Windows-Sicherheitslücke

BSI warnt, Microsoft fixt

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor der gefährlichen Sicherheitslücke in Windows in Verbindung mit Verknüpfungen. Die bereits ausgenutzte Lücke erfordert Workarounds, die Microsoft als einfach zu bedienendes Fix it anbietet.

Anzeige

Eine gefährliche Sicherheitslücke in Windows in Verbindung mit Verknüpfungen hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) auf den Plan gerufen. Ursprünglich wurde die Sicherheitslücke nur durch gezielte Angriffe mit dem Stuxnet-Wurm ausgenutzt, der mittlerweile auch andere Ziele trifft. Das Unangenehme an der Sicherheitslücke ist der Umstand, dass normale Abwehrmaßnahmen wie vorsichtiger Umgang oder ein Virenscanner nicht immer greifen. Es reicht, einen infizierten Datenträger oder ein Netzlaufwerk anzuschauen, um Opfer eines Angriffs zu werden. Autostart oder ein Klick sind nicht notwendig.

Das BSI empfiehlt Privatnutzern, die Vorschläge von Microsoft umzusetzen, um sich zu schützen. Unter Mitigating Factors und Workarounds listet Microsoft Gegenmaßnahmen.

Wer mit der Windows-Registry nicht gern arbeitet, kann auf Microsofts Webseite ein Fix it herunterladen. Das beseitigt zwar nicht die Sicherheitslücke, aber zumindest die Möglichkeit, das nach wie vor vorhandene Problem auszunutzen. Auch das Trennen in einen Administrator-Benutzerkonto und einen Benutzerkonto mit eingeschränkten Rechten hilft bei der Abwehr.

Der Fix-it-Workaround hat sichtbare Folgen auf den Nutzer. Anschließend werden die Icons zu allen Verknüpfungen nicht mehr geladen. Stattdessen gibt es nur die Platzhalterbilder, die unter anderem in der Taskleiste, auf dem Desktop und im Startmenü anstelle der Icons gezeigt werden.

Ein großer Angriff mit Hilfe der Sicherheitslücke ist bisher ausgeblieben. Es ist allerdings Proof-of-Concept-Code unterwegs, der demonstriert, wie die Lücke ausgenutzt werden kann. Für Autoren von Schadsoftware ist das hilfreich. Das BSI erwartet daher Angriffe über das Internet oder per E-Mail.

Microsoft arbeitet an einem Patch. Ein Zeitplan ist aber noch nicht veröffentlicht worden.


Kredo 30. Jul 2010

Ihr seid aber lax. Ich frage mich was es kostet, wenn sich die Schadsoftware in eurem...

Sicherheitsbeau... 23. Jul 2010

Das war halt der erstbeste Link bei Google. Ist heise (c't) besser? http://www.heise.de...

Dep_pen_Fän_ger 22. Jul 2010

Noch so ein Depp... wer sagt dass das Problem nur bei Win2k besteht?

Der den Duden... 22. Jul 2010

Abwarten, das kommt noch. Anglizismen wie z.B. „E-Mail" oder „Airback" stehen da ja auch...

Himmerlarschund... 22. Jul 2010

Das ist nicht wahr!!!! Windows ist das sicherste!!!! Dafür gibt es schließlich die...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Systemingenieur (m/w) Schwerpunkt Virtualisierungslösungen
    gkv informatik, Schwäbisch Gmünd
  2. Systementwickler (m/w) Produktions- und Prüfsysteme - Internationale Projekte
    Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt
  3. Senior-Produktmanager/-in Verkehrsplanungs- und Simulationssoftware
    PTV Planung Transport Verkehr AG, Karlsruhe
  4. Projectleader Web Solutions (m/w)
    evosoft GmbH, Nürnberg

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. DriveClub Steelbook Edition - [PlayStation 4]
    40,00€
  2. Far Cry 3 (100% uncut) Digital Deluxe Edition Download
    9,97€
  3. Little Big Planet 3 - Extras Edition (PS4)
    49,97€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. ODST

    Gratis-Kampagne für Halo Collection wegen Bugs

  2. Medienbericht

    Axel Springer will T-Online.de übernehmen

  3. Directory Authorities

    Tor-Projekt befürchtet baldigen Angriff auf seine Systeme

  4. Zeitserver

    Sicherheitslücken in NTP

  5. Core M-5Y10 im Test

    Kleiner Core M fast wie ein Großer

  6. Guardians of Peace

    Sony-Hack wird zum Politikum

  7. Urheberrecht

    Flickr Wall Art nutzt keine CC-Bilder mehr

  8. Rohrpostzug

    Hyperloop entsteht nach Feierabend

  9. IT-Bereich

    China will ausländische Technik durch eigene ersetzen

  10. Chaton

    Samsung schaltet seinen Messenger ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



1.200-MBit-Powerline im Test: "Schatz, mach das Licht aus, das Netz ist so langsam!"
1.200-MBit-Powerline im Test
"Schatz, mach das Licht aus, das Netz ist so langsam!"

Games-Verfilmungen: Videospiele erobern Hollywood
Games-Verfilmungen
Videospiele erobern Hollywood
  1. Entwicklerpreis Summit 2014 Wiederspielbarkeit Reloaded
  2. Adr1ft Mit Oculus Rift und UE4 ins All
  3. The Game Awards 2014 Dragon Age ist bestes Spiel, Miyamoto zeigt neues Zelda

O2 Car Connection im Test: Der Spion unterm Lenkrad
O2 Car Connection im Test
Der Spion unterm Lenkrad
  1. Urteil Finger weg vom Handy beim Autofahren
  2. Urban Windshield Jaguar bringt Videospiel-Feeling ins Auto
  3. Tweak Carplay ohne passendes Auto verwenden

    •  / 
    Zum Artikel