Mozilla: Firefox Home fürs iPhone ist fertig

Mozilla

Firefox Home fürs iPhone ist fertig

Mozilla hat seine iPhone-Applikation Firefox Home fertiggestellt und an Apple zur Aufnahme in den App Store übergeben. Die Applikation richtet sich an Firefox-Nutzer, die ein iPhone verwenden.

Anzeige

Bei Firefox Home handelt sich nicht um einen Browser, sondern lediglich um eine Applikation, die besuchte Seiten, Boomarks und offene Tabs von Firefox auf das iPhone überträgt. Die Daten werden über Mozillas Synchronisationsdienst Firefox Sync, vormals Weave Sync, mit dem iPhone abgeglichen.

So sollen Nutzer mobil weitersurfen können, nachdem sie ihren Desktop verlassen oder das Notebook zugeklappt haben. Auch Firefox Mobile unterstützt eine solche Synchronisation.

Webseiten stellt Firefox Home mit dem Webview von iOS dar. Alternativ können sie auch direkt im Browser Safari geöffnet werden. Einer iPhone-Version von Firefox erteilt Mozilla eine Absage: Es gebe keine solchen Pläne. Aufgrund der Einschränkungen des Betriebssystems sowie der Möglichkeiten, Software für das iPhone zu verteilen, sei es derzeit nicht möglich, Firefox für das iPhone anzubieten.

  • Firefox Home fürs iPhone
  • Firefox Home fürs iPhone
  • Firefox Home fürs iPhone
  • Firefox Home fürs iPhone
Firefox Home fürs iPhone

Wann Firefox Home 1.0 über den App Store heruntergeladen werden kann, ist offen und hängt allein von Apple ab.


Niranda 11. Jul 2010

Sei nicht so pingelig >_> Vllt liegt ja auf der Rückbank ein anderes Gerät, welches...

Nameless 02. Jul 2010

Man wundert sich über die diktatorischen Methoden von Apple. [ ] Du hast den Sinn von...

Hugo 01. Jul 2010

Herzlichen Dank für diese "Übersetzung" ;)

tribal-sunrise 01. Jul 2010

komisch Opera hatte damit keine Probleme ;-)

Cherry_Berry 01. Jul 2010

Also man darf eine eigene GUI für Apples Browser schreiben, aber keinen eigenen Browser.

Kommentieren



Anzeige

  1. Consultant (m/w) für den Bereich Fleet & Leasing
    TecAlliance GmbH, Weikersheim und Home-Office
  2. Senior Softwareentwickler C# / .NET (m/w)
    PLSCOM GmbH, Berlin
  3. Implementation Consultant (m/w)
    Dennemeyer, Howald (Luxembourg)
  4. Systemarchitekt/-in
    Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Pantelligent

    Die funkende Bratpfanne

  2. Mitsubishi i-MiEV

    Elektroauto verliert nach kurzer Zeit 17 Prozent Akkukapazität

  3. Nick Hayek

    Swatch-Chef hat keine Angst vor der Apple Watch

  4. Hdmyboy

    HDMI-Ausgang für den ersten grauen Gameboy

  5. Merkel-Handy

    NSA-Ausschuss kritisiert Stopp von Ermittlungen

  6. Unitymedia

    Liberty Global schafft Marke KabelBW ab

  7. NSA-Ausschuss

    BND trickst bei Auslandsüberwachung in Deutschland

  8. IT-Anwalt

    "Facebook geht bei neuen AGB illegal vor"

  9. Erbgut

    DNA überlebt Ausflug ins All

  10. Windows-Nachbau

    ReactOS bekommt neuen Explorer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test: Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln
Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test
Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln
  1. Systemkamera Sony Alpha 7 II mit 5-Achsen-Bildstabilisierung
  2. Canon PowerShot G7 X im Test Canons Konkurrenz zu Sonys 1-Zoll-Kamera
  3. Interne Dokumente Neuer Sony-Sensor könnte Kameras kraftvoller machen

Crowdfunding für Games: Der Goldrausch auf Kickstarter ist vorbei
Crowdfunding für Games
Der Goldrausch auf Kickstarter ist vorbei
  1. Pono Neil Youngs Highres-Player kommt auch ohne Kickstarter
  2. The Flame in the Flood Reise am prozedural generierten Fluss
  3. Jolt Schnurloses Laden für die Gopro

Zbox Pico im Test: Der Taschenrechner, der fast alles kann
Zbox Pico im Test
Der Taschenrechner, der fast alles kann

    •  / 
    Zum Artikel