Diascanner: Rollei fotografiert Vorlagen mit 3.600 dpi in 2 Sekunden

Diascanner

Rollei fotografiert Vorlagen mit 3.600 dpi in 2 Sekunden

Der Diascanner Rollei DF-S 190 SE ist eine 9-Megapixel-CMOS-Kamera in einem Gehäuse und besitzt den richtigen Abstand zu einem Dia oder einem Negativ, um es bildfüllend abzulichten. Dadurch soll die Bilderfassung wesentlich schneller gehen als mit einem herkömmlichen Diascanner.

Anzeige

Der DF-S 190 SE erreicht eine rechnerische Auflösung von 3.600 dpi bei einer Farbtiefe von 30 Bit. Die Durchleuchtung des Kleinbild-Dias oder der -Negative übernehmen LEDs. Die Belichtungsregelung erfolgt wie auch der Farbabgleich manuell in 6 Stufen. Zur Bildkontrolle ist ein 2,4 Zoll großes Display eingebaut.

  • Rollei DF S120 SE
  • Rollei DF-S190 SE
  • Rollei PDF-S200 SE
Rollei DF-S190 SE

Der Diascanner besitzt einen Speicherkartenslot für SD und MMC-Karten und speichert die Bilder als JPEGs. So lässt sich das Gerät auch ohne Rechner verwenden. Auch ein USB 2.0- und ein TV- Ausgang sind vorhanden. Mit der mitgelieferten Scanschiene lassen sich nach Angaben des Hersteller bis zu 20 Dias pro Minute abfotografieren. Im Lieferumfang befinden sich ein Dia-Magazin für gerahmte Dias sowie je zwei Schlitten für Farbnegative und Dias. Der Rollei DF-S 190 SE misst 82 x 86 x 152 mm und wiegt rund 400 Gramm. Er soll für rund 150 Euro auf den Markt kommen. Das abgespeckte Modell heißt DF-S 120 SE und besitzt nur einen Sensor mit 5 Megapixeln, dafür aber ein klappbares Display mit 2,4 Zoll großer Diagonale. Es soll rund 100 Euro kosten.

Wer neben Dias und Negativen auch Abzüge einlesen will, kann den PDF-S 200 SE benutzen. Er ist mit Scanschienen für Fotos in den Größen 9x13, 10x15 und 13x18 cm ausgestattet und verfügt über einen 5 Megapixel Sensor. Er soll rund 150 Euro kosten und besitzt ebenfalls einen Slot für Speicherkarten und einen TV- Anschluss.

Die Scanner DF-S 190 SE und DF-S 120 SE sollen ab Ende August 2010 im Handel erhältlich sein, der PDF-S200 SE erst ab Ende Oktober 2010.


grimaschu 21. Jul 2010

Klar, es gibt spezielle Aufsätze für DSLRs die Schraubt man vors Objektiv, klemmt das Dia...

forestgreen 21. Jul 2010

Es wird interessant sein zu lesen, wie dieses Gerät bei Dichteumfang und Schärfe im...

unnu 21. Jul 2010

Hmmm -- also mein Nikon hat LED Beleuchtung und nun rate mal was das für ein Teil ist...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Entwickler (m/w)
    NORD/LB Asset Management AG, Hannover
  2. Resident Engineer (m/w) - VW Group
    Harman Becker Automotive Systems GmbH, Hildesheim
  3. Softwareentwickler für Embedded / USB (m/w)
    AVM GmbH, Berlin
  4. Security Engineer (m/w) Testing & Vulnerability Management
    ING-DiBa AG, Frankfurt oder Nürnberg

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. NUR NOCH HEUTE: Watch Dogs reduziert
    (u. a. Watch Dogs Download 22,97€ u. Season Pass 8,97€)
  2. King's Bounty: Dark Side
    9,99€
  3. Grim Fandango Remastered
    11,89€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Nasa will Mars-Rover mit Helikopter ausstatten

  2. Windows Phone und Tablets

    Die Dropbox-App ist da

  3. Sony Alpha 7 II im Test

    Fast ins Schwarze getroffen

  4. Apple

    Homekit will nicht in jedes Smart Home einziehen

  5. Firmware

    Update für Samsungs NX1 verbessert Videofunktionen enorm

  6. Systemkamera

    Olympus kündigt neues Modell im OM-D-System an

  7. Lieferprobleme

    Drogendrohnen in Mexiko und Norddeutschland abgestürzt

  8. Spartan in Windows 10

    Der Internet Explorer wird nicht abgeschafft

  9. Hör-Spiele

    Games ohne Grafik

  10. Technical Preview mit Cortana

    Windows 10 Build 9926 steht zum Download bereit



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Red Star ausprobiert: Das Linux aus Nordkorea
Red Star ausprobiert
Das Linux aus Nordkorea
  1. Tamil Driver Freier Treiber für ARMs Mali-T-GPUs entsteht
  2. Linux-Jahresrückblick 2014 Umbauarbeiten, Gezanke und Container
  3. Geforce 347.09 Nvidia-Treiber für Elite Dangerous und Metal Gear Solid V

Smart-TVs verglichen: Tizen und WebOS schlagen Android und Firefox OS
Smart-TVs verglichen
Tizen und WebOS schlagen Android und Firefox OS
  1. Videothek Legales Videostreaming überholt die Blu-ray
  2. Actionkameras Live mit der Gopro übertragen soll möglich werden
  3. Eyeteq TV-Box soll Bilder für Farbfehlsichtige aufbereiten

    •  / 
    Zum Artikel