The Battle for Wesnoth

Entwickler streiten über iPhone-App

Das Entwicklerteam des freien Strategiespiels The Battle for Wesnoth diskutiert, ob das Spiel als kostenpflichtige iPhone-App angeboten werden darf. Einige sind der Meinung, Apples Lizenzbedingungen seien nicht mit der GPL kompatibel, unter der das Spiel veröffentlicht wird.

Anzeige

Unter den Entwicklern des freien Strategiespiels The Battle for Wesnoth ist ein Streit entbrannt, ob die Version für Apples mobile Geräte nicht gegen die Bestimmungen der GPL verstößt. Dabei geht es den Entwicklern um die Lizenzbestimmungen, unter denen Apps für mobile Geräte entwickelt werden. Zwar ist die App für iPhones Auslöser des Streits, die Diskussion betreffe aber auch andere mobile Plattformen, etwa PalmOS.

Entwickler Rusty Russell argumentierte, dass Apps wie beispielsweise für das iPhone für den Anwender nicht mehr veränderbar seien und somit gegen Abschnitt 6 der GPL verstoßen. Zudem verhindert Apples EULA die freie Verbreitung der Software. Keine andere Plattform, für die er jemals programmiert hat, sei darin so restriktiv, so Russel. Außerdem sei es nicht sinnvoll, geschlossene Systeme zu fördern, indem man dafür freie Software entwickle.

Zwar erlaubt Apple die Verbreitung einer eigenen EULA mit eingereichten Apps. Diese müssen jedoch den minimalen Anforderungen der Apple-Lizenz entsprechen. Damit können Apps über den Apple Store nicht mit der GPL vertrieben werden.

Hardware sperrt die Software ein

Der Programmierer der Wesnoth-App, Kyle Poole, hält dagegen, dass man den Bekanntheitsgrad des Spiels und freier Software fördere. Zudem liege der Quellcode für jeden zum Download bereit. Die Einnahmen durch das Spiel - die App kostet 5 US-Dollar - kommen dem Projekt und seinen Entwicklern zugute. Außerdem profitiere nicht nur der Haupt-Entwicklungszweigs des Spiels von seiner Arbeit, sie erleichtere auch die Portierung auf andere Plattformen, etwa Android. Auch weitere Projekte nutzen bereits Teile seiner Arbeit, so Poole. Letztendlich würden nicht Apples Lizenzbestimmungen gegen die GPL verstoßen, sondern nur die geschlossene Architektur der Geräte selbst, die die freie Verbreitung der Software verhindern.

Schärfer formulierte Richard Kettering Pooles Einwand: "Wir sehen keine Konflikte zwischen iOS und der GPL und wären erbost, wenn ihr uns unser Spiel wegnehmt, nur um eine fundamentalistischere Auslegung der GPL durchzusetzen."

Pooles Argument, die Hardware verhindere die freie Verbreitung der Software, entfachte zusätzlich eine Diskussion darüber, ob es nicht zwei Versionen der App geben sollte: die gegenwärtige und eine Version für Geräte, die per Jailbreak freigeschaltet sind. Einige Entwickler befürworteten lediglich eine Version für Geräte mit Jailbreak.

Copyright sollte beim Projekt liegen

Der leitende Wesnoth-Entwickler David White sieht sich zwischen den Fronten: Er hatte Poole ursprünglich die Erlaubnis erteilt, das freie Spiel auf Apples Plattform zu portieren. Da aber sämtliche an dem Projekt beteiligte Entwickler das Copyright an dem Spiel halten, hätte er ohne deren Zustimmung die Erlaubnis niemals erteilen dürfen. Nun wird eine Liste aller Entwickler erstellt, deren Arbeit auch in die iPhone-Version gewandert ist, um dann weitere Diskussionen und eine Abstimmung zu ermöglichen.

Wenn er jemals wieder ein Open-Source-Projekt gründen sollte, sagte White, dann werde er eine Lizenzvereinbarung für Beitragende (Contributor License Agreement, CLA) von den Entwicklern einfordern. Damit würden sie dem Projekt das Recht übertragen, den Code nach eigenem Ermessen zu nutzen. Noch besser sei aber die komplette Abtretung des Copyrights an das gemeinnützige Projekt, so White. Dann könne der Quellcode auch unter weitere Lizenzen gestellt werden.


renegade334 06. Aug 2010

Ich finde, dass es ein Widerspruch ist, wenn Software die nur auf kostenpflichtige...

renegade334 06. Aug 2010

Oh, schon wieder Freitag ^^

schily 05. Aug 2010

Nun, die GPLv3 ist zu restriktiv for solche Geräte, folglich kann sich niemand für die...

Daruul 05. Aug 2010

Wirklich toller Beitrag, kann ich eigentlich alles so unterschreiben. Habe mir kürzlich...

ratti 05. Aug 2010

So ist es richtig. Apple kann Regeln aufstellen, wie sie wollen. Die gelten dann halt...

Kommentieren



Anzeige

  1. Consultant SAP ERP Warenlogistik (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)
  2. User Experience Designer - Senior Level (m/w)
    PAYBACK GmbH, München
  3. Mitarbeiter/-in IT-Sicherheit
    Daimler AG, Stuttgart
  4. Produktmanager Logistics Solutions (m/w)
    Logivations GmbH, Gröbenzell (Raum München)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    Apple, Samsung und Google planen wirksamen Diebstahlschutz

  2. Ein-Tages-Verkauf

    Google Glass ausverkauft

  3. Missouri

    Soundkanone soll Autofahrer zur Räson bringen

  4. Gramofon

    Audiostream-Box für Spotify

  5. Nachfolger von Google Glass

    Google patentiert Kontaktlinsen mit Kameras

  6. Kleine Fuck-Anfrage

    Welche Begriffe in deutschen Behörden gefiltert werden

  7. Kindle Phone

    Neue Details zur 3D-Technik des Amazon-Smartphones

  8. Phishing-Mail

    BSI warnt vor BSI-Warnung

  9. Gesichtserkennung

    FBI sammelt Millionen Fotos von Unverdächtigen

  10. Truecrypt

    Bislang keine Hintertüren gefunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
OpenSSL: Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed
OpenSSL
Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed

Der Heartbleed-Bug in OpenSSL dürfte wohl als eine der gravierendsten Sicherheitslücken aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

  1. OpenSSL-Lücke Programmierer bezeichnet Heartbleed als Versehen
  2. OpenSSL-Bug Spuren von Heartbleed schon im November 2013
  3. Sicherheitslücke Keys auslesen mit OpenSSL

Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

A Maze 2014: Tanzen mit der Perfect Woman
A Maze 2014
Tanzen mit der Perfect Woman

Viele Spiele auf dem Indiegames-Festival A Maze 2014 wirkten auf den ersten Blick abwegig. Doch die kuriosen Konzepte ergeben Sinn. Denn hinter Storydruckern, Schlafsäcken und virtuellen Fingerfallen versteckten sich erstaunlich plausible Spielideen.

  1. Festival A Maze Ist das noch Indie?
  2. Test Cut The Rope 2 für Android Grün, knuddlig und hungrig nach Geld
  3. Indie-Game NaissanceE Wenn der Ton das Spiel macht

    •  / 
    Zum Artikel