Anzeige
Fernsehen: EyeTV für das iPad ist fertig

Fernsehen

EyeTV für das iPad ist fertig

Elgato hat die Version 1.1 seiner EyeTV-App für das iPad von Apple vorgestellt. Damit kann das laufende Fernsehprogramm von einem Mac aus über WLAN oder UMTS zum Tablet gestreamt werden.

Die Anwendung läuft sowohl auf dem iPhone als auch auf dem iPad. Beim iPad wird dessen höhere Auflösung unterstützt. Die Software empfängt das laufende Fernsehprogramm oder aufgezeichnete Sendungen vom eigenen Mac zu Hause. Dieser Rechner muss mit einem Fernsehempfänger und der Mac-OS-X-Software EyeTV 3.4 ausgestattet sein. Über den kostenlosen Dienst My Eye TV wird die dynamische IP des Anwenders verwaltet. Dies ist nur notwendig, wenn die Fernsehsendungen über UMTS empfangen werden.

Anzeige

Neben Fernsehen kann der Anwender auch Sendungen programmieren oder in der elektronischen Programmzeitschrift lesen.

  • Elgato-EyeTV-iPad-Anwendung - Programmübersicht
  • Elgato-EyeTV-iPad-Anwendung - Senderübersicht
  • Elgato-EyeTV-iPad-Anwendung - Programmzeitung
  • Elgato-EyeTV-iPad-Anwendung - Einstellungen
Elgato-EyeTV-iPad-Anwendung - Programmübersicht

Wenn das aktuelle Fernsehsignal gestreamt werden soll, muss der Mac mindestens mit einem Intel Core 2 Duo ausgestattet werden. Für die UMTS-Datenübertragung wird Elgatos Turbo.264 HD empfohlen.

EyeTV 1.1 ist über Apples App Store erhältlich und kostet 3,99 Euro. Das Update von Vorversionen ist kostenlos.


eye home zur Startseite
pica 22. Jun 2010

als Streamingserver überhaupt zulassen? sich fragend, pica

Lalaaaaa 22. Jun 2010

Und mir ist kein vernünftiger Mensch bekannt, der im Urlaub (am Strand) seinen Rechner...

derrufus 22. Jun 2010

und mit Air Video Zugriff auf die heimische Videosammung ohne zu frickeln oder Rechner...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hanseatisches Personalkontor Hamburg, Kiel
  2. OXID eSales AG, Freiburg im Breisgau oder Halle an der Saale
  3. BavariaDirekt, München
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 169,99€
  2. 49,99€
  3. 2,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Kompressionsverfahren

    Dropbox portiert Brotli auf Rust

  2. Amazon

    Smartphone-Kauf wird durch Werbeeinblendungen billiger

  3. EM-Drive

    Der Warp-Antrieb muss noch warten

  4. Faster

    Googles Seekabel ist fertig

  5. Uncharted 4

    Nathan Drake mit Level 70

  6. BVG

    U-Bahn nutzt für WiFi-Hotspots eigenes Glasfasernetz

  7. Brexit

    Nordrhein-Westfalen wirbt um Vodafone-Konzernzentrale

  8. Like-Buttons

    Facebook darf Daten von Nicht-Nutzern weiter speichern

  9. Linux-Distributor

    Canonical drängt Hoster zu Ubuntu-Markenlizenzen

  10. Klage gegen Apple

    Angeblicher iPhone-Erfinder will 21 Milliarden US-Dollar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless-HDMI im Test: Achtung Signalstörung!
Wireless-HDMI im Test
Achtung Signalstörung!
  1. Die Woche im Video E3, Oneplus Three und Apple ohne X

Rust: Ist die neue Programmiersprache besser?
Rust
Ist die neue Programmiersprache besser?
  1. Microsoft Plattformübergreifendes .Net Core erscheint in Version 1.0
  2. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  3. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google

Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

  1. Re: Wirklich übel!

    ronlol | 12:05

  2. Re: An alle die wegen PCI nun verunsichert sind

    ronlol | 12:04

  3. Re: Kaum noch interessant.

    ArUmNIaX | 12:04

  4. Re: Kann man die wirklich verwenden?

    ronlol | 12:03

  5. Re: Alternative

    opodeldox | 12:03


  1. 12:20

  2. 12:17

  3. 12:06

  4. 12:05

  5. 11:18

  6. 11:15

  7. 10:03

  8. 09:36


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel