Nokia: N-Serie künftig mit Meego statt Symbian

Nokia

N-Serie künftig mit Meego statt Symbian

Nokias kommendes Smartphone N8 wird das letzte Nokia-Smartphone der N-Serie sein, das mit Symbian läuft. Auf künftigen Geräten soll stattdessen das auf Linux basierende Meego zum Einsatz kommen.

Anzeige

Nokias High-End-Smartphones sollen künftig mit Meego statt Symbian laufen, meldet Cnet Australien. Das deckt sich mit Informationen, die Golem.de aus Unternehmenskreisen erhalten hat und folgt auch schon früher von Nokia grob skizzierten Plänen.

Demnach wäre das kommende Smartphone N8 das letzte Gerät der N-Serie auf Basis von Symbian. An dem Betriebssystem hält Nokia aber fest und will es auf den Geräten der X- und E-Serie auch weiterhin verwenden.

Die N-Serie hingegen soll in Zukunft mit Meego laufen, das auf Nokias Maemo und Intels Moblin basiert und einen Linux-Kernel nutzt. Für Entwickler von Applikationen soll das auf den Nokia-Geräten künftig verwendete Betriebssystem keine großen Auswirkungen haben, schließlich setzt Nokia hier auf sein Qt SDK, mit dem sich aus einem Quellcode heute sowohl Applikationen für Maemo als auch Symbian und künftig Meego erzeugen lassen.

Das erste Meego-Gerät soll laut Cnet Australien der N8-Nachfolger N9 werden. Das dürfte aber noch eine Weile dauern, schließlich soll das N8 erst im dritten Quartal 2010 auf den Markt kommen.


cdg 25. Jun 2010

resco Image viewer, kostet allerding ein paar euro, kann aber dafür auch mehr.

Anonymer Nutzer 25. Jun 2010

Text nicht gelesen? E und X Serien bleiben bei Symbian. Somit sind Weiterentwicklung und...

Anonymer Nutzer 25. Jun 2010

1. Wo steht geschrieben, dass es jeweils nur ein System geben darf? Im Desktop Bereich...

cdg 25. Jun 2010

mein N97mini läuft ebenfalls perfekt. Zu 90% ist der Grund das eine Anwendung aus nicht...

maniac_2k 25. Jun 2010

Naaaaja! Das N900 ist ein sehr ambitioniertes Gerät, total offen, ein Eldorado für den...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler / Webentwickler (m/w) Backend / Java
    Gingco.Net New Media GmbH, Braunschweig
  2. SAP Consultant Controlling (m/w)
    MAHLE International GmbH, Stuttgart
  3. Solution Architect (m/w) Global IT
    Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Bad Homburg
  4. Berater / Trainer (m/w)
    IG Metall, Frankfurt am Main

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Leistungsschutzrecht

    Kartellamt weist Beschwerde gegen Google zurück

  2. Projekt DeLorean

    Microsofts Game-Streaming rechnet 250 ms Latenz weg

  3. Digitale Agenda

    Bitkom fordert komplette Nutzung des 700-Megahertz-Bandes

  4. Watch Dogs

    Gezielt Freunde hacken

  5. Test Rules

    Gehirntraining für Fortgeschrittene

  6. Transformer Pad TF303

    Neues Asus-Tablet mit Full-HD-Display und Tastatur-Dock

  7. Kalifornien im Rechner

    Google wollte fahrerlose Autos nur in virtueller Welt testen

  8. Affen-Selfie

    US-Behörde spricht Tieren Urheberrechte ab

  9. LG PW700

    LED-Projektor funkt Ton per Bluetooth an Lautsprecher

  10. Formel E

    Motorsport zum Zuhören



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Raspberry B+ im Test: Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
Raspberry B+ im Test
Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
  1. Erweiterungsplatinen Der Raspberry Pi bekommt Hüte
  2. Odroid W Raspberry Pi-Klon für Fortgeschrittene
  3. Eric Anholt Langsamer Fortschritt bei Raspberry-Pi-Grafiktreiber

Computerspiele: Schlechtes Wetter macht gute Games
Computerspiele
Schlechtes Wetter macht gute Games
  1. Elgato Spiele von Xbox One und PS4 aufnehmen und streamen
  2. Let's Player "Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
  3. Transocean Handelssimulation mit Ozeanriesen

Die Paten des Internets: Oliver Samwer - die "Execution-Sau"
Die Paten des Internets
Oliver Samwer - die "Execution-Sau"
  1. Samwer United Internet kauft großen Anteil von Rocket Internet
  2. Oliver Samwer "Sehr viele Unternehmen haben wir zu früh verkauft"
  3. Verivox Tarifvergleichsplattform Toptarif von Konkurrenten gekauft

    •  / 
    Zum Artikel