Mobiles Linux

LiMo und Gnome wollen enger zusammenarbeiten

Die LiMo Foundation und die Gnome Foundation wollen künftig enger zusammenarbeiten. Schon heute kommen in der LiMo-Plattform diverse Gnome-Komponenten zum Einsatz.

Anzeige

Die bereits bestehende Zusammenarbeit der beiden Organisationen soll formalisiert werden. Dazu wird die LiMo Foundation Mitglied im Advisory Board der Gnome Foundation und diese wiederum ein Industry Liaison Partner der LiMo Foundation.

Der formale Schritt unterstreicht die bereits bestehende Zusammenarbeit, umfasst die mobile Linux-Plattform LiMo in den Versionen 2 und 3 doch bereits diverse Komponenten aus Gnome Mobile. Dazu zählen unter anderem Glib, GTK+, D-Bus, GStreamer und BlueZ.

Das LiMo-Linux ist als einheitliche Plattform konzipiert, so dass es Hersteller es auf ihren Geräten implementieren können; Software läuft auf allen Geräten mit der LiMo-Plattform. Zu den Mitgliedern der LiMo Foundation zählen unter anderem Motorola, NEC, NTT DoCoMo, Samsung und Texas Instruments. Alle Mitglieder können die LiMo-Plattform kostenlos in ihren Mobiltelefonen implementieren.


Seitan-Sushi-Fan 26. Jul 2010

Natürlich nicht. Die sind ja auch für Desktops. Deswegen heißen sie ja auch so. Ach, auf...

DOSen-Limo 26. Jul 2010

Ist LiMo überhaupt noch auf aktuellen Handsets im Einsatz, vor allem auf Geräten, die es...

Seitan-Sushi-Fan 26. Jul 2010

Na toll. Und was hat die Welt nun davon? Ist ja schließlich nicht so als würde irgendwer...

Kommentieren



Anzeige

  1. Inhouse SAP Berater / Business Process Analyst (m/w) (Module SD/MM oder FI/CO)
    CYBEX GmbH, Bayreuth
  2. IT-Softwareentwickler - Pricing (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. Senior Consultant (m/w) SAP Solution Manager & IT-Prozesse
    REALTECH AG, Norddeutschland
  4. IT-Leiter (m/w)
    über CAPERA Consulting - Personal- & Managementberatung, Bayern

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Ericsson

    Freies WebRTC-Framework für native Client-Software

  2. Grafikschnittstelle

    Windows 10 und Unreal Engine 4 unterstützen DirectX 12

  3. Alternative zu Android Wear

    LG will auch Smartwatch mit WebOS bauen

  4. Robotik

    Schlangenroboter läuft mit Kopf und Schwanz

  5. Linux-DRI

    Chromium-Sandbox kann Grafiktreiber-Abstürze verursachen

  6. Test Sherlock Holmes

    Ein Meisterdetektiv sieht alles

  7. Kingdom Come Deliverance

    Mittelalter-Alpha startet Ende Oktober

  8. Aster

    Vertus neues Android-Smartphone kostet 5.400 Euro

  9. Displays und Kameras

    Für die Pixelzähler

  10. Norton Security

    Symantec bestätigt Ende von Norton Antivirus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Ello: Das Anti-Facebook, nächster Versuch
Ello
Das Anti-Facebook, nächster Versuch
  1. Soziale Netzwerke Offline-Freund bleibt wichtiger als Online-Freund
  2. Soziale Netzwerke Beschäftigte wollen nicht mit dem Chef befreundet sein
  3. Echtzeit-Überwachung BND prüft angeblich Einsatz von SAPs Hana-Datenbank

Chris Roberts: "Star Citizen ist heute besser als ich es mir erträumte"
Chris Roberts
"Star Citizen ist heute besser als ich es mir erträumte"
  1. Star Citizen 52 Millionen US-Dollar für ein Jetpack
  2. Star Citizen Murray-Cup-Rennen wie einst in Freelancer
  3. Star Citizen Die 49-Millionen-US-Dollar-Topfpflanze

Elektromagnetik: Der Dietrich für den Dieb von heute
Elektromagnetik
Der Dietrich für den Dieb von heute

    •  / 
    Zum Artikel