1&1 Smartpad: Der Tablet-PC von United Internet kommt

1&1 Smartpad

Der Tablet-PC von United Internet kommt

United Internet hat das 1&1 Smartpad offiziell angekündigt. Wer sich längerfristig mit einem DSL-Zugang an das Unternehmen bindet, bekommt das Tablet als Zugabe.

Anzeige

United Internet hat einen Bericht der Wirtschaftswoche bestätigt, nach dem das Unternehmen einen eigenen Tablet-PC auf den Markt bringen wird. Das 1&1 Smartpad soll zuerst gemeinsam mit einem DSL-Zugang ausschließlich an Neukunden vertrieben werden. Später ist auch ein Einzelverkauf geplant. United Internet, DSL-Vermarkter, Webhoster und Webmailer, hatte im ersten Quartal 2010 bei den DSL-Kunden mit 3,31 Millionen eine Stagnation verzeichnet.

Ab Juli 2010 soll das 1&1 Smartpad zusammen mit dem Tarif 1&1 Doppel-Flat 16.000 erhältlich sein. Der monatliche Grundpreis für das Tarifpaket beträgt in den ersten 24 Monaten 29,99 Euro. Danach fallen pro Monat Kosten von 34,99 Euro an. Für Bestandskunden ist das 1&1 Smartpad noch nicht verfügbar. Das Angebot soll es aber in Kürze geben.

  • 1&1 Smartpad
  • 1&1 Smartpad
  • 1&1 Smartpad - Fotogalerie
  • 1&1 Smartpad - Musikwiedergabe
  • 1&1 Smartpad - Mailclient
  • 1&1 Smartpad - als E-Book-Reader
  • 1&1 Smartpad - von der Seite mit ausgeklapptem Standfuß
  • 1&1 Smartpad - seitlich in der Dockingstation
  • 1&1 Smartpad - Rückseite
1&1 Smartpad

Das Smartpad kommt mit einem 18-cm-LCD-Touchscreen (7 Zoll) mit 800 x 480 Bildpunkten und LED-Hintergrundbeleuchtung. Im Gerät arbeitet ein 500-MHz-ARM11-Prozessor, dem 256 MByte DDR-RAM und 1 GByte Flashspeicher zur Verfügung stehen.

Als Betriebssystem kommt Android zum Einsatz. Im 1&1 Store sollen laut Anbieter Apps zum Download zur Verfügung stehen. Programme wie ein E-Book-Lesesoftware oder der Wetterbericht sind als Widgets bereits vorbelegt.

Licht-, Bewegungssensoren und Infrarot-Sender sind im Smartpad integriert. Das 196,6 x 130 x 22 mm große und rund 470 Gramm wiegende Gehäuse beherbergt außerdem einen Lithium-Ionen-Akku mit 2.500 mAh - zu dessen Laufzeit machte 1&1 noch keine Angaben.

Das 1&1 Smartpad kann per WLAN (802.11b/g/n) online gehen. Alternativ kann dazu ein USB-Surfstick genutzt werden. Eine weitere Funktion ist ein Musikplayer, im Kartenslot ist eine 2-GByte-Speicherkarte bereits vorhanden. Eine Dockingstation, die per Fernbedienung bedient werden kann und mit einem Subwoofer ausgestattet ist, ist für 29,99 Euro erhältlich.

"Wachsende Mobilität, Heimvernetzung und die rasante Entwicklung ständig neuer Funktionen haben eine neue Geräteklasse entstehen lassen, die zwischen dem Smartphone und dem Note- oder Netbook angesiedelt ist", sagte Robert Hoffmann, Vorstandssprecher der 1&1 Internet AG. Das Unternehmen war für Rückfragen zu den Details der Ausstattung des Smartpad nicht erreichbar.


wolf88 15. Okt 2010

naja, die Firmen werden leider anhand der "neukunden" bewertet . Aktionäre schauen immer...

ich_und_mein_iPad 09. Jul 2010

So wie ihr schreibt habt ihr schon so ein 1&1-Tablett aber niemand versteht euch...

Trollversteher 08. Jul 2010

Da liegt der Unterschied: Da Apple keine anderen Stores neben sich erlaubt, habe ich als...

ich_und_mein_iPad 08. Jul 2010

Wenn man sich das Ding genauer anschaut ist es auch mit zugeklebtem Logo unbenutzbar. Wie...

Inno vativ 03. Jul 2010

Seit heute oder gestern(?) läuft konsequente smart-pad-Werbung im TV und heute auch in...

Kommentieren


ubbu.de / 05. Jul 2010

Erscheinungsdatum 1&1 SmartPad

Das dicke En.de? / 05. Jul 2010

Was ein B'Rocken!

VDSL-News.de / 01. Jul 2010

1&1 SmartPad ein iPad Konkurrent?



Anzeige

  1. Re­quire­ments-In­ge­nieur (m/w)
    S1nn GmbH & Co. KG, Stutt­gart
  2. Ingenieur Elektrotechnik / Informationstechniker (m/w)
    IT Solutions GmbH, Frankfurt am Main
  3. IT Projektleiter (m/w)
    AVL DiTEST über M & P Leading Search Partners GmbH, Fürth
  4. Referatsleiter/in ABS Workflow and Batch Services in ABS Cross Functional Services
    Allianz Managed Operations & Services SE, Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test

    Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln

  2. Kanzlerhandy

    Bundesanwaltschaft will NSA-Ermittlungsverfahren einstellen

  3. Internetsuche

    EU-Parlamentarier erwägen Google-Aufspaltung

  4. 15 Jahre Unreal Tournament

    Spiel, Bot und Sieg

  5. Inmarsat und Alcatel Lucent

    Internetzugang im Flugzeug mit 75 MBit/s

  6. Managed Apps

    Unternehmen können App-Store von Windows 10 anpassen

  7. Elektronikdiscounter

    Wie Preisvergleichsdienste ausgehebelt werden

  8. Open Data

    Cern befreit LHC-Kollisionsdaten

  9. Multimediabibliothek

    FFmpeg dank Debian wieder in Ubuntu

  10. Valve Software

    Neue Richtlinien für Early Access



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Far Cry 4: Action und Abenteuer auf hohem Niveau
Test Far Cry 4
Action und Abenteuer auf hohem Niveau

Yoga Tablet 2 Pro im Test: Das Tablet mit dem eingebauten Kino
Yoga Tablet 2 Pro im Test
Das Tablet mit dem eingebauten Kino
  1. Lenovos Yoga Tablet 2 im Test Das Tablet mit dem Aufhänger
  2. Motorola Lenovo übernimmt Googles Smartphone-Sparte
  3. Yoga Tablet 2 Pro Lenovos 13-Zoll-Tablet mit Projektor und Subwoofer

Test GTA 5 Next Gen: Schöner leben und sterben in Los Santos
Test GTA 5 Next Gen
Schöner leben und sterben in Los Santos
  1. Rockstar Games Sehr bald Raubüberfälle in GTA Online
  2. GTA 5 Altes und neues Los Santos im Vergleich
  3. GTA 5 neue Version angespielt Vollwertige Ich-Perspektive für Los Santos

    •  / 
    Zum Artikel