Abo
  • Services:
Anzeige
Nintendo 3DS ausprobiert: Räumliche Tiefe für unterwegs

Nintendo 3DS ausprobiert

Räumliche Tiefe für unterwegs

E3

Auch ohne spezielle Brille zaubert der 3DS von Nintendo stereoskopisches 3D in erstaunlich guter Qualität auf den Bildschirm. Golem.de hat das Gerät in der Hand gehalten und ausprobiert, wie gut der räumliche Effekt funktioniert. Details zeigt das Video.

Der ist aber leicht: Das ist der erste Eindruck, wenn man den neuen 3DS von Nintendo in der Hand hält - das Gerät wiegt deutlich weniger als die derzeit erhältlichen Handhelds des Unternehmens. Dann fallen die stärker leuchtenden, sehr satten Farben der Bildschirme auf. Und natürlich der stereoskopische 3D-Effekt, der auf dem 3DS ohne Brille funktioniert: Das wirkt so, als ob hinter dem Display noch ein paar Extrazentimeter an Tiefe vorhanden sind, in denen die Action der Spiele passiert. Nintendo hat auf der E3 ein paar Demos gezeigt, in denen unter anderem Pikmin und Bowser sowie ein paar Impressionen aus Kid Icarus zu sehen waren. Wie sich der Bauch von Bowser mit dem neuen Analogstick scheinbar räumlich drehen lässt, wirkt schlicht imposant.

Anzeige

Allerdings muss der Spieler dazu das Display im korrekten Winkel betrachten. Wer von oben oder von der Seite darauf sieht, hat den gleichen verwaschenen Eindruck wie bei einem 3D-Film ohne Spezialbrille. Der räumliche Effekt lässt sich mit einem seitlich angebrachten Schieberegler stufenlos regulieren und ganz abstellen. Mit dem klassischen 2D-Bild können auch wieder Freunde, die dem Spieler über die Schulter gucken, problemlos alles erkennen.

  • Nintendo 3DS
  • Nintendo 3DS
  • Animal Crossing 3D
  • Animal Crossing 3D
  • Animal Crossing 3D
  • Kid Icarus Uprising
  • Kid Icarus Uprising
  • Kid Icarus Uprising
  • Kid Icarus Uprising
  • Kid Icarus Uprising
  • Kid Icarus Uprising
  • Kid Icarus Uprising
  • Mario Kart 3D
  • Mario Kart 3D
  • Mario Kart 3D
  • Mario Kart 3D
  • Mario Kart 3D
  • Mario Kart 3D
  • Paper Mario 3D
  • Paper Mario 3D
  • Paper Mario 3D
  • Paper Mario 3D
  • Paper Mario 3D
  • Paper Mario 3D
  • Paper Mario 3D
  • Paper Mario 3D
  • Pilotwings 3D
  • Pilotwings 3D
  • Zelda: Ocarina of Time 3DS
  • Zelda: Ocarina of Time 3DS
  • Zelda: Ocarina of Time 3DS
  • Zelda: Ocarina of Time 3DS
  • Zelda: Ocarina of Time 3DS
  • Zelda: Ocarina of Time 3DS
  • Zelda: Ocarina of Time 3DS
  • 3D Nintendogs & Cats
  • 3D Nintendogs & Cats
  • 3D Nintendogs & Cats
  • Satoru Iwata mit dem neuen Nintendo 3DS
  • Nintendo 3DS
  • Nintendo 3DS
  • Nintendo 3DS
Zelda: Ocarina of Time 3DS

Stereoskopie ist lediglich auf dem oberen Bildschirm möglich, der eine Diagonale von 3,53 Zoll und eine Auflösung von 800 x 240 Pixeln bietet - 400 x 240 für jedes Auge. Nintendo hat sich zu dem Thema nicht weiter geäußert, aber wahrscheinlich steuert Sharp die Technik bei, die in Japan bereits in einigen Mobiltelefonen eingesetzt wird. Der untere Bildschirm dient wie beim klassischen DS als Touchpad, er bietet 320 x 240 Pixel auf 3 Zoll. Außerdem verfügt der 3DS über ein Gyroskop und einen Beschleunigungssensor sowie über eine neue, immer sichtbare Leiste mit hervorgehobenen Knöpfen, auf denen "Home", "Select" und "Start" steht.

Der 3DS kann auch dreidimensionale Bilder aufnehmen: Dazu besitzt die Außenseite des Deckels zwei Kameralinsen, die beim Ausprobieren vor Ort stereoskopische Fotos von brauchbarer Qualität lieferten. Außerdem hat das Handheld eine Kamera direkt über dem großen 3D-Display; alle Kameras arbeiten mit der Auflösung 640 x 480 Pixel.

Mario Kart künftig in 3D 

eye home zur Startseite
julietjaxx 04. Okt 2010

Mecho Wars und Rogue Planet können besonders was die KI angeht nicht mithalten. Da ist...

Der Kaiser! 18. Jun 2010

Ich dachte die machen das, weil sich sonst das Bild auf die Netzhaut einbrennt.. o.O

Rai 18. Jun 2010

*sign* Bei mir ebenfalls. :) Alleine schon weil Zelda - Ocarina of Time im neuen (3D...

tunnelblick 18. Jun 2010

das ist doch großartig beim 3ds - stieren einem die anderen nicht auf den bildschirm und...

Replay 18. Jun 2010

*YMMD* Und jetzt 'nen ordentlichen Kaffee ^^



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Erlangen
  2. Deutsche Telekom Regional Services and Solutions GmbH, Biere
  3. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen bei Stuttgart, Immenstaad am Bodensee
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 448,99€
  2. 6,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Iana-Transition

    US-Staaten wollen neue Internetaufsicht stoppen

  2. Tintenpatronensperre

    HP hält dem Druck nicht stand

  3. Generation EQ

    Mercedes stellt Elektro-SUV mit 500 km Reichweite vor

  4. Waipu TV im Hands on

    Das richtig flexible Internetfernsehen

  5. Twitch

    Amazon macht Streamer in Breakaway zu Matchmakern

  6. Autonomes Fahren

    Die Ethik der Vollbremsung

  7. Renault

    Elektroauto Zoe mit 41-kWh-Akku und 400 km Reichweite

  8. Leistungsschutzrecht

    Oettingers bizarre Nachhilfestunde

  9. Dating-Portal

    Ermittlungen gegen Lovoo werden eingestellt

  10. Huawei

    Mobilfunkbetreiber sollen bei GBit nicht die Preise erhöhen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
DDoS: Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
DDoS
Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
  1. Hilfe von Google Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar
  2. Picobrew Pico angesehen Ein Bierchen in Ehren ...
  3. Peak Smarte Lampe soll Nutzer zum Erfolg quatschen

Original und Fork im Vergleichstest: Nextcloud will das bessere Owncloud sein
Original und Fork im Vergleichstest
Nextcloud will das bessere Owncloud sein
  1. Koop mit Canonical und WDLabs Nextcloud Box soll eigenes Hosten ermöglichen
  2. Kollaborationsserver Nextcloud 10 verbessert Server-Administration
  3. Open Source Nextcloud setzt sich mit Enterprise-Support von Owncloud ab

Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

  1. Re: Was "explodiert" denn da?

    M.P. | 10:13

  2. Re: Akkubetriebene Elektroautos sind zun Kotzen

    KingTobi | 10:12

  3. Re: lustig wie schnell der aus dem Nichts kommt

    ChMu | 10:12

  4. Jeden Tag eine neue e-Auto Ankündigung...

    atikalz | 10:11

  5. Re: Dieser Mann ist eine Gefahr für die...

    smirg0l | 10:09


  1. 09:55

  2. 09:36

  3. 09:27

  4. 09:00

  5. 08:43

  6. 07:57

  7. 07:39

  8. 18:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel