Halo Reach: Keine Chance für "Rage Quitter"

Halo Reach

Keine Chance für "Rage Quitter"

Die Entwicklung von Halo Reach ist so gut wie abgeschlossen, jetzt stellt Bungie weitere Details des Multiplayermodus vor: Unter anderem werden "Quitter" bestraft - aber auch sonst tut sich etwas unter der Multiplayer-Motorhaube.

Anzeige

"Die Spieler werden sich sehr darüber freuen, wie wir diejenigen bestrafen, die ständig inmitten einer Sitzung aus Multiplayerpartien verschwinden. Das ist zwar kein Cheaten im engeren Sinne, aber es sorgt für eine wirklich schlechte Spielerfahrung", sagte Brian Jarrard, Community Director, über eine der geplanten Änderungen beim Multiplayermodus von Halo Reach.

Eine andere Neuerung betrifft den Firefight-Modus: Dort greift nach wie vor eine Welle von Aliens nach der anderen an. In Reach soll es eine Matchmaking-Funktion geben, die auf Wunsch gleich starke Spieler zusammenwürfelt. Außerdem soll es deutlich mehr Möglichkeiten geben, sich die Partien individuell einzustellen. Nett: Im Firefight darf der Spieler gelegentlich die Seiten wechseln und in den Reihen der Covenant eine Runde lang gegen seine Kumpels antreten.

Die Entwicklung von Halo Reach ist so gut wie abgeschlossen. Laut Bungie befindet sich das Actionspiel derzeit in der letzten Stufe des Qualitätssicherungsprozesses für Xbox-360-Spiele bei Microsoft, so dass die geplante Veröffentlichung am 14. September 2010 als relativ sicher gilt.


na logisch 04. Aug 2010

Wie bescheuert ist das denn? Weisst du was nen "ProGamer" ist? Jemand der professionell...

Zerosan 04. Aug 2010

Tendenziel kann ich dir im Punkt der Geschwindigkeit zustimmen, jedoch fehlt mir beim...

Hotohori 04. Aug 2010

Nö, ich wünsche mir durchaus auch mehr Realismus, allerdings in anderen Spielelementen...

Mith 03. Aug 2010

Quiten in quake is eh kein Problem. Erstens werden die quits in den stats ausgewiesen...

Johnny Cache 03. Aug 2010

In diesem Zusammenhang möchte ich gerne meine Dienste als Pessimist, der überall das...

Kommentieren



Anzeige

  1. Support-Spezialist / Technologieberater (m/w) Virtualisation
    Microsoft Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. Application Engineer Test Systems (m/w)
    MAHLE Powertrain GmbH, Stuttgart
  3. Software-System-Architekt & -Entwickler (m/w) für komplexe Server-Lösungen
    CeTEC GmbH & Co KG, Oberhaching (München-Süd) oder Rosenheim (Oberbayern)
  4. Software Lead Architekt (m/w) - Group Electronics & Motors -
    WILO SE, Dortmund

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Oculus Rift

    Development Kit 2 ist da

  2. Android

    Zertifikatskette wird nicht geprüft

  3. Spielemesse

    Gamescom fast ausverkauft

  4. Secusmart

    Blackberry übernimmt Merkel-Handy-Hersteller

  5. NSA-Affäre

    Bundesjustizminister wegen Empfehlung an Snowden kritisiert

  6. Playstation 4

    Firmware-Update ermöglicht 3D-Blu-ray

  7. Terraform

    Infrastruktur über Code verwalten

  8. Test The Last of Us Remastered

    Endzeit in 60 fps

  9. Security

    Antivirenscanner machen Rechner unsicher

  10. Samsung

    Update für Galaxy Note 3 erreicht Geräte in Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 34UM95 im Test: Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
LG 34UM95 im Test
Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
  1. Free-Form Display Sharp zeigt LCD mit kurvigem Rahmen
  2. Eizo Foris FS2434 IPS-Display mit schmalem Rahmen für Spieler
  3. Philips 19DP6QJNS Klappmonitor mit zwei IPS-Displays

Bluetooth Low Energy und Websockets: Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
Bluetooth Low Energy und Websockets
Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
  1. Echtzeitkommunikation Socket.io 1.0 mit neuer Engine

Privacy: Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies
Privacy
Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies
  1. Passenger Name Record Journalist findet seine Kreditkartendaten beim US-Zoll
  2. Android Zurücksetzen löscht Daten nur unvollständig
  3. Privatsphäre Bundesminister verlangt Datenschutz beim vernetzten Auto

    •  / 
    Zum Artikel