Abo
  • Services:
Anzeige
Libretto W100: Mini-Notebook à la Nintendo DS (Update)

Libretto W100

Mini-Notebook à la Nintendo DS (Update)

Mit dem Libretto W100 stellt Toshiba ein sehr kompaktes Mini-Notebook vor, das über zwei 7 Zoll große Multitouchdisplays verfügt, ähnlich wie ein Nintendo DS. Als Betriebssystem kommt auf dem 699 Gramm wiegenden Rechner Windows 7 zum Einsatz.

Vor 25 Jahren brachte Toshiba sein erstes Notebook auf den Markt und feiert das heute mit einigen neuen Modellen. Darunter auch das Libretto W100, das statt über eine Tastatur über ein zweites Touchscreendisplay verfügt. Auf diesem kann beispielsweise eine Tastatur mit haptischem Feedback zum Tippen eingeblendet werden. Das Gerät gibt also fühlbare Rückmeldungen, wenn virtuelle Tasten gedrückt werden. Dabei werden verschiedene Tastaturmodi unterstützt, darunter die Modi einfach, voll und numerisch.

Anzeige

Beide Touchscreens messen 7 Zoll in der Diagonalen, erreichen eine Auflösung von 1.024 x 600 Pixeln und unterstützen Multitoucheingaben. Windows kann sich über beide Displays erstrecken oder das Libretto W100 wie ein Buch als E-Book-Reader genutzt werden. Dazu ist ein Beschleunigungssensor integriert, so dass die Darstellung automatisch angepasst werden kann, wird das Gerät hochkant gehalten.

Als CPU kommt im Libretto W100 Intels CULV-Prozessor Pentium U5400 mit 1,2 GHz zum Einsatz, dem 2 GByte DDR3-Speicher zur Seite stehen. Zudem integriert Toshiba eine SSD mit 62 GByte und eine Webcam mit einer Auflösung von 1,0 Megapixel. WLAN unterstützt Toshibas neues Mini-Notebook nach IEEE 802.11b/g/n, beschränkt sich also auf den Frequenzbereich von 2,4 GHz. Bluetooth wird in der Version 2.1+EDR unterstützt. Auch ein Kartenleser für MicroSD-Karten und ein USB-2.0-Port sind integriert.

  • Libretto W100 von Toshiba
  • Libretto W100 von Toshiba
  • Libretto W100 von Toshiba
  • Libretto W100 von Toshiba
  • Libretto W100 von Toshiba
  • Libretto W100 von Toshiba
Libretto W100 von Toshiba

Toshiba liefert zudem einige spezielle Applikationen mit, darunter das Toshiba Bulletin Board, mit dem sich der Desktop personalisieren lässt, Reeltime zum Finden von Dateien anhand des Datums ihrer letzten Öffnung und ein Dateibrowser, der den Umgang mit Dateien und Ordnern allgemein vereinfachen soll.

Toshiba will das mit Akku 819 Gramm wiegende (699 Gramm ohne Akku) Libretto W100 ab Ende Juli beziehungsweise Anfang August 2010 in Deutschland auf den Markt bringen. Der Preis für die Version W100-107 ohne UMTS soll bei 1.099 Euro liegen, die Variante W100-10D mit UMTS soll 1.249 Euro kosten.

Nachtag vom 22. Juni 2010, 15:05 Uhr:

Die Meldung wurde nachträglich um Angaben zu Preisen und Verfügbarkeit in Deutschland ergänzt. Das Gewicht mit Akku beziffert Toshiba auf 819 Gramm.


eye home zur Startseite
MS-Admin 22. Jun 2010

wie leider bei so vielen Librettos :-( Mein Libretto 70 war schon ein nettes Gerät. Damals.

hifimacianer 22. Jun 2010

Ich bin weder DAU noch sonst was. Ich hatte schon WinMobile Smartphones und habe daran...

Der Kaiser! 22. Jun 2010

Der Beitrag hätte auch von einem Zeugen Jehovas stammen können..

Hotohori 22. Jun 2010

Tja, gerade Win7 macht das Gerät interessant für mich. Warum? Weil ich die gewohnte...

jowmosc 21. Jun 2010

Toschiba hatte schon zu urzeiten der laptops die heissesten style notebooks am markt..bsp...




Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dynamic Engineering GmbH, München
  2. T-Systems on site services GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  3. über Robert Half Technology, Großraum Düsseldorf
  4. Kontron AG, Augsburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Gremlins 1+2 8,90€, Ace Ventura 1&2 8,90€, Kill the Boss 1+2 8,90€)
  2. 22,46€
  3. (u. a. Der Schuh des Manitu, Agenten sterben einsam, Space Jam, Dark City)

Folgen Sie uns
       


  1. Project Mortar

    Mozilla möchte Chrome-Plugins für Firefox unterstützen

  2. Remedy

    Steam-Version von Quantum Break läuft bei Nvidia flotter

  3. Videostreaming

    Twitch Premium wird Teil von Amazon Prime

  4. Dark Souls & Co.

    Tausende Tode vor Tausenden von Zuschauern

  5. Die Woche im Video

    Grüne Welle und grüne Männchen

  6. Systemd.conf 2016

    Pläne für portable Systemdienste und neue Kernel-IPC

  7. Smartphones und Tablets

    Bundestrojaner soll mehr können können

  8. Internetsicherheit

    Die CDU will Cybersouverän werden

  9. 3D-Flash-Speicher

    Micron stellt erweiterte Fab 10X fertig

  10. Occipital

    VR Dev Kit ermöglicht Roomscale-Tracking per iPhone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mi Notebook Air im Test: Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
Mi Notebook Air im Test
Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  3. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone

DDoS: Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
DDoS
Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
  1. Hilfe von Google Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar
  2. Picobrew Pico angesehen Ein Bierchen in Ehren ...
  3. Peak Smarte Lampe soll Nutzer zum Erfolg quatschen

Fifa 17 im Test: Mehr Drama auf dem Fußballplatz
Fifa 17 im Test
Mehr Drama auf dem Fußballplatz
  1. Fifa 17 Was macht Dragon Age in meiner Fifa-Demo?
  2. Electronic Arts Millionenliga mit dem Ultimate Team
  3. Fifa 17 Sonderpartnerschaft mit den Bayern

  1. Re: Gründe für zwei verschiedene Versionen?

    KrasnodarLevita... | 14:07

  2. Re: Riskanter Neuanfang

    grorg | 14:01

  3. Re: Man könnte sich auch zusammen tun

    grorg | 13:59

  4. Re: VLC Alternative?

    RipClaw | 13:59

  5. Re: Ein Beispiel woraus man lernen könnte

    glasen77 | 13:55


  1. 13:15

  2. 12:30

  3. 11:45

  4. 11:04

  5. 09:02

  6. 08:01

  7. 19:24

  8. 19:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel