Vertex 2 und Onyx

OCZs SSDs werden kleiner

OCZ bietet seine SSD-Modelle Vertex 2 und Onyx künftig auch in einer 1,8-Zoll-Version an. Die Leistungsdaten entsprechen dabei denen der 2,5-Zoll-Varianten, so dass die SSDs einen Datendurchsatz von bis zu 285 MByte/s erreichen.

Anzeige

Mit seinen neuen 1,8-Zoll-SSDs zielt OCZ auf Nutzer besonders kompakter Notebooks ab, die die in ihren Geräten integrierten Festplatten und SSDs durch schnelle SSDs ersetzen sollen.

Das mit einem Sandforce-Chip ausgestattete Topmodell Vertex 2 verspricht dabei eine Lesegeschwindigkeit von 285 MByte/s und schreibt Daten in der Spitze mit 275 MByte/s beziehungsweise dauerhaft mit rund 250 MByte/s. Es erreicht wie das Desktopmodell im 2,5-Zoll-Format dabei maximal 50.000 IOPS.

  • OCZ Onyx im 1,8-Zoll-Format
  • OCZ Onyx im 1,8-Zoll-Format
  • OCZ Vertex 2 im 1,8-Zoll-Format
  • OCZ Vertex 2 im 1,8-Zoll-Format
OCZ Vertex 2 im 1,8-Zoll-Format

Die SSD verfügt über einen SATA-Anschluss mit 3,0 GBit/s, setzt aber beim Stromanschluss auf Micro SATA. Die Leistungsaufnahme gibt OCZ mit 0,5 Watt im Idle-Modus und 2 Watt im aktiven Betrieb an. Die MTBF (Mean Time Before Failure) soll bei 2 Millionen Stunden liegen, wobei der TRIM-Befehl unterstützt wird.

Die OCZ Vertex 2 im 1,8-Zoll-Format soll in Kürze mit Kapazitäten von 60, 120 und 240 GByte im Handel erhältlich sein. Erste Händler listen die SSD Vertex 2 1,8 Zoll zu Preisen von 260, 500 beziehungsweise 890 Euro.

Auch die Onyx-Reihe legt OCZ in einer 1,8-Zoll-Version auf. Die mit einem Indilinx-Controller und 64 MByte Cache ausgestattete SSD soll mit einer Kapazität von 32 und 64 GByte angeboten werden. Die kleine Variante liest Daten mit 135 MByte/s und schreibt diese mit maximal 70 MByte/s, die große Version erreicht 145 beziehungsweise 120 MByte/s.

Die Leistungsaufnahme der Onyx-SSDs gibt OCZ mit 375 Milliwatt im Idle-Modus und 1 Watt im aktiven Betrieb an.


TriTra 22. Jun 2010

Danke für den Link. Aber Intel muß doch nicht zwangsläufig die Alternative lauten.

neocron 21. Jun 2010

aehm http://geizhals.at/deutschland/?phist=319845&age=365 http://geizhals.at...

Ferrum 21. Jun 2010

Super. Thx. :)

ssdfan 21. Jun 2010

Warum nicht? gibt doch genug anwendungsmöglichkeiten für ssd. Außerdem sind die wiki...

Kommentieren



Anzeige

  1. Entwic­kler Con­trol­ling­sys­teme (m/w)
    Bitburger Braugruppe GmbH, Bitburg
  2. Leiter/in des Universitätsrechenzentrums
    Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Eichstätt-Ingolstadt
  3. SPS-Programmierer Steuerungen / Automatisierungslösungen (m/w)
    über CAPERA Consulting, Nordhessen
  4. IT-Projektmanager (m/w) Systemgestaltung im Arbeitsgebiet Fahrzeugeinplanung / Programmplanung
    Daimler AG, Sindelfingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Facebook macht erneut Rekordgewinn

  2. Quartalszahlen

    Apple kann Gewinn und Umsatz wieder steigern

  3. IBM Power8

    Mit 96 Threads pro Sockel gegen Intels Übermacht

  4. Printoo

    Arduino kannste jetzt knicken

  5. Cloud-Dienste

    Streem verspricht unbegrenzten Speicherplatz

  6. Streaming

    HBO-Serien für US-Kunden von Amazon Prime

  7. Theo de Raadt

    OpenSSL ist nicht reparierbar

  8. Xplore XC6 DMSR

    Blendend hell und hart im Nehmen

  9. Programmiersprache

    Go 1.3 kommt für Solaris, Plan 9 und NaCL

  10. Arin

    IPv4-Adressen in Nordamerika nähern sich dem Ende



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Radeon R9 295X2 im Test: AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile
Radeon R9 295X2 im Test
AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile

Hybridkühlung, 50 Ampere auf der 12-Volt-Schiene - AMDs neue Dual-GPU-Grafikkarte ist ein kompromissloses Monster. In gut ausgestatteten High-End-PCs läuft sie dennoch problemlos und recht leise, und das so schnell, dass auch 4K-Auflösung mit allen Details spielbar wird.

  1. Grafikkarte Radeon R9 295X2 für 1.500 Euro verfügbar
  2. Grafiktreiber von AMD Catalyst 14.4 nicht nur für 295X2 öffentlich verfügbar
  3. Nvidia Maxwell Geforce GTX 750 und GTX 750 Ti im Februar

Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

Digitalkamera: Panono macht Panoramen im Flug
Digitalkamera
Panono macht Panoramen im Flug

Wenn Jonas Pfeil ein Panorama aufnimmt, stellt er nicht Kamera, Stativ und Panoramakopf auf, sondern wirft einen Ball in die Höhe. Um das Panorama anschließend zu betrachten, hantiert er mit einem Tablet. Der Berliner hat Golem.de seine Entwicklung erklärt.

  1. Lytro Illum Neue Lichtfeldkamera für Profis
  2. Nachfolger von Google Glass Google patentiert Kontaktlinsen mit Kameras
  3. Pentax 645Z Mittelformatkamera mit 51 Megapixeln und ISO 204.800

    •  / 
    Zum Artikel