Kolab Server: Version 2.2.4 mit zahlreichen Updates

Kolab Server

Version 2.2.4 mit zahlreichen Updates

Der Kolab Server ist in der Version 2.2.4 erschienen. Wichtige Komponenten des Groupware-Servers wurden dabei aktualisiert, etwa der Apache-Server und der Virenscanner ClamAV.

Anzeige

Mit etlichen Updates wichtiger Komponenten haben die Entwickler von Kolab Labs ihren Server und die darin enthaltene gleichnamige Groupware aktualisiert. Kolab Server 2.2.4 bringt neue Versionen des HTTP-Servers Apache (Version 2.2.15-20100406) samt PHP (Version php-5.2.13-20100624_kolab1), des Virenscanners Clamav (Version 0.96.1-20100607) und Openssl (Version openssl-1.0.0a-20100624). Zusätzlich wurden der Mail Transfer Agent Postfix auf Version 2.4 und der IMAP-Server Cyrus auf Version 2.3 aktualisiert.

Die Updates schließen zwar in erster Linie Sicherheitslücken, sollen aber auch dazu dienen, den Kolab-Server an die Upstream-Versionen anzugleichen. Auch die Groupware Kolab wurde repariert und aktualisiert. Das Horde-Framework sowie etliche PEAR-Komponenten blieben hingegen von Updates verschont.

Der Kolab-Server steht in der aktuellen Version als DEB-Dateien für Debian 4.0 und 5.0 auf den Servern des Projekts oder über die entsprechenden Repositories zum Download zu Verfügung. Die Unterstützung für Debian 4 alias Etch wird allerdings nicht fortgesetzt.


blubb__ 07. Jul 2010

Waren damals nicht Behörden als Abnehmer im Boot -- haben die das finanziell vielleicht...

SirDodger 07. Jul 2010

Ich weiß nicht, inwieweit die Änderungen bei Zimbra oder Scalix gehen, aber die Kolab...

GAda 07. Jul 2010

Jämmerlich sind die Leute die es wegen Dummheit nicht ans laufen bekommen.

Kommentieren



Anzeige

  1. Projektmitarbeiter / -manager (m/w) mit Schwerpunkt IT-Sicherheit
    PSI AG, Aschaffenburg
  2. Software Entwickler (C++ / .NET / Java / Apps) (m/w)
    MAS Software GmbH, München
  3. Dynamics NAV Entwickler (m/w)
    teamix GmbH, Nürnberg
  4. Web-Anwendungsentwickler (m/w)
    Universität Hamburg, Hamburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Streaming-Dienst

    Netflix-App für Amazons Fire TV ist da

  2. Pilot tot

    Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab

  3. Bewegungsprofile

    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

  4. Anonymisierung

    Facebook ist im Tor-Netzwerk erreichbar

  5. Spielekonsole

    Neuer 20-nm-Chip für sparsamere Xbox One ist fertig

  6. Günther Oettinger

    EU-Digitalkommissar will Urheberrechtssteuer für alle

  7. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  8. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

  9. Ego-Shooter

    Bethesda hat Prey 2 eingestellt

  10. Keine Bußgelder

    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich
Legale Streaming-Anbieter im Test
Netflix allein macht auch nicht glücklich
  1. Netflix-Statistik Die Schweiz streamt am schnellsten
  2. Deutsche Telekom Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix
  3. HTML5-Videostreaming Netflix bietet volle Linux-Unterstützung

Windows 10 Technical Preview ausprobiert: Die Sonne scheint aufs Startmenü
Windows 10 Technical Preview ausprobiert
Die Sonne scheint aufs Startmenü
  1. Oneget Paketmanager von Microsoft für Windows 10
  2. Build 9860 Windows 10 jetzt mit Info-Center für Benachrichtigungen
  3. Microsoft Neue Fensteranimationen für Windows 10

Data Management: Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten
Data Management
Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten

    •  / 
    Zum Artikel