Smartphones

Flash Player für Android, WebOS und Blackberry ist fertig

Adobe hat den Flash Player 10.1 für mobile Endgeräte fertiggestellt. Es ist die erste Version des Flash Players, die für Geräte mit Android, Blackberry, WebOS sowie in Zukunft für Windows Phone, LiMo, MeeGo und Symbian zur Verfügung stehen wird.

Anzeige

Zwar wurde der "Flash Player 10.1 for Mobile" offiziell freigegeben, heruntergeladen werden kann die Software aber erst später. Der mobile Flash Player steht Geräteherstellern ab sofort zur Verfügung, Nutzer müssen sich noch etwas gedulden.

So soll der Flash Player 10.1 für Android zusammen mit der kommenden Android-Version 2.2 alias Froyo über den Android Market zum Download angeboten werden. Dort wird weiterhin nur die Betaversion des Flash Players angeboten.

Darüber hinaus soll der Flash Player 10.1 in den kommenden Monaten vorinstalliert auf diversen Geräten ausgeliefert sowie als Over-the-Air-Download auf ältere Geräte verteilt werden. Wann die Software für das eigene Gerät zur Verfügung steht, hängt damit zunächst vom Gerätehersteller und dann vom Mobilfunknetzbetreiber ab.

Adobe hat den Flash Player für den Einsatz auf mobilen Endgeräten in wesentlichen Punkten überarbeitet. So werden neue Eingabemethoden unterstützt, um eine Bedienung auf Touchgeräten zu ermöglichen, und Beschleunigungssensoren genutzt, um Flash-Inhalte an eine horizontale oder vertikale Darstellung anzupassen. Zudem bietet der Flash Player Smart Zooming an, womit sich Flash-Applikationen auf die volle Displaygröße vergrößern lassen.

Ganz wesentlich war darüber hinaus die Zusammenarbeit mit Chipherstellern, um eine per Hardware beschleunigte Wiedergabe von Videos zu ermöglichen, denn die CPUs der mobilen Geräte sind dazu in aller Regel zu schwach. Zudem lassen sich so auch akzeptable Akkulaufzeiten erreichen.

Dazu sollen auch weitere Stromsparfunktionen beitragen: Dank Smart Rendering laufen Flash-Inhalte nur dann ab, wenn sie auch auf dem Display sichtbar sind. Schaltet ein Gerät den Bildschirmschoner an, verlangsamt auch Flash die Ausführung, um den Akku zu schonen. Flash-Inhalte, die zu viel Ressourcen verbrauchen, soll der Flash Player in ihre Schranken weisen und dank einer automatischen Speicherreduktion deutlich weniger RAM belegen.


Marph 19. Jul 2010

Dem kann ich mich als Flash Entwickler vollständig anschließen. Es gibt neben den Flash...

juphilde 22. Jun 2010

Deinen Nischenmarkt definierst du dann über Youtube und ähnliche Plattformen? Oder die...

Re Opt out 22. Jun 2010

Aber er hat dazu gelernt und sich ein Smartfone mit nur einem Knopf gekauft damit in...

DOP Mii 22. Jun 2010

Kommt auch mal wieder ein neuer Internet Channel für die Wii mit Flash 10.1? Das wäre...

iLoveApple 22. Jun 2010

Nicht gleich übertreiben. Aber 2-5 Geräte, ein normaler Testaufbau, würden ja schon...

Kommentieren



Anzeige

  1. Data Analyst (m/w)
    Mindshare GmbH, Frankfurt
  2. Leiter IT (m/w) CIO
    RVM Versicherungsmakler GmbH & Co. KG über Tauster GmbH, Eningen bei Reutlingen
  3. SOC Security Analyst (m/w) in IT Security Services
    Allianz Managed Operations & Services SE, Munich
  4. SAP Basis Administrator (m/w)
    WSW Software GmbH, Krailling (bei München)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Google kann Gewinn nur leicht steigern

  2. Maynard

    Wayland-Shell für den Raspberry Pi

  3. BGH-Urteil

    Typenbezeichnung gehört in eine Werbeanzeige

  4. Startup Uber

    Privater Taxidienst Uberpop verboten

  5. Project Atomic

    Red Hat erarbeitet Host-System für Docker-Container

  6. Getac T800

    Robustes 8-Zoll-Tablet mit Windows

  7. MS-Flugsimulator X

    Flughafen Berlin-Brandenburg eröffnet

  8. Vorratsdatenspeicherung

    Totgesagte speichern länger

  9. Intel

    Broxton LTE erst 2016, Skylake-Produktion noch 2015

  10. Bitcoin-Börse

    Mtgox soll verkauft oder aufgelöst werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014: Unkomplizierter Kick ins WM-Finale
Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014
Unkomplizierter Kick ins WM-Finale

Am 8. Juni 2014 bezieht die deutsche Nationalmannschaft ihr Trainingslager "Campo Bahia" in Brasilien, um einen Anlauf auf den Gewinn des WM-Pokals zu nehmen. Wer sichergehen will, dass es diesmal mit dem Titel klappt, kann zu Fifa Fußball-WM Brasilien 2014 greifen.

  1. Fifa WM 2014 Brasilien angespielt Mit Schweini & Co. nach Südamerika
  2. EA Sports Fifa kickt in Brasilien 2014

Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

OpenSSL: Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed
OpenSSL
Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed

Der Heartbleed-Bug in OpenSSL dürfte wohl als eine der gravierendsten Sicherheitslücken aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

  1. OpenSSL OpenBSD mistet Code aus
  2. OpenSSL-Lücke Programmierer bezeichnet Heartbleed als Versehen
  3. OpenSSL-Bug Spuren von Heartbleed schon im November 2013

    •  / 
    Zum Artikel