Intelligente Stromzähler: Schaar will keinen gläsernen Stromverbraucher
Peter Schaar

Intelligente Stromzähler

Schaar will keinen gläsernen Stromverbraucher

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar warnt vor einem gläsernen Stromverbraucher. Die Einführung intelligenter Stromzähler dürfe nicht dazu führen, dass die darüber erfassten Daten zentral bei Versorgern gespeichert würden.

Anzeige

"Intelligente Stromzähler können den Energieverbrauch im Sekundentakt aufzeichnen. Werden diese kunden- und gerätespezifischen Verbrauchsdaten an die Energieversorger übermittelt, können diese weitreichende Rückschlüsse auf die Lebensgewohnheiten ihrer Kunden ziehen. Doch wen, außer mir selbst, hat es zu interessieren, dass ich vormittags Fernsehen schaue, abends die Sauna anheize oder nachts koche", sagt der Bundesbeauftragte für den Datenschutz, Peter Schaar.

Dabei sei eine zentrale Erfassung der detaillierten Verbrauchsdaten beim Versorgungsunternehmen gar nicht erforderlich, um mit Energie effizienter umzugehen, meint Schaar. Er fordert, die Daten zum Energieverbrauch der einzelnen Geräte müssen grundsätzlich beim Kunden bleiben, so dass sie dort für eine intelligente und ökonomische Energienutzung genutzt werden können.

An Dritte sollen die Daten nur in anonymisierter oder aggregierter Form übertragen werden, fordert Schaar. Die mit intelligenter Informationstechnologie optimierte Energienutzung sei eines der großen zukunftsrelevanten Projekte, daher sei es unverzichtbar, datenschutzrechtliche Aspekte schon bei der Planung zu berücksichtigen.


Wahrheitsaufzeiger 21. Jun 2010

Was? Haste dich wieder mal im Internet verirrt?

Witzerkenner 18. Jun 2010

(n-m) + x > n+x ? Dein Anbieter hat dich verarscht .... tja ... Mathe müsste man können...

geld macherei 18. Jun 2010

impresan, wäsche-sagrotan Von wieviel Stunden redest Du ? Und wie ich schlauerweise...

Mr. Spott 18. Jun 2010

Wenn dein Stromverbrauch ein fünfmaliges Beten vermuten läßt, wird dein Datensatz...

Climero 17. Jun 2010

Mir doch egal wieviel Strom ich verbrauche. Gott wer macht sich den über sowas Gedanken...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior SPS-Programmierer (m/w)
    Aker Solutions, Erkelenz
  2. Planungsingenieurin / Planungsingenieur
    Deutsche Welle, Bonn
  3. Softwareentwickler (m/w) Benutzerinterface / HMI Senior
    KACO new energy GmbH, Neckarsulm
  4. Softwareentwickler Linux/C++ (m/w)
    init AG, Karlsruhe

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Sony-Sensor

    Baut Nikon eine eigene Mittelformatkamera?

  2. Adobe

    Lightroom 5.6 mit neuen Kamera- und Objektivprofilen

  3. Raumfahrt

    Nasa testet Schubdüse mit Mikrowellen

  4. Oculus Rift DK2 im Test

    Pixeldichte schlägt Pentile-Matrix

  5. Icann

    Länderdomains sind kein Eigentum

  6. LG

    Update soll Abschalt-Bug beim G3 beseitigen

  7. Square Enix

    Final Fantasy 14 zwei Wochen kostenlos

  8. Google und Linaro

    Android-Fork für Modulsmartphone Ara

  9. Wachstumsmarkt

    Amazon investiert 2 Milliarden US-Dollar

  10. Orbit

    Runtastic präsentiert neuen Fitness-Tracker



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google: Youtube und der falsche Zeitstempel
Google
Youtube und der falsche Zeitstempel
  1. Spielevideos Google soll 1 Milliarde Dollar für Twitch.tv zahlen
  2. Videostreaming Youtube-Problem war ein Bug bei Google
  3. Videostreaming Telekom sieht Youtube-Problem erneut bei Google

Liebessimulation Love Plus: "Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"
Liebessimulation Love Plus
"Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"
  1. PES 2015 angespielt Neuer Ball auf frischem Rasen
  2. Metal Gear Solid - The Phantom Pain Krabbelnde Kisten und schwebende Schafe

LG 34UM95 im Test: Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
LG 34UM95 im Test
Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
  1. Free-Form Display Sharp zeigt LCD mit kurvigem Rahmen
  2. Eizo Foris FS2434 IPS-Display mit schmalem Rahmen für Spieler
  3. Philips 19DP6QJNS Klappmonitor mit zwei IPS-Displays

    •  / 
    Zum Artikel