FSFE

Bundeskanzleramt kann ODF

Kaum eine Einrichtung des Bundes unterstützt das freie Dokumentenformat ODF. Auf eine entsprechende Anfrage der Free Software Foundation Europe antworteten lediglich Bundeskanzleramt und Verbraucherministerium mit Schreiben im Opendocument-Format.

Anzeige

Die Free Software Foundation Europe wollte herausfinden, wie es in der Praxis um die Unterstützung des freien Dateiformats ODF bei Bundeseinrichtungen bestellt ist. In der Theorie sollten alle Bundesbehörden seit Anfang 2010 ODF unterstützen und entsprechende Dokumente lesen und schreiben können.

Eine Anfrage an 87 Behörden beantworteten nur zwei wie explizit angefragt im Opendocument-Format: das Bundeskanzleramt und das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Fünf weitere Einrichtungen antworteten und erklärten, dass sie in der Lage seien, mit Dateien im ODF-Format umzugehen. Das taten sie dann aber eben nicht im ODF-Format. Im Einzelnen waren das das Julius-Kühn-Institut für Kulturpflanzen, das Verkehrsministerium, das Innenministerium, das Bundespräsidialamt und der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit.

Obwohl die Bundeseinrichtungen offene Standards aus Gründen der Interoperabilität und Barrierefreiheit begrüßen, sei damit klar, "dass sie weiterhin ineffiziente proprietäre Formate nutzen", kommentiert FSFE-Präsident Karsten Gerloff die Ergebnisse.


fjen 03. Aug 2010

Falsch. Man kann die ODF Version in den Optionen auf "1.0/1.1", "1.2" oder "1.2...

mwi 03. Aug 2010

Das war mein erster Gedanke, als ich den Beitrag gelesen habe. Ne leere Mail und...

jessipi 03. Aug 2010

Warum immer dieser Glaubenskrieg? Man muss Probleme pragmatisch angehen. Klar wäre es ma...

der Dirk 03. Aug 2010

Am besten mit dem Verweis auf die Standardisierung und die Pflicht, das Format verwenden...

Der braune Lurch 02. Aug 2010

Wusste ich gar nicht! Danke! Selbst 100 Euro wären nicht die Welt. Aber es geht auch ums...

Kommentieren



Anzeige

  1. Solution Manager (m/w)
    TecAlliance GmbH, Köln
  2. SAP Inhouse Berater (m/w) mit den Schwerpunkten MM und QM
    JOST-Werke GmbH, Neu-Isenburg
  3. Software-Experte/-in Communication Networks
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. IT-Consultant Mobile Applications (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Keine Bußgelder

    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen

  2. Kinox.to

    GVU will Bitshare und Freakshare offline nehmen lassen

  3. Bungie

    Destiny und der Gesundheitsbalken

  4. Galaxy A3 und A5

    Samsungs dünne Smartphones im Metallkleid

  5. MSI GT80 Titan

    Erstes Gaming-Notebook mit mechanischer Tastatur

  6. Ministerpräsident

    Viktor Orban zieht Internetsteuer für Ungarn zurück

  7. Spielentwickung

    Engine-Trends jenseits der Grafik

  8. Gesetz über geistiges Eigentum

    Spanien erlässt eine Google-Gebühr

  9. Android-Smartphone

    Huaweis Ascend Mate 7 für 500 Euro zu haben

  10. Crescent Bay

    Oculus Rift und die Sache mit dem T-Rex



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Civilization Beyond Earth: Die Zukunftsrunde mit der Schuldenfalle
Test Civilization Beyond Earth
Die Zukunftsrunde mit der Schuldenfalle
  1. Civ Beyond Earth Benchmark Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle
  2. Take 2 34 Millionen GTA 5 ausgeliefert

Aquabook 3: Das wassergekühlte Gaming-Notebook
Aquabook 3
Das wassergekühlte Gaming-Notebook
  1. Nepton 120XL und 240M Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser
  2. DCMM 2014 Wenn PC-Gehäuse zu Kunstwerken werden

Test Sunset Overdrive: System-Seller am Rande der Apokalypse
Test Sunset Overdrive
System-Seller am Rande der Apokalypse
  1. Test Deadcore Turmbesteigung im Speedrun
  2. Test Transocean Ports of Call für Nachwuchs-Reeder
  3. Test Rules Gehirntraining für Fortgeschrittene

    •  / 
    Zum Artikel