E-Books: Amazon gibt Autoren mehr Geld

E-Books

Amazon gibt Autoren mehr Geld

Mehr Geld für E-Books: Rechteinhaber, die ihre digitalen Texte über Amazons Plattform anbieten, können ab sofort 70 Prozent des Verkaufspreises bekommen - nach Abzug der Datenübertragungskosten.

Anzeige

Am heutigen Mittwoch tritt Amazons neues Vergütungsmodell für digitale Texte in Kraft. Danach bekommen Autoren und Verlage, die Amazons Self-Service-Plattform (Digitale Text Platform, DTP) nutzen, für bestimmte E-Books 70 Prozent vom Verkaufspreis eines digitalen Buches.

Die 70-Prozent-Option hat allerdings Einschränkungen. Sie gilt nur für E-Books, die zwischen 2,99 und 9,99 US-Dollar im Kindleshop angeboten werden. Zudem muss der Preis für die digitale Ausgabe 20 Prozent unter der gedruckten liegen.

Berechnet wird der Anteil auf den Verkaufspreis nach Abzug der Kosten für die Datenübertragung. Die betragen derzeit laut Amazon 15 US-Cent pro MByte. Die drahtlose Übertagung eines durchschnittlichen E-Books auf ein Lesegerät kostet demnach 0,06 US-Cent.

Das Vergütungsmodell gilt vorerst jedoch nur für Bücher, die in den USA verkauft werden. Amazon hatte das Modell Anfang des Jahres angekündigt.


Mike1024 10. Jul 2010

Klar kannst Du das. Ich habs über BoD gemacht. Books on Demand: www.bod.de Es ist bei...

PBook Reader 01. Jul 2010

Danke für die Infos, auch in dem anderen Thread. Das "kein Epub" ist für mich der...

per netz 01. Jul 2010

Das sollte halt auch im text stehen. Und vielleicht auch, das (hoffentlich) kleinere...

Daruul 01. Jul 2010

Mobilfunk, es geht um Mobilfunk... samt von Amazon übernommenen Roaminggebühren...

Daruul 01. Jul 2010

Der Kindle bekommt seine Bücher standardmäßig via Mobilfunk, da man Bücher weltweit...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter/-in im Storage-Systemengineering
    Deutsche Bundesbank, Düsseldorf
  2. Entwicklungsingenieur (m/w) Software
    EBE Elektro-Bau-Elemente GmbH, Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart
  3. Senior Manager CRM (m/w)
    Kontron AG, Augsburg
  4. Produktmanager für digitales Entertainment / Product Owner (m/w)
    Media-Saturn Deutschland GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Android 4.4.2

    Kitkat-Update für Motorola Razr HD wird verteilt

  2. Galaxy Note 4

    4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat

  3. Archos 50 Diamond

    LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro

  4. Test Dreamfall Chapters Book One

    Neue Episode von The Longest Journey

  5. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  6. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

  7. Gameworks

    Nvidia rollt den Rasen aus

  8. Rolling-Release

    Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt

  9. Project Ara

    Google will nicht nur das Smartphone neu erfinden

  10. Wildstar

    NC Soft entlässt Mitarbeiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Aquabook 3: Das wassergekühlte Gaming-Notebook
Aquabook 3
Das wassergekühlte Gaming-Notebook
  1. Nepton 120XL und 240M Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser
  2. DCMM 2014 Wenn PC-Gehäuse zu Kunstwerken werden

Merkel auf IT-Gipfel: Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
Merkel auf IT-Gipfel
Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
  1. Digitale Verwaltung 2020 E-Mail soll Briefe und Amtsbesuche ersetzen
  2. Digitale Agenda Ein Papier, das alle enttäuscht
  3. Webmail Web.de kritisiert langsame De-Mail-Einführung der Regierung

Hoverboard: Schweben wie Marty McFly
Hoverboard
Schweben wie Marty McFly
  1. Design-Fahrzeuge U-Bahnen in London sollen autonom fahren
  2. Fahrassistenzsystem Volvos virtueller Lkw-Beifahrer soll Unfälle verhindern
  3. Computergrafik US-Forscher modellieren Gesichter in Videos dreidimensional

    •  / 
    Zum Artikel