Squeeze: Freeze für Debian 6

Squeeze

Freeze für Debian 6

Fast ein halbes Jahr später als geplant haben die Entwickler der freien Linux-Distribution Debian GNU/Linux die Version 6.0 alias Squeeze der Distribution eingefroren. Neue Pakete oder Funktionen werden nicht mehr in das Softwarebündel aufgenommen.

Anzeige

Eigentlich war der sogenannte Freeze für Debian 6.0 alias Squeeze für März 2010 geplant, dann aber verschoben worden. Erst jetzt, am 6. August 2010, verkündete das Releaseteam für Debian 6.0 diese Art Entwicklungsstopp. Pakete aus dem Zweig Unstable wandern ab sofort nicht mehr automatisch in den Zweig Testing, aus dem nach Fehlerkorrekturen die neue stabile Version von Debian erzeugt wird.

Allerdings ist nicht so ganz ausgeschlossen, dass doch noch neue Pakete aufgenommen werden, das Releaseteam lässt Entwicklern noch eine kleine Tür für Ausnahmen von der Regel offen, wie Releasemanager Neil McGovern in einer E-Mail erläutert.


sdfsdf 10. Aug 2010

Ob das Ding jetzt Iceweasle oder Firefox heist ist doch wirklich latte, solange das selbe...

sdfsdf 10. Aug 2010

Wenn Du anstelle des releasenamen testing einträgst, hast du ein rolling relase system...

Debainuser 09. Aug 2010

Ich meine die Stabilität beider Systeme (FreeBSD & Debian Stable) im Serverbereich...

Blackbox 09. Aug 2010

Für den Desktop ist ArchLinux sicher nicht schlecht und ausreichend, aber warum nur...

groebaz 09. Aug 2010

Hallo na auf meinem Desktop/Notebook/Netbook is Ubuntu super. Aber für mein Server freu...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Consultant (m/w) SAP SuccessFactors
    metafinanz Informationssysteme GmbH, München
  2. Web-Entwickler (m/w)
    PROJECT PI Immobilien AG, Nürnberg
  3. Softwareentwickler (m/w)
    ZF Friedrichshafen AG, Passau
  4. IT-Systemadministrator (m/w)
    AKDB, Würzburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Auf Schreiben wegen Rundfunkbeitrag reagieren

  2. Filmstreaming

    Erste Preise für Netflix Deutschland sichtbar

  3. Alone in the Dark

    Atari setzt auf doppelten Horror

  4. LMDE

    Linux Mint wechselt zu Debian Stable neben Ubuntu

  5. Preisvergleich

    Ergebnisse in Preissuchmaschinen nicht zuverlässig

  6. Akoya P2213T

    Medion stellt Windows-Convertible für 400 Euro vor

  7. Hacker

    Lizard Squad offenbar verhaftet

  8. Lennart Poettering

    Systemd und Btrfs statt Linux-Distributionen mit Paketen

  9. Dircrypt

    Ransomware liefert Schlüssel mit

  10. Wegen Computerabstürzen

    Nasa will Speicher eines Marsroboters neu formatieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Benq FHD Wireless Kit im Test: Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
Benq FHD Wireless Kit im Test
Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
  1. Project Ara Rockchip und Toshiba in Googles modularem Smartphone
  2. Google und Linaro Android-Fork für Modulsmartphone Ara

Alma und E-ELT: Auf den Spuren der Superteleskope
Alma und E-ELT
Auf den Spuren der Superteleskope
  1. Saturn Mit dem Enterprise-Warpcore Planeten erforschen
  2. Urknall Waren die Spuren des Urknalls nur Staubmuster?
  3. Astronomie Auf der Suche nach außerirdischer Luftverschmutzung

Test Infamous First Light: Neonbunter Actionspaß
Test Infamous First Light
Neonbunter Actionspaß
  1. Infamous Erweiterung First Light leuchtet Ende August 2014

    •  / 
    Zum Artikel