Abo
  • Services:
Anzeige
Politische Reaktion: US-Konservative fordern Abschaltung von Wikileaks

Politische Reaktion

US-Konservative fordern Abschaltung von Wikileaks

Mehrere Mitarbeiter der ehemaligen US-Regierung, die 2001 den Krieg in Afghanistan begonnen hat, haben sich zu der Veröffentlichung der geheimen Dokumente auf Wikileaks geäußert. In scharfen Worten verurteilten sie diese und verlangten die Abschaltung des Angebotes sowie die Verurteilung seines Gründers.

Die Veröffentlichung von rund 76.000 geheimen Dokumenten aus dem Afghanistan-Krieg war für die US-Behörden ein herber Schlag. Die Reaktion hat nicht lange auf sich warten lassen: Unmittelbar danach haben Ermittler mit Hochdruck ihre Arbeit aufgenommen. Jetzt melden sich auch US-Politiker zu Wort - mit der Forderung, Wikileaks vom Netz zu nehmen.

Anzeige

Kriminelles Unternehmen

Vor allem aus dem konservativen Lager kommt harsche Kritik an dem Angebot und seinem Gründer Julian Assange. Marc Thiessen, der früher Reden für den ehemaligen US-Präsidenten George W. Bush und dessen Verteidigungsminister Donald Rumsfeld schrieb, etwa bezeichnete Wikileaks als "kriminelles Unternehmen". Dessen Existenzgrundlage sei, so schrieb er in einem Gastbeitrag in der Washington Post, "sich geheimes Material der nationalen Sicherheit zu beschaffen und dieses so weit wie möglich zu verbreiten - auch an die Feinde der Vereinigten Staaten."

Thiessen bestand darauf, dass Wikileaks kein Medienunternehmen ist - denn diese dürfen geheimes Material straffrei veröffentlichen. Die Veröffentlichung der Dokumente sei deshalb Spionage gewesen. Wikileaks müsse geschlossen werden, um zu verhindern, dass dort noch mehr geheimes Material eingestellt werde, forderte er. "Die Führung muss zur Rechenschaft gezogen werden."

Sperren zur Schadensbegrenzung

Der Adressat seines Appells ist die gegenwärtige US-Regierung: Diese habe die "moralische Verpflichtung", Assange daran zu hindern, "noch mehr Schaden anzurichten". Thiessens Rezept: den Wikileaks-Gründer per internationalem Haftbefehl suchen zu lassen und auf seiner Auslieferung zu bestehen. Es könne nicht angehen, dass dieser in Nato-Mitgliedsstaaten wie Belgien oder Island Unterschlupf finde, wenn er gleichzeitig das Leben von Nato-Soldaten gefährde.

Obama soll Wikileaks schließen 

eye home zur Startseite
Datenschutzerkl... 30. Aug 2010

Boah die diskussion ist echt lustig und daß mit dir keiner reden will kann ich voll...

gandalf 06. Aug 2010

us-navy gebäude: http://iwatchblog.com/wp-content/hakenkreuz-gebaude-der-navy.jpg

Chrissie 05. Aug 2010

Und jetzt würde ich gerne mal wissen, was man mit Uran-Panzermunition bei einem Gegner...

Chrissie 05. Aug 2010

Erzähl das den Leuten im Irak und Afghanistan.

Chrissie 05. Aug 2010

Die andere Möglichkeit ist aber auch nicht viel besser.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  3. cbb-Software GmbH, Lüneburg, Lübeck
  4. Bizerba SE & Co. KG, Balingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Die Unfassbaren, Ghostbusters I & II, Jurassic World, Fast & Furious 7 Extended Version)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Django, Elysium, The Equalizer, White House Down, Ghostbusters 2)

Folgen Sie uns
       


  1. Delid Die Mate 2

    Prozessoren köpfen leichter gemacht

  2. Rückzieher

    Assange will nun doch nicht in die USA

  3. Oracle

    Critical-Patch-Update schließt 270 Sicherheitslücken

  4. Android 7.0

    Samsung verteilt Nougat-Update für S7-Modelle

  5. Forcepoint

    Carbanak nutzt Google-Dienste für Malware-Hosting

  6. Fabric

    Google kauft Twitters App-Werkzeuge mit Milliarden Nutzern

  7. D-Link

    Büro-Switch mit PoE-Passthrough - aber wenig Anschlüssen

  8. Flash und Reader

    Adobe liefert XSS-Lücke als Sicherheitsupdate

  9. GW4 und Mont-Blanc-Projekt

    In Europa entstehen zwei ARM-Supercomputer

  10. Kabelnetz

    Vodafone stellt Bayern auf 1 GBit/s um



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App
  2. Nintendo Switch erscheint am 3. März
  3. Nintendo Switch Drei Stunden Mobilnutzung und 32 GByte interner Speicher

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

  1. Re: Eine andere Zielgruppe bleibt wohl kaum noch...

    Schattenwerk | 00:15

  2. Fertig kaufen

    Crass Spektakel | 00:15

  3. Re: Wie peinlich.

    Schattenwerk | 00:13

  4. Re: Dumm ist er nicht.

    maze_1980 | 00:05

  5. Re: Ausgerechnet im Winter?

    maze_1980 | 00:02


  1. 18:28

  2. 18:07

  3. 17:51

  4. 16:55

  5. 16:19

  6. 15:57

  7. 15:31

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel