflichtung zu Ironruby und generell zur Integration quelloffener, dynamischer Sprachen in .Net.

Anzeige

In seinem Blog moniert Schementi, dass das Open-Source-Team bei Microsoft bereits letztes Jahr um die Hälfte geschrumpft sei. Deshalb habe es so lange gedauert, bis die Unterstützung für Ironruby in Visual Studio fertig war. Aus den gleichen Gründen ist die Ironruby-IDE für Visual Studio noch nicht erschienen. Zu den Gründen, warum Microsoft das Team verkleinerte, gibt Schementi an, es seien die üblichen, die das mittlere Management eines großen Unternehmens bei der Softwareentwicklung angebe.

Seine Entscheidung, Microsoft zu verlassen, traf er nach einem Gespräch mit seinem Vorgesetzten, der ihn fragte, was er denn außer der Ruby-Entwicklung machen würde. Da er aber aus diesem Grund bei Microsoft anheuerte, beschloss er, einen anderen Job zu suchen. Er verlasse den Konzern aber nicht ohne Bedauern. Sein kleines Team habe erfolgreich Ruby und Python in .Net integriert und die API Dynamic Runtime Library (DRL) entwickelt. Beide wurden unter der Apache-Lizenz veröffentlicht.

Er werde weiterhin an Ironruby arbeiten, so Schementi in seinem Blog. Allerdings könne er dem Projekt nicht mehr seine gesamte Zeit widmen, denn er habe einen neuen Job angenommen. Er werde in der Ironruby-Mailingliste weiter über das Projekt informieren. Schementi appelliert an Interessierte, sich an die verantwortlichen Manager Scott Wiltamuth und Jason Zander zu wenden, um Microsoft davon zu überzeugen, die Projekte weiterzuführen.

Erst kürzlich hatte Microsofts neu ernannter Direktor für Open Source James Utzschneider in einem Interview mit Golem.de Microsofts Engagement zur Integration quelloffener Software in die Windows-Plattform bekräftigt. Dazu sollte auch die Zusammenarbeit mit der Open-Source-Gemeinschaft verstärkt werden. Ironischerweise wird Schementi der erste Core-Contributor des Ironruby-Projekts, der kein Angestellter bei Microsoft ist.


bliblablub 10. Aug 2010

Ich denke es ging MS auch eher um die DLR, wirtschaftlich gesehen hat die Entwicklung von...

redwolf_ 09. Aug 2010

.NET bricht alles auf die CLR, die Common Language Runtime herunter. Dass heißt du kannst...

Krampfzerg 09. Aug 2010

dein IQ < 10 - habe mir mal erlaubt...

enkelt 09. Aug 2010

der Junge gefällt mir, er hat die Verlogenheit dieses hegemonistischen Konzerns...

lcksus 09. Aug 2010

Ok, er ist "erfolgreich". Trotzdem ein "Loser". ;)

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Developer (m/w) in Strategic Business Platforms oneWeb
    Allianz Managed Operations & Services SE, München
  2. Mitarbeiter (m/w) im Kunden-Service
    IN-Software GmbH, Einsatzgebiet Großraum Chemnitz
  3. IT Systems Engineer Server Infrastructure (m/w)
    ALPLA Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG, Hard (Österreich)
  4. Mitarbeiter/in zur Bedienung von Digitaldruck- und Weiterverarbeitungssystemen
    IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: Box-Sets auf DVD und Blu-ray reduziert
    (u. a. Brue Lee, Fantomas, Bud Spencer, Tim & Struppi komplette Serie)
  2. 7 TAGE FILM-ANGEBOTE: Alle Film-Angebote im Überblick
  3. Blu-rays bis 7,97 EUR
    (u. a. Iron Man 3, 96 Hours Taken 2, One Leben am Limit, The Fighter)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. On-Bord Entertainment

    Amazons Prime Instant Video geht in die Luft

  2. Medientreffpunkt Mitteldeutschland

    Netflix soll nur zwei- bis dreitausend Titel haben

  3. Xeon E7 v3 alias Haswell-EX

    Intels Performance-Trick bei Server-Chips heißt TSX

  4. Politik

    Wie wir das Misstrauen lieben lernen

  5. Microsoft Office 2016

    Der Mac profitiert von reduzierten Office-Code-Basen

  6. VR im Journalismus

    So nah, dass es fast wehtut

  7. EU-Gericht

    Sky und Skype sind zum Verwechseln ähnlich

  8. Magenta Hybrid

    Software-Update führte zu Fehler bei Telekom-Hybrid

  9. Gog.com Galaxy ausprobiert

    Die Steam-Alternative mit der Abschalt-Option

  10. BND-Affäre

    CDU nennt SPD hysterisch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Razer Blade 2015 im Test: Das bisher beste Gaming-Ultrabook
Razer Blade 2015 im Test
Das bisher beste Gaming-Ultrabook

Nasa: Wieder überlichtschneller Warp-Antrieb erfunden. Nicht.
Nasa
Wieder überlichtschneller Warp-Antrieb erfunden. Nicht.
  1. Leonard Nimoys Mr. Spock Der außerirdische Nerd

Microsofts Konferenzsystem: Was Entwickler beim Surface Hub beachten müssen
Microsofts Konferenzsystem
Was Entwickler beim Surface Hub beachten müssen
  1. Windows 10 als gestaffelter Release Erst die PCs, dann die Smartphones
  2. Microsoft DX12 ist fertig und schafft Arbeit für integrierte GPUs
  3. Microsoft Visual Studio Code kostenlos für Mac und Linux

  1. Re: Nutze seit Launch PopcornTime.io...

    AlexanderSchäfer | 05:16

  2. Re: und die kinoXYZ.to plattform betreiber...

    Benutzer0000 | 05:13

  3. Und die Lehre daraus ist...

    Benutzer0000 | 05:10

  4. Re: Was ist "das System"?

    Dumpfbacke | 05:04

  5. Re: Eventuell war's auch nur eine IT-Bude, ...

    bk (Golem.de) | 02:59


  1. 22:48

  2. 21:29

  3. 19:05

  4. 17:40

  5. 17:34

  6. 17:19

  7. 16:51

  8. 15:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel