Anzeige
Digitalfotografie: Alien Skin Exposure 3 simuliert alte Analogfilme

Digitalfotografie

Alien Skin Exposure 3 simuliert alte Analogfilme

Alien Skin hat mit Exposure 3 den Nachfolger seines Photoshop-Filters vorgestellt, der Filme und Entwicklungsverfahren aus der analogen Farb- und Schwarz-Weiß-Fotografie auf die digitale Fotografie überträgt. 500 Voreinstellungen, Unterstützung für Photoshop CS5 mit 64 Bit, Geschwindigkeitssteigerungen und Lightroom-Unterstützung sind die Neuigkeiten.

Exposure 3 soll deutlich schneller arbeiten als die Vorgängerversion. Alien Skin spricht gar davon, dass es unter dem 64-Bit-CS5 auf dem Mac doppelt so schnell sei wie Exposure 2 und unter Windows immerhin noch 30 Prozent schneller. Das Plugin unterstützt in der neuen Version auch Adobes Lightroom 2 und 3. Außerdem kann Exposure 3 auch separat als einzelnes Programm aufgerufen werden.

Anzeige

Exposure 3 sorgt dafür, dass die digitalen Fotos aussehen, als seien sie mit Chemiefilm erzeugt worden. Neben den Farben und Kontrasten sorgt das Programm auch für das passende Filmkorn. Exposure simuliert zum Beispiel Fujifilm Velvia, Ilford Delta, Kodak Tri-X 400, Kodachrome oder Ektachrome. Auch Kinofilme wie Technicolor, Entwicklungstechniken wie Bleach Bypass, Infrarotfilme und Einfärbungen werden unterstützt. Darüber hinaus kann Exposure 3 den Bildeindruck von Einfachkameras wie Lomos und Holgas mit Vignettierungen, Farbverschiebungen und ähnlichen Fehlern simulieren.

Die Software kann auch mit Photoshop-Aktionen angesprochen werden, so dass sich Umwandlungsprozesse auch auf mehrere Bilder anwenden lassen. Dabei berücksichtigt Alien Skin Exposure 3 unterschiedliche Bildgrößen, damit die Effekte überall gleich aussehen, egal, aus welcher Kamera sie stammen.

  • Alien Skin Exposure 3 - Bleach Bypass
  • Alien Skin Exposure 3 - Technicolor
  • Alien Skin Exposure 3 - Technicolor
  • Alien Skin Exposure 3 - Einfärbung
  • Alien Skin Exposure 3 - Polaroid 600 ausgeblichen
  • Alien Skin Exposure 3 - Autochrome
  • Alien Skin Exposure 3 - Cross-Prozess
  • Alien Skin Exposure 3 - Polapan
  • Alien Skin Exposure 3 - Kodak Panatomic X
  • Alien Skin Exposure 3 - Kodak T-MAX 3200
  • Alien Skin Exposure 3 - Daguerrographie
  • Alien Skin Exposure 3 - High Key mit Blaufärbung
  • Alien Skin Exposure 3 - extremer Kontrast
Alien Skin Exposure 3 - Bleach Bypass

Exposure 3 von Alien Skin kostet rund 100 US-Dollar als Update für Exposure 1 und 2 und ist außer per Download auch als Box erhältlich. Neukunden zahlen 250 US-Dollar für das Paket. Als Systemvoraussetzung werden mindestens Adobe Photoshop CS3, Adobe Photoshop Elements 7, Corel Paint Shop Pro Photo X3 und Adobe Lightroom 2 genannt. Eine kostenlose Testversion wird ebenfalls zum Download angeboten. Dafür ist eine Registrierung per E-Mail erforderlich.

Alien Skin hat eine Reihe von Beispielfotos bereitgestellt, die die Effekte und die Originalfotos zeigen. Auch die Bedienungsanleitung für Exposure 3 kann als PDF heruntergeladen werden.


eye home zur Startseite
Fotograf 28. Jun 2010

Bilder von digital Kameras sehen einfach scheiße aus.. bzw. die Farben. solche Sprüche...

Knipser01 24. Jun 2010

KLar....man stellt mal eben Analogfilme mit Photoshop nach...kein Problem, die Wete hat...

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TechniData IT-Service GmbH, Möglingen bei Stuttgart
  2. Neubrandenburger Stadtwerke GmbH, Neubrandenburg
  3. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  4. TUI Deutschland GmbH, Hannover


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus GTX 1070 Strix OC, MSI GTX 1070 Gaming X 8G und Aero 8G OC)
  2. nur 799,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Axon 7

    ZTEs Topsmartphone kommt für 450 Euro nach Deutschland

  2. Medienanstalten

    Analoge TV-Verbreitung bindet hohe Netzkapazitäten

  3. Vorstandard

    Nokia will bereits ein 5G-fähiges Netz haben

  4. Vielfliegerprogramm

    Hacker stehlen Millionen Air-India-Meilen

  5. Funknetz

    BVG bietet offenes WLAN auf vielen U-Bahnhöfen

  6. Curiosity

    Weitere Hinweise auf einst sauerstoffreiche Mars-Atmosphäre

  7. Helium

    Neues Gas aus Tansania

  8. Streaming

    Netflix arbeitet mit Partnern an einer Sprachsuche

  9. Millionenrückzahlung

    Gericht erklärt Happy Birthday für gemeinfrei

  10. Trials of the Blood Dragon im Test

    Motorräder im B-Movie-Rausch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Darknet-Handel Nutzerdaten von Telekom-Kunden werden verkauft
  2. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

  1. Re: "Die dunkle Seite der Wikipedia"...

    Unix_Linux | 20:19

  2. Re: CM

    forenuser | 20:18

  3. Re: Fingerprintsensor hinten ?

    TobiVH | 20:17

  4. LTE support?

    chr1s4us | 20:16

  5. Endlich

    BiGfReAk | 20:12


  1. 19:19

  2. 19:06

  3. 18:25

  4. 18:17

  5. 17:03

  6. 16:53

  7. 16:44

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel